Hauptmenü öffnen

Peter Przybylski (Kameramann)

deutscher Kameramann

Peter Przybylski (* 2. August 1967; † 21. Mai 2013 in Berlin[1]) war ein deutscher Kameramann.

LebenBearbeiten

Peter Przybylski, Sohn des Juristen Peter Przybylski[2], studierte von 1992 bis 1998 an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg, wo er 1997 als Kameramann für den Kurzfilm Fake! auf sich aufmerksam machte. Seit dieser Zeit war er an zahlreichen Produktionen für Kinofilm und Fernsehen beteiligt, unter anderem an mehreren Folgen der Reihe Tatort.

Für seine Arbeit beim hr-Tatort Der tote Chinese wurde Peter Przybylski im März 2009 in Wiesbaden beim Deutschen Fernsehkrimi-Festival mit dem Deutschen Fernsehkrimipreis als bester Kameramann ausgezeichnet. 2012 folgte für seine Arbeit an Hendrik Handloegtens Fenster zum Sommer eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis.[3]

Peter Przybylski lebte bis zu seinem Tod in Berlin.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Todes-Drama um Kameramann von „Schimanski“. Berliner Kurier, 21. Mai 2013, abgerufen am 21. Mai 2013.
  2. Interview mit Dr. jur. Peter Przybylski in der Tribüne vom 5. Juni 1981.
  3. Peter Przybylski bei filmportal.de, abgerufen am 22. Mai 2013