Hauptmenü öffnen

Peter Autengruber

österreichischer Historiker und Hochschullehrer

Peter Autengruber (* 16. Jänner 1958 in Innsbruck) ist ein österreichischer Historiker und Hochschullehrer.

Inhaltsverzeichnis

AusbildungBearbeiten

Peter Autengruber studierte Geschichte und Publizistik. Seine Diplomarbeit im Jahr 1985 handelte von österreichischen Kleinparteien. Im Jahr 1993 promovierte er mit einer Dissertation über Josef Dobretsberger und die Demokratische Union.[1]

KarriereBearbeiten

Seit 1986 ist Autengruber im Verlagswesen tätig. Bis 1991 arbeitete er im Verlag Perlen-Reihe, von 1991 bis 1995 war er Leiter des Schulbuchverlages Pichler im Verlag des ÖGB, von 1991 bis 2015 Leiter des Fachbuchverlages und seither ist er dort Programmleiter.[1]

Als Lehrbeauftragter arbeitete er von 2009 bis 2012 am Institut für Politikwissenschaften der Universität Wien und seit 2011 am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien.[2]

Er veröffentliche Schriften unter anderem zur österreichischen Parteiengeschichte, zur österreichischen Gewerkschaftsgeschichte und zur Wiener Regionalgeschichte. Sein 1995 erstmals erschienenes Werk Lexikon der Wiener Straßennamen gilt als Standardwerk.[3] Er war Mitglied der Historikerkommission, die von 2011 bis 2013 die historische Bedeutung der Namensgeber für Wiener Straßennamen untersuchte.[4]

Publikationen (Auswahl)Bearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. a b Biographie Dr. Peter Autengruber. (PDF; 71 kB) Universität Wien, 6. September 2011, abgerufen am 27. Februar 2019.
  2. u:find – Mag. Dr. Peter Autengruber. Universität Wien, 28. Januar 2019, abgerufen am 27. Februar 2019.
  3. Peter Autengruber. Buch Wien, 2019, abgerufen am 27. Februar 2019.
  4. HistorikerInnen-Bericht über Wiens Straßennamen. In: wien.gv.at. Abgerufen am 27. Februar 2019.