Hauptmenü öffnen

Peter Brock (Schriftsteller)

deutscher Schriftsteller

Peter Brock (* 6. August 1916 in Bismarckhütte als Rudolf Brock; † 28. September 1982 in Teltow) war ein deutscher Schriftsteller, der auch das Pseudonym Peter Korb verwendete.

LebenBearbeiten

Peter Brock studierte zunächst Germanistik und danach am Johannes-R.-Becher-Institut in Leipzig. Er arbeitete als Verlagslektor in Halle und wohnte ab 1960 in Teltower Ortsteil Seehof. Seine Laufbahn begann er mit der Dramatisierung literarischer Vorlagen für verschiedene Fernsehfilme, an denen er gelegentlich als Nebendarsteller mitwirkte, so übernahm er 1965 in Lots Weib die Rolle des Schöffen.

Brock schrieb mehrere Kinderbücher, von denen Gestatten – Oskar (Erzählungen über einen besonders frechen Schüler) das bekannteste war, aber auch Der kleine Kuno (kleiner Junge reißt von zu Hause aus, um herauszufinden, was die Erwachsenen nachts machen, und landet in einem Paul Robeson-Konzert) und Die Wunderbrille (schlechter Schüler bekommt eine Brille, mit der er um die Ecke sehen kann) waren sehr beliebt. Der kleine Kuno kam zuerst 1959 als DEFA-Film von Kurt Jung-Alsen heraus.

Er war mit Rut Brock verheiratet, der er auch sein Kinderbuch Ich bin die Nele widmete. Es wurde 1978 unter dem Titel Ein Sonntagskind, das manchmal spinnt verfilmt.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Die kapitolinische Venus – Das Gewitter. Einakter nach Mark Twain, 1954
  • Paddy Glück, Theaterstück, 1960
  • Küßchen und der General, Roman, 1961 (im selben Jahr von Wolfgang Bartsch verfilmt)
  • Der kleine Kuno, Berlin 1963
  • Die Wunderbrille, 1965
  • Spiel dich Klavier, Jeannette, 1966
  • Gestatten – Oskar, 1969 (Neuauflage im LEIV, Leipzig 2008)
  • Ich bin die Nele, 1975 (Neuauflage im LEIV, Leipzig 2007; auch auf CD, gelesen von Petra Schmidt-Schaller, 2009)
  • Bine und die Parkoma, Berlin 1978
  • Das Zaubertelefon, Berlin 1980

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

  • 1968: Der verwettete Hund – Regie: Joachim Gürtner (Hörspielreihe: Neumann, zweimal klingeln – Rundfunk der DDR)
  • 1969: Die Verlobung – Regie: Joachim Gürtner (Hörspielreihe: Neumann, zweimal klingeln – Rundfunk der DDR)
  • 1970: Der eigene Herd – Regie: Joachim Gürtner (Hörspielreihe: Neumann, zweimal klingeln Nr. 27 – Rundfunk der DDR)

Als Herausgeber (Auswahl)Bearbeiten

  • Fröhlicher Dorfabend, 1954
  • Wunderweiße Nacht (zusammen mit Rut Brock), Berlin 1955
  • Wenn das Eis bricht, 1955

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten