Hauptmenü öffnen

Philippseck war eine kurzlebige frühere Gemeinde im damaligen hessischen Landkreis Friedberg, die die zwei benachbarten Orte Fauerbach vor der Höhe und Münster umfasste und die in der Stadt Butzbach aufging.

Inhaltsverzeichnis

Geographische LageBearbeiten

Das Gemeindegebiet von Philippseck lag im Westen der Wetterau an der Grenze zum waldreichen Hintertaunus. Beide Ortsteile der Gemeinde liegen am Fauerbach, einem linken nördlichen Zufluss der Usa bei Ober-Mörlen. Das frühere Schloss Philippseck oberhalb von Münster bzw. das dazugehörige Amt gab der Gemeinde den Namen.[1]

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde Philippseck entstand im Vorfeld der Gebietsreform in Hessen am 31. Dezember 1970 durch Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Fauerbach vor der Höhe und Münster zu einer Gemeinde mit dem Namen Philippseck.[2] Nach nur 13 Monaten wurde diese Neubildung am 1. Februar 1972 zusammen mit der Gemeinde Bodenrod auf freiwilliger Basis in die Stadt Butzbach eingegliedert.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Philippseck, Wetteraukreis. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 9. Juli 2015). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  2. Der Hessische Minister des Inneren: Zusammenschluss von Gemeinden zur Gemeinde Philippseck vom 6. Januar 1970. In: Staatsanzeiger für das Land Hessen. 1971 Nr. 4, S. 140, Punkt 163 (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 6,3 MB]).

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 50° 23′ 27″ N, 8° 37′ 13″ O