Pierre-Luc Dubois

kanadischer Eishockeyspieler
Flags of Canada and the United States.svg  Pierre-Luc Dubois Eishockeyspieler
Geburtsdatum 24. Juni 1998
Geburtsort Sainte-Agathe-des-Monts, Québec, Kanada
Größe 189 cm
Gewicht 93 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2016, 1. Runde, 3. Position
Columbus Blue Jackets
Karrierestationen
2014–2017 Cape Breton Screaming Eagles
2017 Armada de Blainville-Boisbriand
seit 2017 Columbus Blue Jackets

Pierre-Luc Dubois (* 24. Juni 1998 in Sainte-Agathe-des-Monts, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler mit US-amerikanischem Pass, der seit Juni 2016 bei den Columbus Blue Jackets in der National Hockey League unter Vertrag steht. Der Center wurde im NHL Entry Draft 2016 an dritter Position von den Blue Jackets ausgewählt.

KarriereBearbeiten

Pierre-Luc Dubois wurde in Sainte-Agathe-des-Monts geboren, verbrachte seine Kindheit jedoch in Europa, unter anderem in Deutschland, wo sein Vater Éric Dubois zu dieser Zeit als Eishockeyprofi aktiv war.[1] Wenig später kehrte die Familie nach Kanada zurück, wo Pierre-Luc Dubois in seiner Jugend unter anderem für die Association du Hockey Mineur de Mont-Joli aktiv war. Im Jahre 2014 wählten ihn dann die Cape Breton Screaming Eagles an fünfter Position im Entry Draft der Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ) aus, für die er mit Beginn der Saison 2014/15 auflief. Über den Jahreswechsel vertrat er sein Heimatland bei der U18-Weltmeisterschaft 2015 und gewann dort mit der Mannschaft die Bronzemedaille. Bei den Screaming Eagles beendete er die Saison mit 45 Punkten aus 54 Spielen, ehe er wenig später beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2015 die Goldmedaille mit der kanadischen Auswahl errang. In der Spielzeit 2015/16 gelang ihm der Durchbruch in der LHJMQ, als er mit 99 Punkten Rang 3 der Scorerliste erreichte und ins Second All-Star-Team der Liga gewählt wurde. Zudem wurde er mit der Trophée Paul Dumont als „Persönlichkeit des Jahres“ sowie mit der Trophée Michael Bossy als aussichtsreichster Nachwuchsspieler der Liga geehrt. Wenig später erhielt Dubois auch den CHL Top Draft Prospect Award als hoffnungsvollstes Talent der gesamten Canadian Hockey League.

Dubois war für den anstehenden NHL Entry Draft 2016 verfügbar und galt dort als wahrscheinlicher Top-5-Pick, so schätzte ihn der International Scouting Service an 5. Gesamtposition sowie der Central Scouting Service an 1. Gesamtposition der nordamerikanischen Feldspieler ein.[2][3] Im eigentlichen Draft wählten ihn die Columbus Blue Jackets an dritter Position aus und nahmen ihn am 29. Juni 2016 unter Vertrag. In der anschließenden Saisonvorbereitung empfahl er sich nicht nachhaltig für den NHL-Kader der Jackets und wurde daher für die Spielzeit 2016/17 zu den Cape Breton Screaming Eagles zurückgeschickt. Über den Jahreswechsel nahm er mit der U20-Auswahl Kanadas an der U20-Weltmeisterschaft 2017 teil und gewann dabei mit dem Team im eigenen Land die Silbermedaille.

Im Januar 2017 gaben ihn die Screaming Eagles an die Armada de Blainville-Boisbriand ab, die im Gegenzug Mathias Laferrière sowie zwei Draft-Wahlrechte nach Cape Breton schickten. Mit der Armada erreichte Dubois in der Folge das Finale um die Coupe du Président, unterlag mit dem Team dort jedoch den Saint John Sea Dogs mit 0:4. Mit Beginn der Saison 2017/18 schaffte Dubois dann den Sprung in den NHL-Kader der Blue Jackets und erzielte bei seinem Debüt im Oktober 2017 direkt sein erstes Tor. Er beendete seine erste NHL-Spielzeit mit 48 Punkten und somit als drittbester Scorer seines Teams, während er einen neuen Franchise-Rekord für die meisten Punkte eines Rookies der Blue Jackets aufstellte.

Nach seiner ersten Profisaison gab Dubois sein Debüt für die A-Nationalmannschaft Kanadas im Rahmen der Weltmeisterschaft 2018 und belegte dort mit dem Team den vierten Platz. Nachdem er seine persönliche Statistik in der Spielzeit 2018/19 auf 61 Punkte gesteigert hatte, gehört er bei der Weltmeisterschaft 2019 abermals zum kanadischen Aufgebot und errang dort mit der Mannschaft die Silbermedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/− SM Sp T V Pkt +/− SM
2014/15 Cape Breton Screaming Eagles LHJMQ 54 10 35 45 +4 58 7 2 3 5 +1 6
2015/16 Cape Breton Screaming Eagles LHJMQ 62 42 57 99 +40 112 12 7 5 12 +3 14
2016/17 Cape Breton Screaming Eagles LHJMQ 20 6 12 18 +4 33
2016/17 Armada de Blainville-Boisbriand LHJMQ 28 15 22 47 +13 45 19 9 13 22 +1 26
2018/17 Columbus Blue Jackets NHL 82 20 28 48 +8 49 6 2 2 4 ±0 6
2018/19 Columbus Blue Jackets NHL 82 27 34 61 +16 64 10 2 3 5 –5 14
LHJMQ gesamt 164 73 126 199 +61 248 38 18 21 39 +5 46
NHL gesamt 164 47 62 109 +24 113 16 4 5 9 –5 20

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2014 Canada Black WHC 7. Platz 5 2 1 3 2
2015 Kanada U18-WM   6 0 1 1 +2 4
2015 Kanada Hlinka Memorial   4 0 3 3 +1 0
2017 Kanada U20-WM   7 0 5 5 +2 6
2018 Kanada WM 4. Platz 9 3 4 7 +4 2
2019 Kanada WM   8 3 4 7 +10 6
Junioren gesamt 22 2 10 12 12
Herren gesamt 17 6 8 14 +14 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

PersönlichesBearbeiten

Dubois hat neben der kanadischen auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft, da seine Mutter aus Georgia stammt.[1] Sein Vater Éric Dubois war ebenfalls professioneller Eishockeyspieler und dabei unter anderem für die Atlanta Knights in der International Hockey League und die Schwenninger Wild Wings in der Deutschen Eishockey Liga aktiv. Nach seiner aktiven Karriere trainierte er unter anderem die Drakkar de Baie-Comeau und die Titan d’Acadie-Bathurst in der LHJMQ.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Pierre-Luc Dubois. capebretonpost.com, 8. August 2015, abgerufen am 21. Juni 2016 (englisch).
  2. Dubois jumps to top of draft rankings. nhl.com, 12. April 2016, abgerufen am 24. Juni 2016 (englisch).
  3. ISS Top 30 – June 2016. International Scouting Services, 1. Juni 2016, abgerufen am 24. Juni 2016 (englisch).