Hauptmenü öffnen

Pierre-Yves Maillard

Schweizer Politiker (SP)
Pierre-Yves Maillard

Pierre-Yves Maillard (* 16. März 1968 in Lausanne, heimatberechtigt in Mossel) ist ein Schweizer Politiker (SP).

Nach dem Studium an der Universität Lausanne, das er mit dem Lizenziat abschloss, war Maillard Lehrer für die Fächer Französisch, Geschichte und Geografie an der Sekundarschule von Préverenges und an der C.-F.-Ramuz-Sekundarschule in Lausanne. Von 2000 bis 2004 war er Regionalsekretär des Smuv für die Kantone Waadt und Freiburg.

Maillard gehörte von 1990 bis 1998 zunächst dem Gemeinderat von Lausanne, dann von 1998 bis 2000 dem Grossen Rat des Kantons Waadt an. Von den Wahlen 1999 bis zum 29. November 2004 war er Nationalrat. Seit dem 1. Dezember 2004 ist Maillard Staatsrat des Kantons Waadt und leitet das Département de la santé et de l’action sociale (Departement für Gesundheit und Fürsorge). Von 2004 bis 2008 war er ausserdem Vizepräsident der SP Schweiz. Bei den Bundesratswahlen 2011 war er einer der beiden offiziellen Kandidaten der SP-Fraktion.[1]

Maillard ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Renens.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SP schickt Maillard und Berset ins Rennen, NZZ Online, 25. November 2011, abgerufen am 25. November 2011.