Hauptmenü öffnen

Peppe Femling

schwedischer Biathlet und Skilangläufer
Peppe Femling Biathlon
Biathlon European Championships 2017 Individual Men 0450.JPG
Verband SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 24. März 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Gävle, Schweden
Karriere
Verein Lima SKG
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2011
Debüt im Weltcup 2014
Weltcupsiege 1
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 2018 Pyeongchang Staffel
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 76. (2014/15)
Einzelweltcup 42. (2014/15)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Staffel 1 0 0
letzte Änderung: 28. Dezember 2018

Peppe Femling (* 24. März 1992 in Gävle) ist ein schwedischer Biathlet und Skilangläufer.

KarriereBearbeiten

Peppe Femling startet für den Högby Gif. Er bestritt seine ersten internationalen Skilanglaufrennen seit 2009 vor allem bei Junioren- und FIS-Rennen, seit 2012 auch sporadisch im Scandinavian Cup. Mehrfach konnte er Top-Ten- und Podiumsplatzierungen erreichen, den Durchbruch schaffte er in der Sportart jedoch nicht.

Seit 2010 startet Femling auch international im Biathlonsport. Hier debütierte er bei den Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2010 in Torsby, wo ein 35. Rang im Sprint bestes Resultat war. Auch 2012 in Kontiolahti war der Sprint mit Rang 36 bestes Ergebnis. Ein Jahr später verpasste er im Sprint mit Rang 82 weitere Rennen.

Zum Auftakt der Saison 2011/12 folgten in Idre die ersten Rennen bei den Männern, in seinem ersten Sprint verpasste er als 75. die Punkteränge noch weit. Diese erreichte er erstmals 2013 als 20. eines Sprints in Idre. In Beitostølen schaffte er 2014 als Sprint-Achter erstmals ein Top-Ten-Ergebnis in dieser Rennserie. Es folgte das Debüt im Biathlon-Weltcup. Am Holmenkollen in Oslo verpasste Femling in seinem ersten Sprintrennen als 87. für die Verfolgung weit. Erste internationale Meisterschaft bei den Männern wurden die Biathlon-Europameisterschaften 2014, bei denen er 35. des Einzels, 24. des Sprints, 27. der Verfolgung und mit Gabriel Stegmayr, Simon Hallström und Ted Armgren als beste überrundete Staffel 12. wurde. 2015 gewann er am Holmenkollen in Oslo mit Rang 21 seine ersten Weltcuppunkte.

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gewann er mit Jesper Nelin, Sebastian Samuelsson und Fredrik Lindström die Goldmedaille in der Herrenstaffel.

StatistikenBearbeiten

WeltcupsiegeBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 16. Dez. 2018 Osterreich  Hochfilzen Staffel (4×7,5 km)1

WeltcupplatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 1 1
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 6 6
Punkteränge 3 9 12
Starts 9 25 3   11 48
Stand: 28. Dezember 2018

Olympische WinterspieleBearbeiten

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Herrenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2018   | Korea Sud  Pyeongchang 32. 42.   1.

Biathlon-WeltmeisterschaftenBearbeiten

Weltmeisterschaft Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Jahr Ort Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Herrenstaffel Mixedstaffel
2015 Finnland  Kontiolahti 62. 78. 18. 16.
2016 Norwegen  Oslo 37. 7.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Peppe Femling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien