Hauptmenü öffnen

Paulo Rocha (Regisseur)

portugiesischer Filmregisseur

WerdegangBearbeiten

Während seines Studiums der Rechtswissenschaften in Lissabon war er in Filmklubs aktiv. Von 1959 bis 1961 lebte er in Paris, wo er an der Filmhochschule IDHEC ein Regiestudium abschließt. Er arbeitete mit Jean Renoir bei Le caporal épinglé („Der Corporal in der Schlinge“, 1962) und mit Manoel de Oliveira bei Acto da Primavera (1963).

Mit seinem ersten Film Os Verdes Anos („Die grünen Jahre“) legte er 1963 das erste Werk des aufkommenden Novo Cinema vor, produziert von António da Cunha Telles, mit Musik von Carlos Paredes und mit Rui Gomes, Isabel Ruth und Ruy Furtado in den Hauptrollen. Der Film gewann u. a. den Preis für das beste Erstlingswerk beim Filmfestival von Locarno.

Rocha war 1969 Mitbegründer des Centro Português de Cinema, dessen Vorsitz er 1973/1974 innehatte. Von 1975 bis 1983 lebte er in Japan, wo er u. a. Kulturattaché an der portugiesischen Botschaft war.

FilmografieBearbeiten

  • 1963: Os Verdes Anos (dt. Titel: Die grünen Jahre)
  • 1966: Mudar de Vida (dt. Titel: Das Leben ändern)
  • 1971: Sever do Vouga… Uma Experiência
  • 1971: A Pousada das Chagas
  • 1982: A Ilha dos Amores (dt. Titel: Insel der Liebe)
  • 1988: O Desejado
  • 1993: Portugaru San – O Sr. Portugal em Tokushima
  • 1998: O Rio do Ouro (dt. Titel: Der goldene Fluß)
  • 1998: Camões – Tanta Guerra, Tanto Engano
  • 2000: A Raíz do Coração (dt. Titel: Die Wurzel des Herzens)
  • 2001: As Sereias
  • 2004: Vanitas
  • 2011: Olhos Vermelhos

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • A.Murtinheira & I. Metzeltin: Geschichte des portugiesischen Kinos, 1. Auflage, Praesens Verlag, Wien 2010, ISBN 978-3-7069-0590-9
  • Jorge Leitao Ramos: Dicionário do cinema portugués 1962–1988, 1. Auflage, Editorial Caminho, Lissabon 1989 (Seiten 339–340)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zum Tod des Filmregisseurs Paulo – Rocha Grüne und bleierne Jahre faz.net