Pierre Thorsson

schwedischer Handballtrainer
Pierre Thorsson
Pierre Thorsson

Pierre Thorsson (2011)

Spielerinformationen
Voller Name Pierre Roger Valdemar Thorsson
Geburtstag 21. Juni 1966
Geburtsort Linköping, Schweden
Staatsbürgerschaft SchwedeSchwede schwedisch
Körpergröße 1,89 m
Spielposition Rechtsaußen
  Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 SchwedenSchweden IFK Karlskrona
0000–1996 SchwedenSchweden IF Saab-HF Linköpings Lejon
1996–2001 DeutschlandDeutschland VfL Bad Schwartau
2001–2003 ItalienItalien Papillon Coversano
2003–2004 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt
2004–2005 SchwedenSchweden Hästö IF
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
SchwedenSchweden Schweden 237 (557)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2004–2008 SchwedenSchweden Hästö IF
2009–2012 SchwedenSchweden Hästö IF
2012–2016 SchwedenSchweden Flottans IF
2017– SchwedenSchweden HIF Karlskrona (Co-Trainer)

Stand: 22. Juni 2018

Pierre Roger Valdemar Thorsson (* 21. Juni 1966 in Linköping, Schweden) ist ein schwedischer Handballtrainer, der in seiner aktiven Zeit für die schwedische Nationalmannschaft auflief.

KarriereBearbeiten

Thorsson spielte anfangs in seiner Heimat bei IFK Karlskrona und IF Saab-HF Linköpings Lejon.[2] 1996 wechselte der Linkshänder zum damaligen deutschen Zweitligisten VfL Bad Schwartau, mit dem er 1998 in die Bundesliga aufstieg und 2001 den DHB-Pokal gewann.[3] Ab 2001 spielte er beim italienischen Verein Papillon Coversano, mit dem er zweimal die Meisterschaft gewann.[4]

2003 kehrte Thorsson in die Bundesliga zurück, wo er für die SG Flensburg-Handewitt auflief. Nach einer Spielzeit, in der Thorsson die deutsche Meisterschaft gewann, wechselte er zum schwedischen Verein Hästö IF, bei dem er anfangs als Spieler und Co-Trainer beschäftigt war.[5] Später übernahm Thorsson das Traineramt, das er bis 2008 bekleidete.[6] Ab dem Sommer 2009 wirkte er als Jugendtrainer bei Hästö mit.[7] Im August 2012 übernahm Thorsson das Traineramt die Damenmannschaft von Flottans IF.[8] Nachdem Thorsson seine Tätigkeit bei Flottans beendete, übernahm er im Jahre 2017 das Co-Traineramt des Erstligistens HIF Karlskrona.[9]

Thorsson absolvierte 237 Länderspiele für die schwedische Auswahl, in denen er 557 Tore warf. Mit dem Nationalteam gewann er 1990 und 1999 die Weltmeisterschaft,[10] und wurde 1994 und 2000 Europameister.[11] Außerdem nahm Thorsson an den Olympischen Spielen 1992, 1996 und 2000 teil, wo er jeweils die Silbermedaille errang.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistik des schwedischen Handballverbandes, abgerufen am 4. Januar 2018
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/w1.372.telia.comLandskamp i Ljungby
  3. Gegnerkader VfL Bad Schwartau Saison 2000/2001
  4. Pierre Thorsson – Kandidat für den rechten Rückraum (Memento des Originals vom 17. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handball-news.info
  5. Pierre Thorsson klar för Hästö (Memento des Originals vom 9. November 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hd.se
  6. Lasse Hällkvist ny tränare i Hästö (Memento des Originals vom 12. Oktober 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hastoif.com
  7. Pierre Thorsson tränar Hästös juniorer 2009/2010@1@2Vorlage:Toter Link/www.hastoif.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. Thorsson tar över Flottan
  9. handbollskanalen.se: Pierre Thorsson tillbaka – i tränarroll hos HIF Karlskrona, abgerufen am 22. Juni 2018
  10. Statistik der Weltmeisterschaften
  11. Statistik der Europameisterschaften