Peter Ehlen

deutscher Ordensgeistlicher und Philosoph

Peter Ehlen SJ (* 16. Mai 1934 in Berlin) ist ein deutscher Philosoph und Jesuit. Ehlen ist Professor emeritus der Hochschule für Philosophie in München.

LebenBearbeiten

Peter Ehlen trat 1952 in den Jesuitenorden ein. Im Jahre 1963 wurde er zum Priester geweiht. An der Freien Universität Berlin studierte er Philosophie, osteuropäische Geschichte und russische Literatur. Er lehrte von 1971 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2002 an der Hochschule für Philosophie in München, seit 1975 als ordentlicher Professor für Geschichte der Philosophie. Von 1988 bis 1994 war er Rektor der Hochschule. Von 1979 bis 1986 wirkte er als Direktor der katholischen Ostakademie Königstein.

ForschungsschwerpunkteBearbeiten

Ehlen forscht insbesondere zur russischen Religionsphilosophie und ist Mitherausgeber der Werke Simon L. Franks in deutscher Sprache.

Ehlen hat sich intensiv mit Lehre und Philosophie von Karl Marx und in diesem Kontext auch mit ethischen Positionen in der ehemaligen Sowjetunion befasst. Durch seine Veröffentlichungen führte er an der Hochschule für Philosophie Generationen von Studierenden zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der Philosophie des Marxismus. Mit russischen Philosophen in Moskau und St. Petersburg steht Ehlen in wissenschaftlichem Austausch.

Publikationen (Auswahl)Bearbeiten

  • Grundfragen der Philosophie. Einübung in selbständiges Denken. Kohlhammer, Stuttgart 2000, ISBN 3-17-016616-6.
  • Russische Religionsphilosophie im 20. Jahrhundert. Simon L. Frank. Alber, Freiburg/B. 2009, ISBN 978-3-495-48336-7.

WeblinksBearbeiten

  • Peter Ehlen auf dem Internetauftritt der Hochschule für Philosophie