Peintres de la Réalité (Künstlergruppe)

Die Peintres de la Réalité [pɛ͂tʀ də la ʀealite] (französisch für „Maler der Wirklichkeit“) wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Henri Cadiou[1] gegründet, um Maler zusammenzubringen, die sich auf Stillleben bzw. Genre-Motive spezialisiert hatten.[2] Sie entwickelte sich später zum Mouvement Trompe-l'œil/Réalité[3] (französisch für „Bewegung Optische Täuschung/Realität“). Die Malerei der Gruppe ist keine Wiedererscheinung der Antike oder des 17. Jahrhunderts, sondern die logische Folge der im 20. Jahrhundert stattgefundenen Entwicklung eines Realismus, der die Folge des Surrealismus eingenommen hat, um zum modernen Trompe-l’œil zu führen.[4]

Cadiou erklärt: „Die Peintres de la Réalité akzeptieren das Unterfangen, die mühseligsten Objekte dank einer feinfühligen und herzlichen Ausführung zu verklären. Wenn es nötig war, verbrachten sie Wochen oder Monate damit, die Weichheit, die Geschmeidigkeit und die Stärke zu erreichen, die das Markenzeichen eines gelungenen Gemäldes sind“.[5]

1973 stellt die Gruppe im Kulturzentrum von New York aus und in der Corcoran Gallery von Washington. 1989, nach dem Tod von Henri Cadiou, führte Pierre Gilou[6] das Werk seines Vaters innerhalb der Gruppe fort. 1993, im Rahmen des Grand Palais in Paris, erzielt die große Veranstaltung der Gruppe „le triomphe du Trompe-l’oeil“ einen Aufsehen erregenden Erfolg mit mehr als 65.000 Besuchern in zwei Wochen.[7]

MitgliederBearbeiten

Die folgenden Künstler zeigten zur ersten Internationalen Ausstellung der Peintres de la Réalité im Jahr 1955 Werke in der Galerie Marforen, Paris:[8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Henri Cadiou in der französischsprachigen Wikipedia
  2. Dominique Chateau, Herman Parret, Père Salabert: Esthétiques de la nature. Publications de la Sorbonne, Paris, ISBN 978-2-85944-581-2, S. 11 (PDF)
  3. Mouvement Trompe-l'œil/Réalité in der französischsprachigen Wikipedia
  4. Die Bewegung Trompe-l’oeil / Réalité. Museum im Schafstall, abgerufen am 31. März 2014.
  5. Henri Cadion, Claude Yvel: Peintres de la réalité du 20e siècle, Paris 1971
  6. Pierre Gilou in der französischsprachigen Wikipedia
  7. Trompe-l’oeil / Réalité. Museum im Schafstall, abgerufen am 31. März 2014.
  8. Galerie Marforen: Exposition Internationale des Peintres de la Réalité, Galerie Marforen, 91, Faubourg Saint-Honoré, Paris, MCMLV
  9. Martin Battersby in der englischsprachigen Wikipedia
  10. Gregorio in der italienischsprachigen Wikipedia
  11. Claude Yvel in der französischsprachigen Wikipedia