Hauptmenü öffnen

Paul Bräcklein

Mundartdichter des Erzgebirges

Paul Bräcklein (* 26. September 1882 in Buchholz; † 6. September 1972) war ein deutscher Polizist und Mundartdichter des westlichen Erzgebirges.

Paul Bräcklein wurde 1919 Polizeibeamter in seiner Heimatstadt Buchholz und später zum Obermeister befördert. In seiner Freizeit verfasste er zahlreiche Gelegenheitsgedichte, darunter 1910 das Buchholzer Lied (heute als Buchholzer Nationallied bezeichnet) nach der Weise Wiener Wachtparade. Er bewohnte in Buchholz das Haus Bergstraße 29, an dem seit dem 11. Oktober 1997 eine Gedenktafel angebracht ist.

LiteraturBearbeiten

  • Horst Henschel: Singendes Land. 400 Mundartlieder aus der Erzgebirge. Hofmeister, Leipzig 1939 (Erzgebirgische Heimatkunde 19), S. 18.
  • Bernhard Sowinski: Lexikon deutschsprachiger Mundartautoren. Olms, Hildesheim u. a. 1997, S. 60.

WeblinksBearbeiten