Hauptmenü öffnen

Paul Le Mat

US-amerikanischer Schauspieler

LebenBearbeiten

Paul Le Mat zog im Alter von fünf Jahren mit seiner Familie nach Kalifornien. Nach dem Schulabschluss in der Newport Harbor High School in Newport Beach besuchte er verschiedene Colleges, allerdings ohne einen Abschluss zu erlangen. Er diente in der United States Navy im Vietnamkrieg und versuchte sich auch mit rund 15 Kämpfen als Boxer im Weltergewicht, wo er es zum mehrfachen regionalen Boxmeister brachte.[1] Nach einer Verletzung, die seine Hoffnungen auf eine größere Boxerkarriere zerstörte, nahm er Schauspielunterricht in New York, wo William Hickey einer seiner Lehrer war.[2]

Gleich für seinen ersten Kinofilm American Graffiti, in dem er den Rock’n-Roll-Fan und Autofanatiker John Milner spielte, wurde Le Mat 1973 mit dem Golden Globe Award als bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet. Sechs Jahre später verkörperte er diese Rolle, die sein rebellisches Image auch für folgende Filme prägte, nochmal in The Party is over… Die Fortsetzung von American Graffiti. 1975 war Le Mat in der männlichen Hauptrolle des Roadmovies Zwei in Blue Jeans, das in den USA einer der kommerziell erfolgreichsten Filme des Jahres war. Mit Flotte Sprüche auf Kanal 9 (1977) und Melvin und Howard (1980) übernahm er auch Hauptrollen in zwei frühen Filmen von Regisseur Jonathan Demme. Trotz dieser Erfolge konnte er sich nicht dauerhaft als Filmstar etablieren. In einem Interview bilanzierte Le Mat später, dass er vielleicht ein größerer Star hätte werden können, aber er dafür nie die Ambitionen gehabt und einige Angebote ausgeschlagen habe.[3]

Ab den 1980er-Jahren stand Le Mat vermehrt für Fernsehproduktionen vor der Kamera. 1985 gewann er einen weiteren Golden Globe für seine Rolle in dem Fernsehfilm Das brennende Bett (The Burning Bed). Von den 1990er Jahren an spielte er vornehmlich im Charakterfach, oftmals für Horrorfilme der B-Klasse.

Le Mat heiratete 1978 die Film- und Fernsehproduzentin Suzanne de Passe (* 1946), das inzwischen geschiedene Paar hat drei Töchter.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paul Le Mat auf movies.msn.com (englisch), abgerufen am 22. Juli 2011
  2. Paul Le Mat - American Graffiti. Abgerufen am 13. März 2019.
  3. Paul Le Mat - American Graffiti. Abgerufen am 13. März 2019.