Hauptmenü öffnen
1909Parlamentswahlen in
Italien 1913[1][2]
1919
Wahlbeteiligung: 60,4 %
 %
50
40
30
20
10
0
47,6
17,6
10,4
5,5
4,2
3,9
2,8
2
1,8
4
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-12,7
-1,4
+0,5
+5,5
+0,2
+3,9
+2,8
-2,4
+1,8
+1,8
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
52
62
8
28
19
11
29
270
20
9
52 62 28 19 11 29 270 20 
Insgesamt 508 Sitze

Die Parlamentswahlen in Italien 1913 fanden am 26. Oktober und am 2. November 1913 statt.

AllianzenBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Partei Anzahl der Stimmen % Mandate
Unione Liberale 2.387.947 47,6 % 270
Partito Socialista Italiano 883.409 17,6 % 52
Partito Radicale Italiano 522.522 10,5 % 62
Partito Costituzionale Democratico 277.251 5,5 % 29
Unione Elettorale Cattolica Italiana 212.319 4,2 % 20
Partito Socialista Riformista Italiano 196.406 3,9 % 19
Partito Democratico 138.967 2,8 % 11
Partito Repubblicano Italiano 102.102 2,0 % 8
Cattolici Conservatori 89.630 1,8 % 9
Republikanische Dissidenten 71.564 1,4 % 9
Unabhängige Sozialisten 67.133 1,3 % 8
Radikale Dissidenten 65.671 1,3 % 11
Insgesamt 5.100.615 100 508

Bei dieser Wahl kam es zur Bildung eines neuen Parteinennsystems. Die Liberalen die vorher die (fast) einzigen Parteien waren erreichten diesmal trotz der Fusion der beiden Parteien nicht einmal auf 50 %. Wie bei den folgenden Wahlen kam es zur Koalitionen. Dies war auch die einzige Wahl bis 1924 in der eine Partei die absolute Mehrheit erreichte. Es gab diverse Abspaltungen kurz vor der Wahl von den Liberalen, Radikalen, Republikaner und Sozialisten.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alessandro Schiavi: I guadagni e le perdite dei partiti nelle elezioni politiche del 1913. In: La riforma sociale. 1914, S. 462–465. Schiavi.
  2. Statistica delle elezioni generali politiche alla XXIV legislatura. (26 ottobre 1913 e 2 novembre 1913). Roma 1914, Statistica.
  3. A. Schiavi – S. 462–465. Schiavi.