Hauptmenü öffnen

Paul Bezanson

deutscher Kaufmann und Politiker, MdR, Bürgermeister

Paul Théodore Auguste Bezanson (* 17. Januar 1804 in Saarlouis; † 29. September 1882 in Metz) war Kaufmann, Bürgermeister von Metz und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Bezanson empfing seine Jugenderziehung in den Lyzeen von Pau, Auch und Toulouse. Von 1831 bis 1875 war er Negociant in Metz. Lange Jahre war er Mitglied und Vizepräsident, seit 1872 Präsident der Handelskammer von Metz. Weiter war er Mitglied des Handelstribunals, des Gemeinderats, der Akademie, Präsident der societe de prévoyance et de secours mutuels usw. In den Jahren 1870/71 war er stellvertretender Bürgermeister, von 1872 bis 1877 Bürgermeister von Metz. Letztlich wurde er von der lothringischen Bezirksregierung abgesetzt. In Frankreich wurde er zum Ritter der Ehrenlegion ernannt.

Von 1877 bis zu seinem Tode war er Mitglied des Deutschen Reichstages für die Elsaß-Lothringische Protestpartei und den Wahlkreis Elsaß-Lothringen 14 (Metz).[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fritz Specht, Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Auflage. Verlag Carl Heymann, Berlin 1904, S. 304.

LiteraturBearbeiten

  • Nérée Quépat [das ist René Paquet]: Dictionnaire biographique de l'ancien département de la Moselle. Picard [u. a.], Paris [u. a.] 1887

WeblinksBearbeiten