Parabadminton

Parabadminton ist eine Variante von Badminton für Menschen mit Behinderung. Die Spieler tragen dabei Prothesen oder benutzen Rollstühle.

Parabadminton wird oft in Rollstühlen gespielt

RegelnBearbeiten

Die Regeln im Parabadminton entsprechen weitestgehend den Badmintonregeln für nichtbehinderte Sportler, wurden jedoch an einigen Stellen angepasst. Je nach Art der Behinderung erfolgt die Einteilung in eine von sechs Spielklassen. Es existieren die Spielklassen WH 1 und WH 2 für Rollstuhlfahrer, SL 3, SL 4 und SU 5, in denen stehend gespielt wird, und SS 6 für Kleinwüchsige.[1] Die Netzhöhe beträgt standardmäßig 1,55 m;[2] beim Einzel wird in drei der sechs Klassen nur auf einem Halbfeld gespielt.[3][4]

OrganisationBearbeiten

Parabadminton in Deutschland wird durch den Deutschen Rollstuhl-Sportverband und den Deutschen Badminton-Verband organisiert, die miteinander kooperieren.[5] In Deutschland gibt es zurzeit etwa 30 Sportvereine, die Parabadminton anbieten.[6] Weltweit erfolgte die Organisation ab 1994 über den Weltverband Para-Badminton World Federation, der 2011 in die Badminton World Federation (BWF) integriert wurde.[7] Seitdem ist die BWF für Spieler mit und ohne Behinderung gleichermaßen zuständig.

Seit 1995 wurden neun Parabadminton-Europameisterschaften ausgetragen, drei davon in Dortmund.[8][1] Ebenfalls seit den 1990er-Jahren werden Parabadminton-Weltmeisterschaften ausgespielt. Europameisterschaften werden in Jahren mit gerader Jahreszahl, Weltmeisterschaften in Jahren mit ungerader Jahreszahl ausgetragen.[8][9] Bei den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio werden erstmals auch Wettkämpfe im Parabadminton durchgeführt.[10][11]

Gehörlosen-BadmintonBearbeiten

Gehörlosen-Badminton wird allgemein nicht zum Parabadminton gezählt. Gehörlosen-Badminton ist im Deutschen Gehörlosen-Sportverband organisiert. Regelmäßig finden Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften und Weltmeisterschaften der Gehörlosen statt.[12] Gehörlose Badmintonspieler können außerdem an den Deaflympics teilnehmen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b European Para-Badminton Championships 2014 - Swiss Star Strikes Triple Gold. Website der Badminton World Federation (englisch), 16. September 2014, abgerufen am 30. November 2014.
  2. Badminton - ein federleichter Sport auch für behinderte Menschen: Stiftung MyHandicap. In: www.myhandicap.de. Abgerufen am 15. März 2016.
  3. Rollstuhl-Badminton. Website des Verbands für Behinderten- und Rollstuhlsport in Mecklenburg-Vorpommern, abgerufen am 30. November 2014.
  4. Rollstuhl-Badminton: Es geht um mehr als Gold auf pflichtlektüre.com, abgerufen am 30. November 2014.
  5. Parabadminton. Abgerufen am 6. Mai 2019.
  6. Finde deinen Verein Website des Deutschen Rollstuhl-Sportverbands, Fachbereich Badminton, August 2014, abgerufen am 30. November 2014.
  7. Badminton World Federation: “One Sport One Team.” Integration PBWF – BWF. Abgerufen am 6. Mai 2019.
  8. a b Europameisterschaften im Badminton für Menschen mit Behinderungen. Abgerufen am 6. Mai 2019..
  9. Para-badminton Tournaments. Website der Badminton World Federation (englisch), 16. September 2014, abgerufen am 30. November 2014.
  10. IPC Governing Board approves first 16 sports to be included in the Tokyo 2020 Paralympic Games. Website des Internationalen Paralympischen Komitees (englisch), 7. Oktober 2014, abgerufen am 30. November 2014.
  11. Paralympics 2020: Badminton erstmals dabei. (Memento vom 17. Dezember 2014 im Internet Archive) Website des Handelsblatts, 7. Oktober 2014, abgerufen am 30. November 2014.
  12. Gehörlosen-Badminton. Abgerufen am 6. Mai 2019.