Hauptmenü öffnen

Patrick Cazal

französischer Handballspieler
Patrick Cazal
Présentation équipe USDK, 10 septembre 2016 - 04.jpg
Spielerinformationen
Spitzname „Papat“
Geburtstag 6. April 1971
Geburtsort Saint-Joseph, Réunion
Staatsbürgerschaft FranzoseFranzose französisch
Körpergröße 1,85 m
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 FrankreichFrankreich Paris-Asnières
0000–1999 FrankreichFrankreich Montpellier HB
1999–2002 SpanienSpanien Bidasoa Irún
2002–2005 DeutschlandDeutschland TUSEM Essen
2005–2008 FrankreichFrankreich Dunkerque HBGL
Nationalmannschaft
Debüt am 2. November 1994
            gegen SchweizSchweiz Schweiz
  Spiele (Tore)
FrankreichFrankreich Frankreich 171 (482)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2008–2011 FrankreichFrankreich Dunkerque HBGL (Co-Trainer)
2011– FrankreichFrankreich Dunkerque HBGL

Stand: Nationalmannschaft 1. Januar 2007

Patrick Cazal (* 6. April 1971 in Saint-Joseph, Réunion) ist ein französischer Handballtrainer und ehemaliger Handballspieler. Er ist 1,85 m groß und wiegt 90 kg.

Nach seinem Umzug auf das französische Festland bekam Cazal bei Paris-Asnières seinen ersten Profivertrag. Bald schon wechselte der Rückraumspieler zum Serienmeister Montpellier HB, wo er 1995, 1998 und 1999 französischer Meister wurde sowie 1999 den französischen Pokal gewann. Im selben Jahr wechselte er in die spanische Liga ASOBAL zu Bidasoa Irún. Bei den Basken blieb er aber erfolglos, sodass er 2002 in die deutsche 1. Handball-Bundesliga zum TUSEM Essen wechselte. Hier gewann er 2005 den EHF-Pokal, kehrte aber nach dem Zwangsabstieg seines Clubs nach Frankreich zurück, wo er bei Dunkerque HBGL seine Karriere ausklingen ließ. Nachdem Cazal 2008 seine Karriere beendete, wurde er Co-Trainer von Dunkerque HBGL. Im Jahre 2011 übernahm er das Traineramt von Dunkerque HBGL,[1] mit dem er 2013 den Ligapokal und 2014 die Meisterschaft gewann.

Patrick Cazal hat 171 Länderspiele für die Französische Männer-Handballnationalmannschaft bestritten. 1995 und 2001 wurde er mit Frankreich Weltmeister; 1997 und 2003 holte er WM-Bronze.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.handzone.net: Patrick Cazal rempile pour quatre ans, abgerufen am 29. September 2013