Paul Lindner (Mikrobiologe)

deutscher Mikrobiologe

Paul Lindner (* 24. April 1861 in Giesmannsdorf bei Neiße[1]; † 1945 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Mikrobiologe, der sich mit den an den Gärungsprozessen bei der Herstellung von Nahrungs- und Genussmitteln – besonders von alkoholischen Getränken wie Bier, Pombe und Pulque – beteiligten Mikroorganismen befasste und auch die Hefereinzucht verbesserte.[2]

LebenBearbeiten

Nach seinem Studium war er ab 1887 Mitarbeiter, später Professor am Institut für Gärungsgewerbe und Stärkefabrikation bei der Landwirtschaftlichen Hochschule Berlin.[1] Später ging er nach Halle, Straßburg und Freiburg,[3] wo er 1945 starb.

Lindner beschrieb als erster die Spalthefe Schizosaccharomyces pombe sowie die Bakterien Pediococcus acidilactici,[4] Sarcina maxima[5] und Zymomonas mobilis (als Thermobacterium mobile).[6]

EhrentaxonBearbeiten

Lindner zu Ehren benannten Wolfgang Henninger und Siegfried Windisch 1975 die Hefe Pichia lindneri.[7]

WerkeBearbeiten

  • Über ein neues in Malzmaischen vorkommendes, milchsäurebildendes Ferment. In: Wochenschrift für Brauerei, 1887, 4, S. 437–440.[4]
  • Die Sarcina Organismen der Gärungsgewerben. Inaugural-Dissertation, Friedrich-Wilhelms Universitat, Berlin 1888, pp. 1–59.[5]
  • Schizosaccharomyces pombe nova species. In: Wochenschrift für Brauerei, Nr. 10, 1893, S. 1298
  • Atlas der mikroskopischen Grundlagen der Gärungskunde mit bes. Berücks. d. biolog. Betriebs-Kontrolle. P. Parey, Berlin
  • (mit Hans von Euler) Chemie der Hefe und der alkoholischen Gärung. Akad. Verlagsges., Leipzig 1915 (Digitalisat)
  • Goldene Regeln der Reinlichkeit für den Brauereibetrieb. Institut für Gärungsgewerbe: Berlin 1916, 2. verb. Aufl.
  • Beiträge zur Naturgeschichte der alkoholischen Gärung. Berlin: Francken & Lang, 1920
  • Photographie ohne Kamera. Union, Berlin 1920
  • Entdeckte Verborgenheiten aus dem Alltagsgetriebe des Mikrokosmos. Berlin: Parey, 1923
  • Eine Gärungsbakterie aus der Milch der „grünen Kühe“ und ihre Verwertbarkeit in der Milchwirtschaft. In: Paul Funke, der Mann und sein Werk. Festschrift zur Feier d. 25jähr. Geschäftsjubiläums / Unter Mitw. von … Hrsg. von Kurt Teichert. Süddt. Molkerei-Zeitung, Kempten im Allgäu.
  • Alkohol in der Natur. Norddeutsches Druck- u. Verlagshaus, Hannover 1927
  • Gärungsstudien über Pulque in Mexiko. Bericht des Westpreussischen Botanisch-Zoologischen Vereins, 50 (Jubiläum N°.,), 1928, pp. 253–255[6]
  • Mikroskopische und biologische Betriebskontrolle in den Gärungsgewerben; mit besonderer Berücksichtigung der Brauerei, zugleich eine Einführung in die technische Biologie, Hefenreinkultur, Infektionslehre und allgemeine Gärungskunde. P. Parey, Berlin 1930, 6., neubearb. Aufl.

LiteraturBearbeiten

  • Peter Lietz: Paul Lindner – Pionier der mikrobiologischen Brauereibetriebskontrolle. In: GGB-Jahrbuch 2012, Berlin 2012
  • Tim Otto Roth: Lebende Bilder: Zu Paul Lindners Naturgeschichte der Schattenbilder. In: Kultur & Technik. Nr. 3, 2008, S. 56–60 (PDF – freier Volltext).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 24. April (Jahr 1861) in: Tagesfakten des Luisenstädtischen Bildungsvereins
  2. Luitgard Marschall: Im Schatten der chemischen Synthese: industrielle Biotechnologie in Deutschland (1900-1970). Campus Verlag, Frankfurt a. M. 2000, ISBN 978-3-593-36585-5, S. 68 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. James A. Barnett, Frieder W. Lichtenthaler: A history of research on yeasts 3: Emil Fischer, Eduard Buchner and their contemporaries, 1880–1900. In: Yeast. Band 18, Nr. 4, 2001, S. 363–388, doi:10.1002/1097-0061(20010315)18:4<363::AID-YEA677>3.0.CO;2-R.
  4. a b J.P. Euzéby: List of Prokaryotic names with Standing in Nomenclature – Genus Pedicoccus
  5. a b Euzéby, Genus Sarcina
  6. a b Euzéby, Genus Zymomonas
  7. https://link.springer.com/article/10.1007/BF00446841