Hauptmenü öffnen
Pawel Kolmakow Freestyle-Skiing
Nation KasachstanKasachstan Kasachstan
Geburtstag 14. August 1996 (23 Jahre)
Größe 178 cm
Gewicht 78 kg
Karriere
Disziplin Moguls, Dual Moguls
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Junioren-WMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Bronze0 Chiesa in V. 2013 Dual Moguls
0Bronze0 Åre 2016 Dual Moguls
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 15. Dezember 2012
 Gesamtweltcup 92. (2015/16)
 Moguls-Weltcup 17. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Moguls 0 0 1
letzte Änderung: 12. Februar 2018

Pawel Kolmakow (* 14. August 1996 in Öskemen) ist ein kasachischer Freestyle-Skier. Er startet in den Buckelpisten-Disziplinen Moguls und Dual Moguls.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Kolmakow startete im März 2011 in Poliarnie Zori erstmals im Europacup und belegte dabei den 13. Platz im Dual Moguls und den neunten Rang im Moguls. Sein Debüt im Weltcup hatte er am 15. Dezember 2012 in Ruka, wo er den Dual-Moguls-Wettbewerb auf dem 29. Platz beendete. Bei den Weltmeisterschaften 2013 in Voss belegte er den 47. Platz im Dual Moguls und den 37. Platz im Moguls-Wettbewerb. Ende März 2013 holte er bei den Juniorenweltmeisterschaften in Chiesa in Valmalenco die Bronzemedaille im Dual Moguls. Im Januar 2014 erreichte er in Deer Valley mit dem 10. Platz im Moguls seine erste Top-Zehn-Platzierung im Weltcup. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi wurde er Zehnter im Moguls.

Im folgenden Jahr gelang Kolmakow bei den Weltmeisterschaften am Kreischberg der 24. Platz im Dual Moguls und der 13. Rang im Moguls. Im Februar 2015 gewann er bei der Winter-Universiade in der Sierra Nevada die Moguls-Goldmedaille. In der Saison 2015/16 kam er bei acht Weltcupstarts zweimal unter die ersten Zehn und errang damit den 17. Platz im Moguls-Weltcup. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2016 in Åre holte er die Bronzemedaille im Dual Moguls. Im Februar 2017 gewann er bei der Winter-Universiade in Almaty im Moguls und im Dual Moguls jeweils die Bronzemedaille. Bei den Weltmeisterschaften 2017 in der Sierra Nevada fuhr er auf den 27. Platz im Moguls. Zu Beginn der Saison 2017/18 erreichte er in Ruka mit dem dritten Platz im Moguls-Wettbewerb seine erste Weltcup-Podestplatzierung.

Kolmakow nahm bisher an 34 Weltcuprennen teil und kam dabei viermal unter den ersten zehn. (Stand: 9. Dezember 2017)

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

Kolmakow errang im Weltcup bisher einen Podestplatz.

Weltcupwertungen:

Saison Gesamt Moguls
Platz Punkte Platz Punkte
2012/13 211. 3 42. 36
2013/14 196. 4 39. 39
2014/15 219. 0 49. 4
2015/16 92. 14,13 17. 113
2016/17 193. 4,18 38. 46

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

  • Jyväskylä 2011: 28. Moguls, 30. Dual Moguls
  • Chiesa in Valmalenco 2012: 12. Moguls, 18. Dual Moguls
  • Chiesa in Valmalenco 2013: 3. Dual Moguls, 13. Moguls
  • Chiesa in Valmalenco 2014: 4. Moguls, 8. Dual Moguls
  • Chiesa in Valmalenco 2015: 5. Moguls, 9. Dual Moguls
  • Åre 2016: 3. Dual Moguls, 12. Moguls

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten