Pasqualino De Santis

italienischer Kameramann

Pasqualino De Santis (* 24. April 1927 in Fondi (Latium); † 23. Juni 1996 in Lemberg in der Ukraine) war ein italienischer Kameramann.

De Santis war ab den 1950er Jahren zunächst als Kameraassistent und einfacher Kameramann tätig. Ab Mitte der 1960er Jahre war er als eigenständiger Kameramann aktiv und war als solcher an mehr als 50 Film- und Fernsehproduktionen beteiligt.

Höhepunkte seiner Karriere waren drei Auszeichnungen:

Pasqualino De Santis war der Bruder des italienischen Regisseurs Giuseppe De Santis. Gelegentlich wurde er im Vor- bzw. Abspann der Filme mit seinem bürgerlichen Namen Pasquale De Santis oder als Pasqualino de Santis aufgeführt. Er arbeitete mit den Regisseuren Francesco Rosi, Luchino Visconti, Franco Zeffirelli und Robert Bresson zusammen.

Er starb 1996 in der Ukraine während der Dreharbeiten zu seinem letzten Film „Atempause“ an einem Herzanfall. Der Film kam erst 1998 in die Kinos.[1]

Filme (Auswahl)Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nachruf (englisch)

WeblinksBearbeiten