Hauptmenü öffnen

Der Pater-Wolfgang-Seibel-Preis für Nachwuchsjournalisten wird seit 2004 vom Förderverein des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses (Fifp) verliehen. Benannt ist der Journalistenpreis nach dem Gründer und langjährigen Leiter des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München, P. Dr. Wolfgang Seibel SJ. Vergeben wird der Preis in zwei Kategorien: „Print“ und „Hörfunk/Fernsehen“. Der Pater-Wolfgang-Seibel-Preis ist insgesamt mit 3.000 Euro dotiert (Stand: 2018).

Der Pater-Wolfgang-Seibel-Preis wurde von 2004 bis 2006 jährlich und seit 2006 alle zwei Jahre verliehen.

Eine unabhängige Jury entscheidet über die Preisvergabe. Für die Kategorie „Print“ gehören der Jury Klaus Brinkbäumer (Der Spiegel, New York), Reinhard Urschel (Hannoversche Allgemeine Zeitung, Berlin) und Martin Zips (Süddeutsche Zeitung, München) an, in der Kategorie „Hörfunk/Fernsehen“ Bettina Schausten (ZDF, Mainz), Werner Dieste (MDR, Erfurt) und Axel Buchholz (ehem. SR, Saarbrücken).

PreisträgerBearbeiten

WeblinksBearbeiten