Hauptmenü öffnen

Paul Smith (Rennfahrer)

britischer Automobilrennfahrer
Auf einem March 782 wurde Paul Smith 1980 Gesamtvierzehnter in der Aurora-AFX-Formel-1-Serie

Paul Smith (* 29. Oktober 1955 in Sutton Coldfield) ist ein britischer Autorennfahrer.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Paul Smith begann seine Karriere mit einem vierten Endrang in der britischen Formel-Atlantic Meisterschaft 1979. Gesamtsieger wurde Ray Mallock vor Jim Crawford[1]. Die weitere Monopostozeit führte in die Aurora-AFX-Formel-1-Serie, wo er 1980 auf einem March 782 Gesamtvierzehnter wurde, und in die Formel-2-Europameisterschaft.

Ab der Saison 1982 bestritt Smith in erster Linie Touren- und Sportwagenrennen in Europa und Nordamerika. Er ging in der IMSA-GTP-Serie an den Start, fuhr Rennen in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft und der Sportwagen-Weltmeisterschaft. In den 2000er-Jahren fuhr er Rennen mit historischen Rennwagen und war regelmäßiger Starter beim 24-Stunden-Rennen von Silverstone.

Viermal ging Paul Smith beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans ins Rennen. 1983 gelang ihm gemeinsam mit John Cooper und David Ovey auf einem Porsche 930 der Klassensieg in der Gruppe B. Beste Platzierung im Schlussklassement war der achte Rang 1982 mit Cooper und Claude Bourgoignie im Porsche 935K3.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1982 Belgien  Claude Bourgoignie Porsche 935K3 Belgien  Claude Bourgoignie Vereinigtes Konigreich  John Cooper Rang 8
1983 Vereinigtes Konigreich  Charles Ivey Racing Porsche 930 Vereinigtes Konigreich  David Ovey Vereinigtes Konigreich  John Cooper Rang 11 und Klassensieg
1984 Vereinigtes Konigreich  Charles Ivey Racing Porsche 930 Vereinigtes Konigreich  David Ovey Vereinigtes Konigreich  Margie Smith-Haas Ausfall Ölleck
1985 Vereinigtes Konigreich  Roy Baker Promotions Tiga GC285 Vereinigtes Konigreich  Will Hoy Vereinigte Staaten  Nick Nicholson Rang 21

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Britische Formel-Atlantic-Meisterschaft 1979