Hauptmenü öffnen

Pascal Köpke (* 3. September 1995 in Hanau) ist ein deutscher Fußballspieler. Er steht seit der Bundesligasaison 2018/19 bei Hertha BSC unter Vertrag und wird meist als Stürmer eingesetzt.

Pascal Köpke
Pascal Köpke.jpg
Köpke 2016
Personalia
Geburtstag 3. September 1995
Geburtsort HanauDeutschland
Größe 178 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1998–1999 ASV Herzogenaurach
1999–2003 1. FC Herzogenaurach
2003–2013 1. FC Nürnberg
2013–2014 SpVgg Unterhaching
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2014 SpVgg Unterhaching II 7 0(2)
2013–2015 SpVgg Unterhaching 36 (13)
2015–2016 Karlsruher SC 4 0(0)
2015–2016 Karlsruher SC II 4 0(4)
2016–2018 FC Erzgebirge Aue 81 (30)
2018– Hertha BSC 3 0(0)
2018– Hertha BSC II 3 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2014–2015 Deutschland U-20 6 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 22. Dezember 2018

2 Stand: 3. Februar 2017

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Köpke ist der Sohn des deutschen Nationaltorwarts Andreas Köpke. Bis 1998 wuchs er in Marseille auf, als sein Vater bei Olympique Marseille spielte. Als sein Vater zum 1. FC Nürnberg wechselte, zog die Familie nach Mittelfranken. Neben Deutsch spricht Köpke auch Französisch.[1]

KarriereBearbeiten

VereinskarriereBearbeiten

Anfänge in der JugendBearbeiten

Mit dem Fußballspielen begann Köpke in jungen Jahren bei den Lokalvereinen ASV Herzogenaurach und 1. FC Herzogenaurach. Von 2003 bis 2013 spielte er in der Jugendabteilung des 1. FC Nürnberg, ehe er zur SpVgg Unterhaching wechselte.

SpVgg UnterhachingBearbeiten

Noch als A-Jugendspieler debütierte Köpke in der zweiten Mannschaft der SpVgg Unterhaching am ersten Spieltag der Saison 2013/14 der Bayernliga. Bei der 1:3-Niederlage gegen den TSV Bogen am 20. Juli 2013 absolvierte er die gesamten 90 Minuten.[2] Zwei Spieltage später erzielte er seine ersten beiden Tore im Erwachsenbereich beim 3:0-Sieg gegen den VfB Eichstätt.[3] Am 9. November 2013 gab Köpke für die SpVgg Unterhaching sein Profidebüt und erzielte sein erstes Tor im Profibereich. Beim Spiel gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart in der 3. Liga wurde er von Trainer Claus Schromm in der 68. Minute für Marius Duhnke eingewechselt und traf in der 88. Minute per Seitfallzieher zum 4:0-Endstand.[4] Die Zuschauer der Sportschau wählten den Treffer zum Tor des Monats.[5]

Karlsruher SCBearbeiten

Im Juni 2015 verpflichtete der Zweitligist Karlsruher SC Köpke und statteten ihn mit einem bis zum 30. Juni 2018 laufenden Vertrag aus.[6][7] Unter Trainer Markus Kauczinski debütierte er am zweiten Spieltag der Saison 2015/16 in der 2. Bundesliga bei der 2:1-Niederlage gegen den FC St. Pauli.[8] Weil Köpke in der ersten Mannschaft kaum zum Einsatz kam, sammelte er bei der zweiten Mannschaft Spielpraxis.

FC Erzgebirge AueBearbeiten

Nachdem Köpke in der Hinrunde in vier Einsätzen nur zu insgesamt 37 Einsatzminuten gekommen war und auch bei der zweiten Mannschaft nur vier Einsätze absolviert hatte, wurde er in der Winterpause an den Drittligisten FC Erzgebirge Aue ausgeliehen.[9][10] Er erzielte in dieser Phase zehn Tore in 14 Ligaspielen und stieg am Ende der Saison mit der Mannschaft in die 2. Bundesliga auf. Ende Mai 2016 verpflichtete der FC Erzgebirge Aue Köpke bis zum 30. Juni 2020.[11][12]

Hertha BSCBearbeiten

Nach dem Klassenerhalt mit Erzgebirge Aue über die Relegationsspiele gegen seinen alten Klub aus Karlsruhe unterschrieb Köpke im Juni 2018 einen Vertrag bei Hertha BSC.[13] Der Vertrag läuft bis 2022 bei einer geschätzten Ablösesumme von zwei Millionen Euro.[14] Zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz kam Köpke am 1. Dezember 2018 beim Auswärtsspiel in Hannover. Beim Stand von 2:0 für Hertha wurde er in der 80. Spielminute für Kapitän Vedad Ibišević eingewechselt.[15]

NationalmannschaftskarriereBearbeiten

Am 29. Mai 2015 wurde Köpke von Frank Wormuth für die U-20-Weltmeisterschaft in Neuseeland nachnominiert, nachdem Tim Kleindienst von Energie Cottbus verletzt ausgefallen war.[16] Dort kam er zweimal zum Einsatz.

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga: 2016 mit Erzgebirge Aue
  • Sachsenpokal-Sieger: 2016 mit Erzgebirge Aue

Soziales EngagementBearbeiten

Köpke setzt sich als GoVolunteer-Botschafter für Bedürftige ein.[17]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FC Erzgebirge Aue: Porträt Pascal Köpke: Merci für die Kumpels in Marseille und Aue, 11. April 2016
  2. TSV Bogen - SpVgg Unterhaching II, 20.07.2013 - Bayernliga. Transfermarkt.de, abgerufen am 3. Februar 2017.
  3. VfB Eichstätt - SpVgg Unterhaching II, 27.07.2013 - Bayernliga. Transfermarkt.de, abgerufen am 3. Februar 2017.
  4. SpVgg Unterhaching - VfB Stuttgart II, 09.11.2013 - 3.Liga. Transfermarkt.de, abgerufen am 2. März 2017.
  5. November 2013 - Pascal Köpke. Sportschau, abgerufen am 3. Februar 2017.
  6. Zweiter Neuzugang: Pascal Köpke zum KSC. (Nicht mehr online verfügbar.) Karlsruher SC, 3. Juni 2015, archiviert vom Original am 3. Februar 2017; abgerufen am 3. Februar 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ksc.de
  7. Unterhachings Köpke wechselt zum KSC. Sport1, 3. Juni 2015, abgerufen am 3. Februar 2017.
  8. Karlsruher SC - FC St. Pauli, 02.08.2015 - 2.Bundesliga. Transfermarkt.de, abgerufen am 3. Februar 2017.
  9. Ausleihe fix: Wechsel von Pascal Köpke nach Aue: Karlsruher SC. (Nicht mehr online verfügbar.) Karlsruher SC, 12. Januar 2016, archiviert vom Original am 3. Februar 2017; abgerufen am 3. Februar 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ksc.de
  10. Karlsruher SC verleiht Angreifer Köpke an Drittligist Aue. 12. Januar 2016, abgerufen am 3. Februar 2017.
  11. http://www.sport1.de/fussball/2-bundesliga/2016/05/erzgebrige-aue-verpflichtet-pascal-koepke-sohn-von-andreas-koepke
  12. Aue bindet Köpke langfristig. Sport1, 26. Mai 2016, abgerufen am 3. Februar 2017.
  13. Pascal Köpke wechselt in die 1. Bundesliga zu Hertha BSC. In: fc-erzgebirge.de. Abgerufen am 11. Juni 2018.
  14. Roberto Lamprecht, Marcel Braune: Hertha schnappt sich Aue-Stürmer Pascal Köpke. In: BZ-Berlin.de. 7. Juni 2018, abgerufen am 24. Juni 2018.
  15. Hannover 96 – Hertha BSC: Liveticker. In: bundesliga.com. 1. Dezember 2018, abgerufen am 2. Dezember 2018.
  16. WM-Aus Für Kleindienst, Köpke nachnominiert. Deutscher Fußball-Bund, 28. Mai 2015, abgerufen am 3. Februar 2017.
  17. Hertha-Neuzugang: Köpke setzt sich für Bedürftige ein, bild.de, abgerufen am 4. November 2018