Hauptmenü öffnen

Peter Hackmair

österreichischer Fußballspieler

Peter Alexander Hackmair (* 26. Juni 1987 in Vöcklabruck) ist ein ehemaliger Fußballspieler, der heute als Vortragender, Buchautor und Coach tätig ist.

Peter Hackmair
FC Admira Wacker vs. SK Sturm Graz 2015-27-05 (183).jpg
Personalia
Name Peter Alexander Hackmair
Geburtstag 26. Juni 1987
Geburtsort VöcklabruckÖsterreich
Größe 177 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
SK Kammer
AKA OÖ West
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2011 SV Ried 102 (3)
2011–2012 Wacker Innsbruck 18 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Österreich U-17 10 (0)
Österreich U-18 2 (0)
Österreich U-19 4 (0)
Österreich U-20 7 (0)
Österreich U-21 9 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 31. Mai 2012

BücherBearbeiten

„Träum weiter“Bearbeiten

In seinem aktuellen Projekt beschäftigt sich Peter Alexander Hackmair mit der Potenzialentfaltung. In seiner Talkshow trifft er Menschen, die sich ihre Träume verwirklicht haben. Ihre wichtigsten Erkenntnisse hat er in seinem neuesten Werk „Träum weiter“ zusammengefasst. Ergänzt und verfeinert durch seine eigenen Erfahrungen als Fußballprofi, Weltreisender und Coach. Aufbauend auf das Buch, das im April 2018 erschien, bietet er auch Vorträge und Workshops an.

Biografie „Träume verändern“Bearbeiten

Einen Monat nach seinem Karriereende, am 24. September 2012, veröffentlichte Peter Alexander Hackmair sein erstes Buch „Träume verändern“, in dem er sowohl seine Erlebnisse und Erfahrungen im System Profifußball teilt als auch beschreibt, wie es ihm gelungen ist, seinen größten Lebenstraum hinter sich zu lassen, um für neue Träume offen zu sein.

Biografie „FREIGerEIST“Bearbeiten

Sein zweites Werk „FREIGerEIST“ erschien am 30. November 2014 und handelt von seiner 15-monatigen Weltreise, in der er folgende Länder bereiste: Indien, Neuseeland, Australien, Indonesien, Niederlande, USA, Kolumbien, China.

FußballkarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Hackmairs Karriere begann im Alter von sechs Jahren beim SK Kammer in Schörfling am Attersee. Als Zwölfjähriger stieg er ins BNZ der SV Ried ein. In der Saison 2006/07 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag bei Ried. Sein Debüt in der höchsten Spielklasse Österreichs gab Hackmair am 5. August 2006 bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen den SK Sturm Graz, als er in der 63. Spielminute für Patrick Wolf eingewechselt wurde. SV Ried beendete die Saison auf dem 2. Tabellenplatz hinter RB Salzburg. Er erlitt in dieser Zeit zwei schwere Knieverletzungen und eine Schambeinentzündung. 2011 wechselte er zu Wacker Innsbruck.[1] Bei den Tirolern erzielte in der Saison 2011/12 in 18 Spielen zwei Tore. Sein letztes Bundesligaspiel bestritt er auswärts gegen Sturm Graz. In der 30. Minute verletzte er sich am Knie und musste ausgewechselt werden. Am 21. August 2012 beendete er seine Karriere als Fußballprofi.

NationalteamBearbeiten

Hackmair spielte in allen Nachwuchsnationalteams Österreichs, wobei er mit der Bronzemedaille bei der U19-EM und dem 4. Platz bei der U20-WM seine größten Erfolge feiern konnte. Insgesamt kam er bei allen Jugendauswahlen auf 38 Länderspieleinsätze.

ErfolgeBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Ab Saisonbeginn 2015/16 bis Sommer 2018[2] arbeitete Hackmair für den ORF bei Live-Spielen als Analytiker. Er betont, dabei kein Vorbild zu haben, doch gab er in einem Interview mit der Tageszeitung Der Standard an, sich dabei von Mehmet Scholl inspirieren zu lassen.[3]

 
Peter Hackmair bei der Ehrung von Österreichs Sportlern des Jahres 2016

Im Rahmen der Verleihung der Auszeichnung Sportler des Jahres 2016 wurde Hackmair als Sportler mit Herz geehrt.[4]

2019 nahm er, gemeinsam mit Tanzpartnerin Julia Burghardt an der ORF-Tanzshow Dancing Stars teil[5], wo sie in der 5. Show ausschieden.[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. sport.orf.at: Innsbruck verpflichtet Ex-Rieder Hackmair (abgerufen am 3. September 2011)
  2. Hackmair: So kam es zum ORF-Aus sport.oe24.at (abgerufen am 13. November 2018)
  3. Hackmair: Hole mir Inspiration von Mehmet Scholl in Der Standard vom 8. August 2015
  4. Brem und Hirscher sind Sportler des Jahres. Artikel vom 27. Oktober 2016, abgerufen am 29. Oktober 2016.
  5. Die „Dancing Stars“ sind komplett! Sunnyi Melles und Peter Hackmair schwingen das Tanzbein auf dem ORF-Parkett. Abgerufen am 12. April 2019.
  6. Abschied von Peter und Julia - Dancing Stars 2019. Abgerufen am 12. April 2019.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Peter Hackmair – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien