Patrick Augustine Sheehan

irischer katholischer Priester und Schriftsteller

Patrick Augustine Sheehan irisch: An Canónach Pádraig Aguistín Ó Síothcháin (* 17. März 1852 in Mallow, Grafschaft Cork; † 5. Oktober 1913 in Doneraile, Grafschaft Cork) war ein irischer römisch-katholischer Priester und Schriftsteller.

LebenBearbeiten

 
Kanonikus Patrick Augustine Sheehan von Doneraile

Patrick Augustine Sheehan wurde am 17. März 1852 in der Marktstadt Mallow der Grafschaft Cork als Sohn des Patrick Sheehan und der Johanna Regan als drittes von fünf Kindern geboren. Dem Pfarrregister gemäß wurde ihm wenige Tage später durch den damaligen Stadtpfarrer J. C. Wigmore, in der Anwesenheit des Taufpaten und der Patin, Timothy Cronin und Mary Ann Relehan, das Taufsakrament gespendet. Seine Eltern starben, als er 11 Jahre alt war. Für Sheehan, seinen Bruder und seine beiden Schwestern übernahm der Dorfpfarrer und spätere Bischof von Cloyne, John McCarthy, die Vormundschaft.[1]

Seine Schulbildung erhielt der früh an Literatur Interessierte im Heimatort Mallow und am Knabenseminar des Bistums Cloyne in Fermoy. Ab 1869 studierte er am St. Patrick's College in Maynooth. Obwohl ihn die theologischen Kurse wenig anzogen und trotz einer längeren Krankheit schloss er das Studium bereits mit 22 Jahren ab und musste bis zum Erreichen des Mindestalters ein Jahr warten, bevor er am 18. April 1875 durch den Bischof von Cork, William Delany, die Priesterweihe empfing.[1]

Nach der Priesterweihe ging er nach Exeter im englischen Bistum Plymouth, wo viele irische Emigranten lebten. Hier begründete er seinen Ruf als herausragender Prediger. Zu seinen Aufgaben gehörte die Gefängnisseelsorge im Gefängnis von Dartmoor, in dem er einer Reihe von Beteiligten des Aufstands der Fenier von 1867 traf. Diesen widmete er später den Roman Glenanaar. Nach zwei Jahren kehrte er nach Irland zurück und wirkte als Kuratus in Mallow und Cobh. Er wurde am 4. Juli 1895 zum Gemeindepfarrer der Gemeinde von Doneraile in der Grafschaft Cork in Irland eingesetzt, wo er auch viele seiner Werke verfasste.[1]

Im Jahr 1904 wurde er zum Domkapitular des Domkapitels des Bistums Cloyne ernannt. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits als Schriftsteller bekannt. Trotzdem war er später weniger unter seinem vollen Namen als unter der Bezeichnung Canon Sheehan (Kanonikus oder Domherr Sheehan) bekannt.[1]

Sein Werk widmete sich insbesondere der Darstellung sozialer Probleme wie Armut und Hunger auf dem Land. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts geriet er allerdings weitgehend in Vergessenheit.[1]

WerkeBearbeiten

  • Geoffrey Austin, Student (1895).
    • deutsch: Geoffrey Austin, Cologne 1904
    • französisch: Geoffrey Austin, P. Lethielleux, Paris n. d.
  • The Triumph of Failure (1901).
    • deutsch: Der Erfolg des Mißerfolgs, übersetzt von Oskar Jacob, Stehl, Kaldenkirchen, 1902.
    • niederländisch: Succes door Mislukking, R.K. Boekcentrale, Amsterdam.
    • französisch: Succès dans l'Échec, Éditions P. Lethielleux, Paris 1906.
    • italienisch: Il Trionfo dell'Insuccesso, übersetzt von Marilinda Machina, Edizioni Paoline, Francavilla-al-mare 1968.
  • My New Curate (1899) ISBN 0-85342-877-8.
    • deutsch: Mein neuer Kaplan: Erzählung aus dem irischen Priesterleben, übersetzt von Oskar Jacob, J.P. Bachem Verlag, Köln 1900.
    • französisch: Mon Nouveau Vicaire, Éditions Pierre Dumont, Limoges 1901.
    • ungarisch: Az én új káplánom : elbeszélés, Budapest: Staphaneum Ny., 1904.
    • niederländisch: Mijn nieuwe kapelaan/ naar het Engelsch van P.A. Sheehan ; vert. uit het Engels door Marie van Beek ; met een "woord vooraf" van H. Ermann, Van Leeuwen, Leiden (1904).
    • tschechisch: Mūj Nový Kaplan, übersetzt von Alois Koudelka (unter dem Pseudonym O.S. Vetti), Jan Otto, Prague 1906.
    • spanisch: Mi Nuevo Caodjutor: Sucesos de la vida de un anciano parroco irlandés, Übersetzung für M.R. Blanco del Monte, Friburgo de Bresgovia 1908, weitere Ausgabe Madrid 1910.
    • italienisch: Il Mio Nuovo Cappellano, Edizioni Paoline, Roma 1954, weitere Ausgabe: Il Mio Nuovo Curato. giornale umoristico di un vecchio prevosto d'Irlanda, übersetzt von F. Zanetti, Benedetto Bacchini, Milan.
  • Mariae Corona, Collection of Sermons and Essays.
  • Luke Delmege 1901.
    • flämisch: Luke Delmege, übersetzt von J.J. Raken, P. Brand, Bussum.
    • Ungarisch: Delmege Lukács : regény az ír lelkipásztori életből, Budapest: Egyházi Közlöny, 1905 Budapest, Stephaneum Ny
    • deutsch: Lukas Delmege, Regensburg 1912.
    • tschechisch: Lukáš Delmege, übersetzt von Alois Koudelka, Kralín, Prag 1912.
    • spanisch: Luke Delmege, Castellano, London 1932.
  • The Canticle of the Magnificat, Dublin 1901.
  • Under the Cedars and the Stars, Dolphin Press, Philadelphia 1903.
    • Ausgabe für die Catholic Truth Society of Ireland, Brown and Nolan, Dublin 1904.
    • US-Ausgabe, Benziger Brothers, New York 1906.
  • Glenanaar, 1905, ISBN 0-86278-195-7.
    • slowenisch: Dolina Krvi, übersetzt von Izidor Cankar, Ljubljana, Katoliška bukvarna, 1909.
    • tschechisch: Pohozené Dítě, Kotrab, Prag, 1909.
    • irisch: Gleann an Air: Uirsceal ar Shaoghal i nEirinn, übersetzt von Tomás de Bhial, Oifig an tSoláthair, Dublin 1931.
  • A Spoiled Priest and Other Stories, 1905.
  • Early Essays and Lectures. London: Longmans, Green, & Co., 1906.
  • Der Erfolg des Mißerfolgs, Kaltenkirchen, 1906.
  • Lisheen, 1907.
    • deutsch: Lisheen oder Der Prüfstein der Geister, Einsiedeln 1914.
    • slowenisch: Kresalo Duhov, übersetzt von Izidor Cankar und Narte Velikonja, Katoliška bukvarna, Ljubljana 1917.
    • irisch: Lisín, übersetzt von Séamus Ó Grianna, Oifig an tSoláthair, Dublin 1939.
  • Das Christtagskind, Styl, 1907.
  • Parerga, 1908.
  • The Blindness of Dr. Gray, or The Final Law, 1909.
    • deutsch: Von Dr. Grays Blindheit, Einsiedeln 1911.
    • ungarisch: Gray doktor vaksága, vagy A legfőbb törvény , Pallas, Budapest 1923.
  • Az üldözöttek : írországi regény (Verfolgt. Irischer Roman), Budapest: Szt. István Társ., 1910.
  • The Intellectuals. An Experiment in Irish High Club-Life, 1911.
  • The Queen's Fillet, 1911.
    • flämisch: De haarband van de koningin, übersetzt von Th.B.J. Wilmer, Van Leeuwen, Leiden 1912.
    • deutsch: Das Haarband der Königin, Einsiedeln 1919.
    • irisch: Filéad na bainríoghaine, übersetzt von Séamus Ó Grianna, Oifig an tSoláthair, Dublin 1940.
    • italienisch: La Benda della Regina, übersetzt von Emma Masci Kiesler, Milano 1970.
  • Miriam Lucas, 1912.
    • deutsch: Miriam Lucas, Einsiedeln 1918.
  • The Graves at Kilmorna, 1915.
    • deutsch: Die Gräber von Kilmorna, Einsiedeln 1926.
  • Sermons, New York, 1920.
  • Der Ausgestoßene, Saarlouis 1920.
  • Cithara Mea. Poems.
  • Our Personal and Social Responsibilities, Dublin.
  • An Aged and Youthful Confessor, Dublin.
  • Thoughts on the Immaculate Conception, Dublin 1924.
  • Sprawa Odłożna; Mnisi z Trabolganu: Opowiadnia, Warsaw 1924.
  • Tristram Lloyd, (1928)
    • französisch: Tristram Lloyd, übersetzt von E. Masson, Éditions P. Lethielleux, Paris 1930.
    • spanisch: Tristram Lloyd, übersetzt von Emilio Sanz Pertegas, Bilbao-Madrid, Pia Sdad. S. Pablo.
    • deutsch: Tristram Lloyd, übersetzt von Friedrich Ritter von Lama, Haas und Grabherr, Augsburg 1930.
    • italienisch: Tristram Lloyd, übersetzt von Prof. A. Galli (Modena), Alba 1942.
  • The Greatest Doctor, Dublin 1930.
  • How Character is Formed, Dublin 1933.
  • An Sagart Óg (Der junge Priester), Dublin 1935.

LiteraturBearbeiten

  • Anonym: Der Erfolg des Misserfolges. In: Stimmen aus Maria-Laach (spätere Stimmen der Zeit), vol. LXV (1903), pp. 111–112.
  • Lizzie Twigg: Songs and Poems ... With introduction by ... Canon Sheehan. Longmans & Co.: London, 1905.
  • Cardinal Désiré Félicien François Joseph Mercier, Archbishop of Malines: Cardinal Mercier’s Conferences delivered to his Seminarists at Mechlin in 1907. Translated from the French by J. M. O’Kavanagh. With an introduction by the Very Rev. P. A. Canon Sheehan. London: R. & T. Washbourne 1910.
  • Joseph Spillmann: Lukas Delmege. In: Stimmen aus Maria-Laach (spätere Stimmen der Zeit), vol. LXVI (1904), pp. 102–109
  • Et Cetera. In: The Tablet, October 22, 1913.
  • The souvenir of Canon Sheehan being extracts from his writings made by a Sister of the Presentation Convent, Doneraile. London: Burns and Oates, 1914.
  • Herman Joseph Heuser: Canon Sheehan of Doneraile: the story of an Irish parish priest as told chiefly by himself in books, personal memoirs, und letters. New York: Longmans & Co., 1917
  • Francis Boyle (Curate of Cooley, Carlingford): Canon Shehan: a Sketch of his Life and Works. Dublin: M. H. Gill & Son 1927.
  • William F. P. Stockley: Essays in Irish Biography. Cork 1933
  • Joseph Metzger: Das Katholische Schrifttum im heutigen England. München 1935
  • Michael P. Linehan: Canon Sheehan of Doneraile: Priest, Novelist, Man of Letters. Dublin: Talbot Press 1952.
  • John Hennig: A Note on Canon Sheehan's Interest in German Literature. In: The Modern Language Review, 49 [1954], pp. 352–355.
  • Kenneth Macgowan: Canon Sheehan of Doneraile. [With a portrait.]. Dublin: Catholic Truth Society of Ireland 1963.
  • Brendan Clifford: Canon Sheehan: A Turbulent Priest. Millstreet, Co. Cork: Aubane Historical Society; Dublin: Irish Heritage Society, 1990. ISBN 1-873063-00-8
  • Michael Barry: By Pen and Pulpit: Life and Times of the Author Canon Sheehan. Saturn Books, 1990. ISBN 0-9515387-1-3
  • David Henry Burton (Hrsg.): Holmes-Sheehan Correspondence: The letters of Justice Oliver Wendell Holmes and Canon Patrick Augustine Sheehan. Port Washington, NY: Kennikat Press, 1976, ISBN 0-8046-9164-9. Revised edition: Fordham University Press 1993. ISBN 0-8232-1525-3
  • Catherine Candy: Priestly Fictions: Popular Irish Novelists of the Early 20th. Century; Patrick A. Sheehan, Joseph Guinam, Gerald O'Donovan. Dublin: Wolfhound Press 1995. ISBN 0-86327-334-3
  • Robert Forde: Canon Sheehan: Unpublished Manuscripts 1. In: Journal of the Mallow Field Club, no. 13 [1995]
  • Ruth Fleischmann: Catholic Nationalism in the Irish Revival: A Study of Canon Sheehan 1852-1913. Basingstoke: Palgrave McMillan 1997. ISBN 0-333-68943-7 ; ISBN 0-312-17366-0
  • Gerard Moran (Hrsg.): Radical Irish Priests, 1660-1970. Dublin: Four Courts Press 1998. ISBN 1-85182-249-6; ISBN 1-85182-281-X
  • Robert Forde: Canon Sheehan: Unpublished Manuscripts 2. In: Journal of the Mallow Field Club, no. 20 [2002]
  • Johannes MadeyPatrick Augustine Sheehan. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 9, Bautz, Herzberg 1995, ISBN 3-88309-058-1, Sp. 1598.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Canon Sheehan. catholicireland.net, 30. November 1999, abgerufen am 15. August 2018 (englisch).