Hauptmenü öffnen

Peter M. Preissler

österreichischer Regisseur, Schauspieler und Autor

LebenBearbeiten

Preissler erlernte von 1957 bis 1960 das Spielen von Trompete und Klavier am Konservatorium Prayner in Wien. Ab 1962 studierte er Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft und Psychologie an der Universität Wien. 1964 folgte ein Schauspiel- und Regiestudium an der Schauspielschule Krauss in Wien. Von 1965 bis 1970 war Preissler als Schauspieler und Regieassistent am Wiener Burgtheater tätig. Anschließend wirkte er bis 1974 als Regisseur, Schauspieler und Dramaturg am Staatstheater Hannover. 1972 promovierte Preissler zum Dr. phil. Als Gastregisseur präsentierte Preissler 1974 Inszenierungen am Volkstheater Wien und am Schauspielhaus Graz.

Von 1974 bis 1981 war er als Redakteur und Regisseur beim Bayerischen Rundfunk tätig. Im gleichen Zeitraum verantwortete er weiterhin Gastinszenierungen, so am Volkstheater Wien, am Stadttheater St. Gallen und an der Landesbühne Salzburg. Von 1981 bis 1987 war Preissler Spielleiter am Volkstheater Wien. Außerdem erhielt er Gastverträge am Wiener Burgtheater, am Stadttheater Heilbronn sowie für die Oberspielleitung am Landestheater Salzburg unter dem Intendanten Federik Mirdita. Seit 1988 ist er als freier Regisseur tätig und inszenierte am Volkstheater Wien, am Theater in der Josefstadt, am Staatstheater Karlsruhe, am Landestheater Linz und am Renaissance-Theater Berlin.

Preissler war mehrfach Gastprofessor am Reinhardt-Seminar. 1999 wurde ihm der Berufstitel Professor verliehen.

PrivatesBearbeiten

Peter M. Preissler ist verheiratet mit Susann B. Winter. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder.

HörspieleBearbeiten

Regie:

Redaktion:

PreiseBearbeiten

Tätigkeiten als AutorBearbeiten

Sechsteilige literarische Revue für das Fernsehen, Theaterstücke und musikalische Revuen auch mit Gerd Schuller