Hauptmenü öffnen

Patrick Bernau

deutscher Wirtschaftsjournalist und Publizist
Patrick Bernau, 2011

Patrick Bernau (* 13. Juli 1981 in Mühlacker)[1] ist ein deutscher Wirtschaftsjournalist und Publizist.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Bernau studierte Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Universität zu Köln (Diplom-Volkswirt 2007) und durchlief eine journalistische Ausbildung an der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft. Er begann bei der Kreiszeitung Böblinger Bote und war ab 2006 Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. 2012 wurde er „verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online“ bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, zuständig für die Wirtschafts- und Finanznachrichten Online. Seit 2018 leitet er die Ressorts Wirtschaft und "Geld & Mehr" bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.[1]

An der Hamburg Media School unterrichtet Bernau crossmediale Organisationsmodelle von Redaktionen. Er ist ist Mitglied im Vorstand der Kölner Journalistenschule.[1]

Das Medium Magazin zählte ihn unter die „Top 30 bis 30“ im Jahr 2011, das Fachmagazin Wirtschaftsjournalist unter die „55 Macher von Morgen“ 2014. 2014 erhielt er den Förderpreis des Ludwig-Erhard-Preises für Wirtschaftspublizistik.[2]

Seit 2017 ist Bernau Mitglied des Kuratoriums am Max-Planck-Institut für Hirnforschung.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Euro-Tsunami. Europa wird im Geld ertrinken. Campus Verlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 978-3-593-41739-4. [Elektronische Ressource]
  • Mit Winand von Petersdorff: Denkfehler, die uns Geld kosten. Warum wir immer das Falsche tun und andere sich ins Fäustchen lachen. Lübbe, Köln 2013, ISBN 978-3-431-03880-4.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Patrick Bernau. In: FAZ.net. Abgerufen am 15. Mai 2019.
  2. http://www.patrick-bernau.de/PatrickBernau/biografie/