Hauptmenü öffnen
Peter Leitner Skispringen
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 5. Januar 1956
Geburtsort OberstdorfDeutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Größe 183 cm
Gewicht 69 kg
Karriere
Verein SC Oberstdorf
Nationalkader seit 1975
Status zurückgetreten
Karriereende 1980
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 6 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Deutscher Skiverband Deutsche Meisterschaften
0Gold0 1976 Großschanze
0Gold0 1976 Normalschanze
0Gold0 1978 Willingen Großschanze
0Gold0 1978 Willingen Normalschanze
0Gold0 1979 Großschanze
0Gold0 1980 Normalschanze
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 30. Dezember 1979
 Gesamtweltcup 24. (1979/80)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 1 0
 

Peter Leitner (* 5. Januar 1956 in Oberstdorf) ist ein ehemaliger deutscher Skispringer.

WerdegangBearbeiten

Leitner, der für den SC Oberstdorf startete, bestritt mit der Vierschanzentournee 1975/76 sein erstes internationales Springen. Bei seiner ersten Tournee blieb er jedoch erfolglos. Zur Vierschanzentournee 1977/78 konnte er erstmals in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen mit einem 5. und einem 8. Platz unter die besten Zehn springen. Dies waren aber für zwei Jahre seine höchsten Platzierungen in der Tournee. Einen Erfolg verbuchte er jedoch als Gesamtsieger der Skiflugtage vom 3. bis 5. März 1978 am Kulm in Tauplitz/Bad Mitterndorf, wo er dank seines Sieges am ersten Tag die Gesamtführung nicht mehr abgab.[1][2][3]

Am 30. Dezember 1979 gehörte er zum deutschen Nationalkader für den neu geschaffenen Skisprung-Weltcup. Jedoch verlief auch die Vierschanzentournee 1979/80 für ihn erfolglos.

Bei den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid erreichte Leitner auf der Normalschanze den 19. und auf der Großschanze den 18. Platz.

Nach den Olympischen Spielen erreichte er in den verbleibenden Springen der Weltcup-Saison 1979/80 immer einen Platz innerhalb der Weltcup-Punkte. In Lahti und Falun erreichte er je einen 6. Platz und in seinem letzten Weltcup-Springen in Štrbské Pleso erreichte er mit Platz zwei sein erstes und einziges Podium in seiner Karriere. Mit dem 24. Platz in der Weltcup-Gesamtwertung beendete er im Anschluss seine aktive Skisprungkarriere.

ErfolgeBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
1979/80 24. 46

SchanzenrekordeBearbeiten

Ort Land Weite aufgestellt am Rekord bis
Innsbruck Osterreich  Österreich 103,0 m
(HS: 130 m)
3. Januar 1976 3. Januar 1978

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. rechts: «Zwei Stürze . Leitner vorn». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 4. März 1978, S. 10 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  2. «Innauer trumpfte auf». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 5. März 1978, S. 10 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  3. «Toni sprang aus der Krise!» In: Arbeiter-Zeitung. Wien 6. März 1978, S. 10 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).