Hauptmenü öffnen

Max Patrick Adenauer (* 23. Oktober 1960 in Köln) ist ein deutscher Unternehmer.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Adenauer wurde als jüngstes Kind von Konrad Adenauer (1906–1993), dem ältesten Sohn des ersten deutschen Bundeskanzlers Konrad Adenauer, geboren. Gemeinsam mit den fünf Geschwistern wuchs er in Köln auf. Nach dem Abitur studierte er Betriebswirtschaftslehre in Köln und schloss als Diplom-Kaufmann ab. 1985 folgte die Promotion.

Im Anschluss war er vier Jahre als Unternehmensberater bei Peat, Marwick, Mitchell & Co in New York und Düsseldorf tätig. Seit 1989 leitet er zusammen mit seinem Bruder Paul Bauwens-Adenauer als Geschäftsführer die im Baugeschäft tätige Unternehmensgruppe Bauwens. Seit 1993 ist er auch deren Gesellschafter.

Ende April 2005 wurde er zum Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer (ASU) gewählt. Der Verband wurde unter seiner Führung 2007 in Die Familienunternehmer – ASU umbenannt. Nach Ablauf der Amtszeit hat er das Amt 2011 wieder abgegeben.[1] Seit September 2015 ist Patrick Adenauer Präsident des Family Business Networks (FNB) Deutschland e.V.[2]

MitgliedschaftenBearbeiten

Patrick Adenauer ist Mitglied der Ludwig-Erhard-Stiftung, Mitglied im Beirat des Industrie-Club Düsseldorf[3] und Mitglied im Kuratorium der Deutschen Krebshilfe.[4]

Er ist Aufsichtsratsmitglied in der DuMont Mediengruppe, die unter anderem die Berliner Zeitung besitzt.

FamilieBearbeiten

Er ist verheiratet mit Alexandra, der Tochter von Klaus Ulonska. Das Ehepaar hat zwei Kinder.[5]

EhrungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Henrike Roßbach: Im Gespräch: Patrick Adenauer „Wir sind von dieser Regierung enttäuscht“. In: FAZ.net vom 6. Mai 2011
  2. FBN Deutschland - Unser Vorstand. Abgerufen am 2. Oktober 2018 (deutsch).
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 18. Mai 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.industrie-club.de Zugriff 10. Februar 2012.
  4. Abruf am 22. Januar 2016
  5. Susanne Happe: Zum Tod von Klaus Ulonska: Ein Energiebündel und ein verlässlicher Freund. In: Kölnische Rundschau. (rundschau-online.de [abgerufen am 16. Juli 2018]).