Peter van Merksteijn senior

niederländischer Automobilrennfahrer

Peter van Merksteijn senior (* 10. Juni 1956 in Hengelo) ist ein niederländischer Rundstreckenrennfahrer, Rallyefahrer und Besitzer von Van Merksteijn Motorsport. 2008 gewann er die LMP-2-Wertung beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und wurde in derselben Klasse hinter seinem Teamkollegen Vizemeister der Le-Mans-Series. In der Saison 2011 startete er in seinem Team, gemeinsam mit seinem Sohn Peter van Merksteijn jr. in je einem Citroën DS3 WRC bei einzelnen Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft.

Peter van Merksteijn senior
Nation: NiederlandeNiederlande Niederlande
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
Erste Rallye: Rallye Deutschland 2007
Beifahrer: BelgienBelgien Erwin Mombaerts
Team: Van Merksteijn Motorsport
Fahrzeug: Citroën DS3 WRC
Rallyes Siege Podien WP
12
Punkte:
Stand: Nach Rallye 13 von 13, Saison 2011
Van Merksteijn sr. im Citroën DS3 WRC bei der Rallye Griechenland 2011
Van Merksteijn Porsche RS Spyder beim 1000-km-Rennen von Silverstone 2008

KarriereBearbeiten

RallyeBearbeiten

Zum Rallye-Sport kam van Merksteijn 1985. Dort nahm er bis 1996 an verschiedenen Veranstaltungen der niederländischen Rallye-Meisterschaft und europaweit an mehreren Rallyes teil. 1996 gab er den Rallye-Sport vorübergehend auf und wechselte zu Rundstreckenrennen. Als sein Sohn Peter van Merksteijn jr. 2007 begann, an einzelnen Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft teilzunehmen, wechselte er in den Rallye-Sport zurück und nahm an denselben Veranstaltungen wie sein Sohn teil. Sein bisher größter Erfolg bei der Rallye-Weltmeisterschaft war der zwanzigste Gesamtrang bei der Rallye Norwegen 2009.[1]

2009 startete er im X-Raid Team mit einem BMW X3 CC bei der Rallye Dakar. Dort schied er auf zwölfter Position liegend allerdings auf der fünften Etappe aus, weil sein Fahrzeug Feuer fing.[2]

Le MansBearbeiten

2008 startete er zur Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen von Le Mans bei vier von fünf Läufen dieser Meisterschaft. Dafür gründete Van Merksteijn Motorsport eigens ein LMP2-Team und startete mit einem Porsche RS Spyder, mit dem er die Teammeisterschaft gewann. Drei Läufe gewann er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Jos Verstappen und einmal belegte er den zweiten Rang. Bei dem 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring entschied sich Merjsteijn für den Start in der gleichzeitig stattfinden Rallye Deutschland der Rallye-Weltmeisterschaft und wurde von Jeroen Bleekemolen ersetzt. Sein Team beendete diesen Lauf ebenfalls als Klassensieger. Daher belegte er hinter seinem Teamkollegen Verstappen den zweiten Platz der Fahrermeisterschaft der LMP2.[3]

Im gleichen Jahr gewann Peter van Merksteijn mit Bleekemolen und Verstappen die LMP2-Wertung des 24-Stunden-Rennens von Le Mans mit zwei Runden Vorsprung auf das Essex-Team, das ebenfalls mit einem Porsche RS Spyder startete.[4]

StatistikBearbeiten

WRC ErgebnisseBearbeiten

[5]

Jahr Team Fahrzeug 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
2007 Van Merksteijn Motorsport Ford Focus RS WRC 06 MON
 
SWE
 
NOR
 
MEX
 
POR
 
ARG
 
ITA
 
GRE
 
FIN
 
GER
40
NZL
 
ESP
29
FRA
 
JPN
 
IRL
 
GBR
43
0
2008 Van Merksteijn Motorsport Ford Focus RS WRC 06 MON
 
SWE
23
MEX
 
ARG
 
JOR
 
ITA
DNF
0
Ford Focus RS WRC 07 GRE
 
TUR
 
FIN
 
GER
21
NZL
 
ESP
DNF
FRA
 
JPN
 
GBR
 
2009 Van Merksteijn Motorsport Ford Focus RS WRC 07 IRL
 
NOR
20
CYP
 
POR
DNF
ARG
 
ITA
 
GRE
 
POL
 
FIN
 
AUS
 
ESP
 
GBR
 
0
2010 Van Merksteijn Motorsport Ford Focus RS WRC 08 SWE
28
MEX
 
JOR
 
TUR
 
NZL
 
POR
 
BUL
 
FIN
 
GER
 
JPN
 
FRA
 
ESP
 
GBR
 
0
2011 Van Merksteijn Motorsport Citroën DS3 WRC SWE
 
MEX
 
POR
 
JOR
 
ITA
DNF
ARG
 
GRE
DNF
FIN
 
GER
 
AUS
 
FRA
 
ESP
 
GBR
 
0

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2004 Deutschland  Seikel Motorsport Porsche 996 GT3 RS Italien  Alex Caffi Italien  Gabrio Rosa Ausfall Motorschaden
2005 Niederlande  Spyker Squadron b.v. Spyker C8 Spyder GT2-R Niederlande  Tom Coronel Niederlande  Donny Crevels Ausfall Motorschaden
2008 Niederlande  van Merksteijn Motorsport Porsche RS Spyder Evo Niederlande  Jeroen Bleekemolen Niederlande  Jos Verstappen Rang 10 und Klassensieg

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2005 Niederlande  Spyker Squadron Spyker C-8 Spyder GT2 R Niederlande  Frans Munsterhuis Vereinigtes Konigreich  Marino Franchitti Ausfall Defekt

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurzbeschreibung (Memento vom 17. Februar 2009 im Internet Archive) (Van Merksteijn Motorsport abgerufen am 22. März 2011)
  2. Aufgaben Etappe 5 (dakar.com vom 7. Januar 2009; abgerufen am 22. März 2011)
  3. LMS 1000km Silverstone (Memento vom 1. Januar 2011 im Internet Archive) (vm-motorsport.nl abgerufen am 22. März 2011)
  4. 24h-Le-Mans-2008 (autozeitung.de abgerufen am 22. März 2011)
  5. WRC Ergebnisse (ewrc.com abgerufen am 22. März 2011)