PZL P.1

Militärflugzeug

Die PZL P.1 war das erste in Polen konstruierte und gebaute Jagdflugzeug aus dem Jahre 1929. Sie diente als Ausgangsmuster für die Typen P.7 und P.11, die in den 1930er-Jahren das Rückgrat der polnischen Jagdfliegerkräfte bildeten. Das Konzept mündete schließlich in den Typ P.24, welcher in zahlreiche Balkanstaaten exportiert wurde. Von der P.1 existierten zwei Prototypen.

PZL P.1
PZL P.1
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland:

Polen 1919Zweite Polnische Republik Polen

Hersteller:

PZL

Erstflug: 25. September 1929
Indienststellung: -
Produktionszeit:

-

Stückzahl: 2

EntwicklungBearbeiten

Die Luftstreitkräfte Polens verfügten in den 1920er-Jahren über ein Sammelsurium verschiedener Flugzeugtypen, hauptsächlich französischer Herkunft. Darum gab das Luftfahrtministerium eine Spezifikation für die Schaffung eines Standardjagdflugzeuges heraus. Zygmunt Puławski, Konstrukteur bei PZL, konstruierte deshalb ab 1928 als Parallelentwurf zur P.W.S.10 die P.1. Dieser Schulterdecker war mit abgeknickten Tragflügeln versehen, die sich im Profil und in der Dicke nach außen hin verjüngten und dem Piloten eine gute Sicht ermöglichen sollten. Diese Flügel waren das Hauptmerkmal der P-Reihe und wurde international als Puławski-Flügel (oder Polnischer Flügel) bekannt. Das scherenförmig ausgeführte starre Hauptfahrwerk mit Ölstoßdämpfern war ein weiteres Kennzeichen.

Der erste Prototyp P.1/I erhielt als Antrieb einen V12-Motor Hispano Suiza 12Lb. Der Erstflug erfolgte im September 1929 durch Hauptmann Bolesław Orliński. Im März 1930 folgte die P.1/II mit dem gleichen Triebwerk, aber einer geänderten Kühleranordnung und einem veränderten Seitenruder.[1] Die weitere Entwicklung wurde abgebrochen, da von der polnischen Luftwaffe für zukünftige Jagdflugzeuge der Antrieb durch einen Sternmotor favorisiert wurde. Im selben Monat absolvierte die P.W.S.10 die Flugerprobung und es wurde entschieden, diese in Serie zu produzieren. Puławski entwickelte deshalb die P.1 zur P.6 und P.7 weiter.

Das Design der P.1 mit ihrem Puławski-Flügel sorgte in den frühen 1930er-Jahren für Aufsehen auf den Ausstellungen der Luftfahrtindustrie. So entstanden bald nach dem Erscheinen der P.1 auch in anderen Ländern Entwürfe, welche dieses Konstruktionsmerkmal aufgriffen.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten (PZL P.1/II)
Konzeption Einsitziges Jagdflugzeug
Konstrukteur(e) Zygmunt Puławski
Hersteller Państwowe Zakłady Lotnicze
Baujahr(e) 1929–1930
Länge 6,98 m
Flügelspannweite 10,85 m
Höhe 2,78 m
Antrieb ein flüssigkeitsgekühlter 12-Zylinder-V-Motor Hispano Suiza 12Lb
Leistung 600 kW (816 PS)
Höchstgeschwindigkeit 302 km/h
Steigzeit 9 min auf 5000 m
Gipfelhöhe 8600 m
Flugzeit 1 h 45 min
Leermasse 1118 kg
Startmasse 1580 kg
Bewaffnung zwei bis vier MG
Besatzung ein Pilot

WeblinksBearbeiten

 Commons: PZL P.1 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fighter A-Z. AIR International, März 1991, S. 166.