Hauptmenü öffnen

Pia-Sophie Wolter

deutsche Fußballspielerin

Pia-Sophie Wolter (* 13. November 1997 in Bremen) ist eine deutsche Fußballspielerin, die beim Bundesligisten Vfl Wolfsburg unter Vertrag steht. Ihr Vater ist der ehemalige Fußballspieler und -trainer Thomas Wolter.

Pia-Sophie Wolter
Pia Sophie Wolter 20181118.jpg
Personalia
Geburtstag 13. November 1997
Geburtsort BremenDeutschland
Größe 167 cm
Position Mittelfeld
Juniorinnen
Jahre Station
2006–2011 Habenhauser FV
2011–2014 Werder Bremen
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2018 Werder Bremen 66 (6)
2018– VfL Wolfsburg 14 (3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2015–2016 Deutschland U-19 12 (0)
2016 Deutschland U-20 8 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Wolter begann 2006 beim Habenhauser FV mit dem Fußballspielen, nachdem sie zuvor Handball gespielt hatte.[1] 2011 wechselte sie in die Jugendabteilung von Werder Bremen, mit dessen C-Juniorinnen sie 2012 norddeutscher Meister wurde und für die B-Juniorinnen ab der Saison 2012/13 in der neu gegründeten Bundesliga Nord/Nordost zum Einsatz kam. Am 23. März 2014 (15. Spieltag) gab sie bei der 0:1-Heimniederlage gegen den 1. FC Lübars ihr Debüt für die Frauenmannschaft in der 2. Bundesliga Nord und erzielte am 25. Mai 2014 (21. Spieltag) beim 3:1-Auswärtssieg gegen den FF USV Jena II mit dem Treffer zum Endstand ihr erstes Tor. 2014/15 war sie fester Bestandteil der Mannschaft und kam in 21 von 22 Ligapartien zum Einsatz. Als Vizemeister gelang ihr mit der Mannschaft am Ende der Spielzeit der Aufstieg in die Bundesliga, da Meister 1. FC Lübars auf einen Aufstieg verzichtete. Nach der Saison wurde sie von den Fans zudem zur Spielerin der Saison gewählt.[2] Am 30. August 2015 (1. Spieltag) debütierte sie beim 6:2-Sieg im Heimspiel gegen Mitaufsteiger 1. FC Köln in der Bundesliga von Beginn an.

Zur Saison 2018/19 wechselte Wolter zum VfL Wolfsburg.[3]

NationalmannschaftBearbeiten

Wolter gab im März 2015 im spanischen La Manga ihr Debüt im Nationaltrikot, als sie im Rahmen eines Drei-Nationen-Turniers dreimal für die U-19-Nationalmannschaft zum Einsatz kam. Vier Monate später gehörte sie zum 18-köpfigen deutschen Aufgebot für die U-19-Europameisterschaft und kam dort in allen vier Partien zum Einsatz, davon dreimal als Einwechselspielerin in der Schlussphase. Im Halbfinale gegen die schwedische Auswahl stand sie in der Startelf, musste sich mit der Mannschaft dem späteren Europameister allerdings im Elfmeterschießen geschlagen geben.

ErfolgeBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

  • 2014/15: Werder-Spielerin der Saison

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Olaf Dorow: Pia-Sophie eifert Papa Thomas nach: Kick it like Wolter. Deutscher Fußball-Bund, 14. Juli 2015, abgerufen am 19. September 2015.
  2. Pia-Sophie Wolter ist „Spielerin der Saison“. (Nicht mehr online verfügbar.) Werder Bremen, 15. Juni 2015, ehemals im Original; abgerufen am 19. September 2015.@1@2Vorlage:Toter Link/www.werder.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. PIA-SOPHIE WOLTER WECHSELT IM SOMMER NACH WOLFSBURG. 5. Februar 2018, abgerufen am 5. Februar 2018.