Parlamentswahl in Litauen 2016

Wahl
2012Parlamentswahl in Litauen 20162020
Ergebnis (Listenstimmen in %)[1]
 %
30
20
10
0
21,7
21,5
14,4
9,1
6,1
5,5
5,3
4,7
11,7
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2012
 %p
 18
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
+6,6
+17,6
-4,0
+0,5
+6,1
-0,3
-2,0
-15,1
-1,4
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
e Listenverbindung aus LCP und LPP

Die erste Runde der Parlamentswahl in Litauen 2016 fand am 9. Oktober 2016 und die zweite Runde fand am 23. Oktober 2016 statt.[2]

Sitzverteilung
           
Insgesamt 141 Sitze

WahlmodusBearbeiten

Das litauische Parlament, die Seimas, hat 141 Abgeordnete.[3] 70 Sitze werden proportional an die Parteien vergeben, welche mindestens 5 Prozent der abgegebenen Stimmen (einschließlich der ungültigen Stimmen), für Listenverbindungen liegt die Sperrklausel bei 7 Prozent. Die übrigen 71 werden als Direktmandate in Einer-Wahlkreisen vergeben.[4] Bei den Wahlen für die Direktmandate ist im ersten Wahlgang gewählt, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen erhalten hat. Bei einer Wahlbeteiligung unter 40 % wird zusätzlich überprüft, ob der Kandidat von mindestens 20 % der Wahlberechtigten gewählt wurde.[5] Erreicht kein Kandidat im ersten Wahlgang die absolute Stimmenmehrheit, findet zwei Wochen später eine Stichwahl zwischen den beiden Erstplatzierten statt.

Die Wahllokale waren am Wahltag von 7 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

ParteienBearbeiten

Folgende Parteien legten Kandidatenlisten vor (mit der Anzahl der Kandidaten)[6]:

  1. Lietuvos socialdemokratų partija (141)
  2. Tėvynės Sąjunga – Lietuvos krikščionys demokratai (141)
  3. Lietuvos laisvės sąjunga (liberalai) (108)
  4. Prieš korupciją ir skurdą (66)
  5. Tvarka ir teisingumas (140)
  6. Lietuvos valstiečių ir žaliųjų sąjunga (141)
  7. Lietuvos Respublikos liberalų sąjūdis (141)
  8. Darbo partija (leiboristai) (141)
  9. Drąsos kelias (33)
  10. Lietuvos liaudies partija (38)
  11. Lietuvos lenkų rinkimų akcija (139)
  12. Lietuvos žaliųjų partija (38)
  13. Lietuvos sąrašas (39)
  14. Antikorupcinė koalicija (96)

UmfragenBearbeiten

Institut Datum LSDP TS-LKD DP TT LRLS LLRA DK LVŽS LŽP Sonstige
Spinter tyrimai[7] 27.09.2016 15,6 % 13,7 % 5,2 % 4,9 % 5,0 % 4,2 % 14,0 % 9,6 %
Vilmorus[8] 10.09.2016 16,0 % 9,2 % 5,1 % 4,8 % 2,7 % 2,0 % 0,2 % 12,6 % 1,5 % 9,5 %
Spinter tyrimai[9] 30.08.2016 17,2 % 10,5 % 6,6 % 5,1 % 6,3 % 4,7 % 12,4 % 2,0 % 7,0 %
Spinter tyrimai[10] 26.07.2016 15,8 % 10,7 % 7,3 % 6,2 % 6,1 % 4,8 % 13,4 % 2,3 % 5,3 %
Vilmorus[11] 10.07.2016 14,2 % 10,8 % 7,0 % 5,5 % 5,9 % 2,6 % 12,0 % 2,5 % 1,6 %
Spinter tyrimai[12] 29.06.2016 16,8 % 10,5 % 7,6 % 7,5 % 6,3 % 4,3 % 12,2 % 2,3 % 5,3 %
Vilmorus[13] 10.06.2016 16,2 % 10,9 % 8,2 % 6,3 % 3,6 % 2,9 % 13,0 % 2,6 % 1,4 %
Spinter tyrimai[14] 26.05.2016 15,5 % 9,3 % 7,5 % 7,6 % 6,6 % 4,3 % 11,5 % 3,0 % 3,0 %
Vilmorus[15] 13.05.2016 16,2 % 8,9 % 8,2 % 5,3 % 8,9 % 2,8 % 12,5 % 2,4 % 0,5 %
Spinter tyrimai[16] 25.04.2016 17,2 % 7,5 % 7,1 % 8,0 % 15,5 % 4,5 % 11,3 % 2,1 % 2,0 %
Ältere Umfragen
Institut Datum LSDP TS-LKD DP TT LRLS LLRA DK LVŽS LŽP Sonstige
Vilmorus[17] 15.04.2016 15,7 % 8,0 % 7,7 % 8,4 % 9,6 % 2,5 % 0,8 % 11,1 % 1,8 % 0,8 %
Spinter tyrimai[18] 25.03.2016 18,8 % 10,6 % 5,9 % 9,0 % 15,0 % 4,5 % 8,2 % 1,7 % 2,3 %
Vilmorus[19] 13.03.2016 21,2 % 10,2 % 7,9 % 7,7 % 10,4 % 3,2 % 0,3 % 7,1 % 2,3 % 0,5 %
Spinter tyrimai[20] 27.02.2016 19,6 % 10,5 % 7,0 % 7,4 % 14,2 % 4,8 % 6,6 % 2,0 % 1,6 %
Vilmorus[21] 19.02.2016 23,0 % 9,9 % 6,8 % 7,4 % 8,7 % 3,6 % 0,7 % 7,1 % 2,5 % 0,8 %
Spinter tyrimai[22] 27.01.2016 20,9 % 9,9 % 7,4 % 8,6 % 13,0 % 4,0 % 6,8 % 2,2 % 1,8 %
Vilmorus[23] 20.01.2016 20,7 % 9,1 % 7,7 % 7,7 % 9,6 % 3,6 % 0,2 % 5,9 % 1,4 % 0,6 %
Spinter tyrimai[24] 18.12.2015 23,0 % 9,5 % 7,0 % 8,5 % 13,5 % 4,0 % 5,5 % 1,8 % 3,0 %
Vilmorus[25] 11.12.2015 23,5 % 8,4 % 9,2 % 7,0 % 9,8 % 2,9 % 0,3 % 6,0 % 1,9 % 0,6 %
Spinter tyrimai[26] 23.11.2015 22,4 % 10,6 % 7,0 % 9,1 % 14,6 % 3,5 % 5,6 % 2,0 % 2,3 %
Vilmorus[27] 14.11.2015 24,3 % 9,9 % 9,2 % 7,8 % 11,0 % 2,7 % 0,1 % 6,3 % 1,6 % 0,9 %
Parlamentswahl 10.2012 18,4 % 15,1 % 19,8 % 7,3 % 8,6 % 5,8 % 8,0 % 3,9 % 13,1 %

WahlergebnisBearbeiten

Neben den 70 Listensitzen wurden im ersten Wahlgang am 9. Oktober drei Abgeordnete in Wahlkreisen mit absoluter Mehrheit gewählt: Ingrida Šimonytė (TS-LKD), Leonard Talmont, (LLRA) und Česlav Olševski (LLRA)[28] In den restlichen 68 Wahlkreisen fand eine Stichwahl statt.

Der Bund der Bauern und Grünen (LVŽS) gewann wesentlich mehr Stichwahlen als die am 9. Oktober noch etwas stimmenstärkere konservative Oppositionspartei TS-LKD. Die LVŽS, bis dahin eine unbedeutende Kleinpartei wurde insgesamt 54 Sitzen (56 mit den als „unabhängige“ Direktkandidaten angetretenen LVŽS-Listenkandidaten Bronislovas Matelis und Povilas Urbšys[29]) deutlich stärkste Kraft vor TS-LKD mit 31 Sitzen. Die Sozialdemokraten von Regierungschef Algirdas Butkevičius (Kabinett Butkevičius) erhielten 17 Sitze und Liberale (LRLS) 14 Sitze.

Seine beiden Koalitionspartner, die TT (Partei für Ordnung und Gerechtigkeit) und die DP (Arbeitspartei), erlitten ebenfalls Stimmenverluste.[30]

Wahlergebnis[1]
Listenstimmen Wahlkreisstimmen Sitze
ins-
gesamt
+/−
zu
2012
1. Wahlgang 2. Wahlgang
Anzahl/
Stimmen
% der
gültigen
Stimmen
% der
Wähler
Sitze Anzahl/
Stimmen
% Kandi-
daten
Sitze Anzahl/
Stimmen
% Kandi-
daten
Sitze
Wahlberechtigte 2.514.657 2.514.657 2.405.143
Wähler/Wahlbeteiligung 1.273.427 50,64 1.272.734 50,61 916.419 38,10
Gültige Stimmen 1.220.958a 95,88 1.199.914 94,28 883.482 96,41
Vaterlandsbund – Christdemokraten Litauens (TS-LKD) 276.275 22,63 21,70 20 258.835 21,57 71 1 247.920 28,06 42 10 31 −2
Bund der Bauern und Grünen Litauens (LVŽS) 274.108 22,45 21,53 19 229.769 19,15 68 311.611 35,27 40 35 54 +53
Sozialdemokratische Partei Litauens (LSDP) 183.597 15,04 14,42 13 183.267 15,27 70 115.576 13,08 21 4 17 −21
Liberale Bewegung der Republik Litauen (LRLS) 115.361 9,45 9,06 8 139.522 11,63 71 70.891 8,02 12 6 14 +4
Antikorruptions-Bündnis (LCP und LPP) 77.114 6,32 6,06 36.621b 3,05 65 6.876b 0,78 1 1 1 Neu
Wahlaktion der Polen Litauens (LLRA) 69.810 5,72 5,48 5 63.291 5,27 28 2 13.526 1,53 2 1 8 ±0
Ordnung und Gerechtigkeit (TT) 67.817 5,55 5,33 5 70.958 5,91 69 28.894 3,27 4 3 8 +3
Arbeitspartei (Laboristen) (DP) 59.620 4,88 4,68 79.824 6,65 69 25.803 2,92 5 2 2 −27
Litauische Freiheitsunion (Liberale) (LLS) 27.274 2,23 2,14 39.987 3,33 51 10.130 1,15 2 0 Neu
Partei der Grünen Litauens (LŽP) 24.727 2,03 1,94 11.047 0,92 10 5.627 0,64 1 1 1 Neu
Politische Partei „Liste Litauens“ (LS) 21.966 1,80 1,72 17.519 1,46 22 8.709 0,99 1 1 1 Neu
Litauische Volkspartei (LLP) 12.851 1,05 1,01 9.767 0,81 29 0 Neu
Gegen Korruption und Armut (JL/LTS) 6.867 0,56 0,54 4.150c 0,35 10 0 Neu
Weg des Mutes (DK) 3.498 0,29 0,27 4.619 0,38 20 0 −7
Unabhängige 50.738 4,23 20 37.919 4,29 5 4 4 +1
Summe 1.220.885a 100 95,87 70 1.199.914 100 673 3 883.482 100 136 68 141 ±0
a Offizielle Zahl der gültigen Stimmzettel ist um 73 höher als Summe der Stimmen für alle Listen.
c JL 2628 Stimmen (2 Kandidaten), LTS 1522 Stimmen (8 Kandidaten)

RegierungsbildungBearbeiten

Am 9. November 2016, rund zweieinhalb Wochen nach der Wahl, einigten sich der Bund der Bauern und Grünen Litauens (LVŽS) und die bisher regierende Sozialdemokratische Partei Litauens (LSDP) auf eine Regierungskoalition im 12. Seimas. Anführer der Koalition ist die LVŽS, da diese mit nun 54 Sitzen die größte Fraktion im Parlament bildet. Die LSDP ist mit 17 Sitzen im Gegensatz zur Vorgänger-Koalition nur noch Juniorpartner.[31]

Am 22. November wählte das Parlament in einer Vertrauensabstimmung den parteilosen Saulius Skvernelis zum neuen Regierungschef. Von den 141 Abgeordneten stimmten 90 für Skvernelis, das waren deutlich mehr Stimmen als die der neuen Regierungskoalition. Skvernelis hatte daraufhin zwei Wochen Zeit eine Regierung zu bilden.[32] Am 13. Dezember 2016 wurde das neue Regierungsprogramm vom Seimas bestätigt und das Kabinett Skvernelis leistete seinen Amtseid.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Offizielles Ergebnis der Parlamentswahl 2016 Zentrale Wahlkommission der Republik Litauen (englisch)
  2. Wahltermine in der Zukunft (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.2013.vrk.lt (Info der Wahlkommission Litauens)
  3. Liste der neuen 141 Abgeordnete (2016)
  4. Lietuvos Respublikos Seimo rinkimai. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 31. Oktober 2012; abgerufen am 28. Oktober 2012 (litauisch/Englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vrk.lt
  5. Law on Elections to the Seimas. Abgerufen am 18. Oktober 2012 (englisch, Litauisches Wahlgesetz, Artikel 88 Absatz 2).
  6. Partijų rinkimų programų leidinys Zentrale Wahlkommission der Republik Litauen, PDF-Datei (litauisch)
  7. Paskutinė apklausa prieš rinkimus: socialdemokratų atotrūkis ištirpo Delfi.lt
  8. Per kiaurasamtį byra J. Oleko, bet ne socialdemokratų reitingai lrytas.lt
  9. Finišo tiesioji: skelbiami partijų reitingai Delfi.lt
  10. Reitingai: skaudžiausiai A. Butkevičiui kirto ne Darbo kodeksas Delfi.lt
  11. Vilmorus (Memento vom 30. August 2016 im Webarchiv archive.today)
  12. Naujausi reitingai: socialdemokratų laukia sunkus pasirinkimas Delfi.lt
  13. Reitingų smūgis liberalams: piliečiai nuosprendį jau surašė lrytas.lt
  14. Pirmieji reitingai po kratų pas E. Masiulį – pokytis dramatiškas Delfi.lt
  15. Vilmorus (Memento vom 2. Juni 2016 im Internet Archive)
  16. Reitingai: naujas skrydis ir netikėtas nuosmukis Delfi.lt
  17. Politikos padangėje – žali debesys virš socialdemokratų lrytas.lt
  18. A. Butkevičius ir socialdemokratai iššvaistė brangiausią turtą Delfi.lt
  19. Skandalai labiausiai aptaškė K. Trečioką, kliuvo ir premjerui lrytas.lt
  20. Partijų reitinguose išnyra juodasis arkliukas Delfi.lt
  21. Socialdemokratai nesunaikinami, bet D. Grybauskaitės populiarumas – žemyn Delfi.lt
  22. Skandalų sūkuryje: skelbiami naujausi reitingai Delfi.lt
  23. Vilmorus (Memento vom 1. Februar 2016 im Internet Archive)
  24. Partijų reitingai: socialdemokratų sėkmę gali aptemdyti nemalonūs šešėliai Delfi.lt
  25. Vilmorus (Memento vom 28. Januar 2016 im Internet Archive)
  26. Naujausi partijų reitingai: taip gali likti iki pat rinkimų Delfi.lt
  27. Piliečiai neskuba kalti prie kryžiaus ketvirčiuojamų politikų lrytas.lt
  28. Wahl 2016 (Portal Delfi.lt)
  29. Ergebnis der offenen Listenwahl der LVŽS
  30. FAZ.net
  31. Einigung auf grün-rote Regierungskoalition in Litauen derStandard.at, 9. November 2016
  32. Litauens neuer Regierungschef Skvernelis gewinnt Vertrauensabstimmung WELT, 22. November 2016