Hauptmenü öffnen

Persischer Marsch

Marsch von Johann Strauss Sohn (op. 289)

Der Persische Marsch ist ein Marsch von Johann Strauss Sohn (op. 289). Das Werk wurde am 11. Juli 1864 in Pawlowsk erstmals aufgeführt.

AnmerkungenBearbeiten

Der Marsch entstand im Sommer 1864 während der alljährlichen Russlandreise des Komponisten. Der Komponist verwendete im Trio eine persische Melodie und widmete den Marsch dem persischen Schah Nāser ad-Din Schāh. Als Gegenleistung erhielt er einen persischen Orden. In Russland war der Marsch das populärste Strausswerk des Gastspiels von 1864. In Wien stellte sich der Erfolg eher zögernd ein. Heute gehört der Marsch zu den immer wieder gespielten Stücken von Johann Strauss (Sohn).

Die Spieldauer beträgt auf der unter Einzelnachweis angeführten CD 1 Minute und 52 Sekunden. Je nach der musikalischen Auffassung des Dirigenten kann diese Zeit etwas variieren.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweisBearbeiten

  1. Quelle: Englische Version des Booklets (Seite 63) in der 52 CDs umfassenden Gesamtausgabe der Orchesterwerke von Johann Strauß (Sohn), Hrsg. Naxos (Label). Das Werk ist als erster Titel auf der 22. CD zu hören.