PDC World Darts Championship 1998

5. von der Professional Darts Corporation (PDC) organisierte Darts-Weltmeisterschaft
PDC World Darts Championship 1998
Turnierstatus

Turnierart Weltmeisterschaft
Veranstalter PDC
Austragungsort Circus Tavern, EnglandEngland Purfleet
Turnierdaten
Titelverteidiger EnglandEngland Phil Taylor
Teilnehmer 24
Eröffnungsspiel 28. Dezember 1998
Endspiel 3. Januar 1998
Preisgeld (gesamt) £ 72.500
Preisgeld (Sieger) £ 20.000
Sieger EnglandEngland Phil Taylor
Statistiken

geworfene
180er
151
höchster
Average
103,99 Punkte von
EnglandEngland Phil Taylor
höchstes
Finish
170 Punkte von
EnglandEngland Peter Evison
1997
 
1999

Die Skol World Darts Championship 1998 wurden vom 29. Dezember 1997 bis zum 4. Januar 1998 in Purfleet ausgetragen. Diese Weltmeisterschaft wurde von der PDC zum 5. Mal organisiert und fand wie in den vorherigen Jahren wieder in der Circus Tavern statt.

Die Circus Tavern in Purfleet, bis 2007 Austragungsort der PDC World Darts Championship

Titelverteidiger war Phil Taylor, der die letzten drei der insgesamt vier Weltmeisterschaften alle gewann. Im Finale traf er auf Dennis Priestley, der gegen Taylor mit 0:6 Sätzen verlor.

Turnierverlauf Bearbeiten

Das Teilnehmerfeld bestand aus 24 Spielern, die zunächst in acht Gruppen mit jeweils 3 Spielern antraten. Auf diese Gruppen waren die 8 besten Spieler der Setzliste aufgeteilt. Von jeder Gruppe qualifizierte sich der Erstplatzierte für die Finalrunde, wo fortan im K.-o.-System gespielt wurde.

Debütanten Bearbeiten

Setzposition Spieler Ergebnis
Q England  John Ferrell Gruppenphase
Q England  Mick Manning Gruppenphase
Q England  Harry Robinson Viertelfinale

Setzliste Bearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. England  Phil Taylor Sieg
02. England  Dennis Priestley Finale
03. England  Alan Warriner Vorrunde
04. England  Peter Evison Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. England  Rod Harrington Halbfinale

06. England  Keith Deller Halbfinale

07. England  Peter Manley Viertelfinale

08. England  Bob Anderson Vorrunde

Preisgeld Bearbeiten

Das Preisgeld wurde unter den Teilnehmern wie folgt verteilt:

Position (Anzahl der Spieler) Preisgeld
Sieger (1) £ 20.000
Finalist (1) £ 10.000
Platz 3 (1) £ 5.000
Platz 4 (1) £ 4.000
Viertelfinalisten (4) £ 3.000
Verlierer der Vorrunde (16) £ 1.500
Höchstes Finish (1) £ 1.500
Position (Anzahl der Spieler) £ 72.500

Ergebnisse Bearbeiten

Vorrunde Bearbeiten

Gruppe A Bearbeiten

Rang Name Sp S N Sätze +/- Punkte
1 England  (1) Phil Taylor 2 2 0 6:0 +6 4
2 England  Dennis Smith 2 1 1 3:4 −1 2
3 England  Kevin Spiolek 2 0 2 1:6 −5 0

29. Dezember – 1. Januar

83,05 (1) Phil Taylor England  3 – 0 England  Kevin Spiolek 66,99
81,98 Dennis Smith England  3 – 1 England  Kevin Spiolek 81,21
96,96 (1) Phil Taylor England  3 – 0 England  Dennis Smith 80,88

Gruppe B Bearbeiten

Rang Name Sp S N Sätze +/- Punkte
1 England  Shayne Burgess 2 2 0 6:0 +6 4
2 England  (8) Bob Anderson 2 1 1 4:4 0 2
3 Vereinigte Staaten  Gerald Verrier 2 0 2 2:6 −4 0

29. Dezember – 1. Januar

79,60 (8) Bob Anderson England  0 – 3 England  Shayne Burgess 84,40
83,92 (8) Bob Anderson England  3 – 1 Vereinigte Staaten  Gerald Verrier 76,31
87,03 Shayne Burgess England  3 – 0 Vereinigte Staaten  Gerald Verrier 80,07

Gruppe C Bearbeiten

Rang Name Sp S N Sätze +/- Punkte
1 England  (5) Rod Harrington 2 2 0 6:2 +4 4
2 Schottland  Jamie Harvey 2 1 1 5:3 +2 2
3 England  John Ferrell 2 0 2 0:6 −6 0

29. Dezember – 1. Januar

89,61 (5) Rod Harrington England  3 – 2 Schottland  Jamie Harvey 88,31
89,47 Jamie Harvey Schottland  3 – 0 England  John Ferrell 77,55
81,79 (5) Rod Harrington England  3 – 0 England  John Ferrell 78,62

Gruppe D Bearbeiten

Rang Name Sp S N Sätze +/- Punkte
1 England  (4) Peter Evison 2 2 0 6:2 +4 4
2 Kanada  John Part 2 1 1 5:4 +1 2
3 Vereinigte Staaten  Paul Lim 2 0 2 1:6 −5 0

29. Dezember – 1. Januar

85,61 (4) Peter Evison England  3 – 2 Kanada  John Part 85,31
74,82 Paul Lim Vereinigte Staaten  1 – 3 Kanada  John Part 81,43
82,97 (4) Peter Evison England  3 – 0 Vereinigte Staaten  Paul Lim 84,29

Gruppe E Bearbeiten

Rang Name Sp S N Sätze +/- Punkte
1 England  (2) Dennis Priestley 2 2 0 6:0 +6 4
2 England  Steve Raw 2 1 1 3:3 0 2
3 England  Eric Bristow 2 0 2 0:6 −6 0

29. Dezember – 1. Januar

96,87 (2) Dennis Priestley England  3 – 0 England  Steve Raw 82,01
78,74 Eric Bristow England  0 – 3 England  Steve Raw 86,53
85,82 (2) Dennis Priestley England  3 – 0 England  Eric Bristow 81,53

Gruppe F Bearbeiten

Rang Name Sp S N Sätze +/- Punkte
1 England  (7) Peter Manley 2 2 0 6:0 +6 4
2 Kanada  Gary Mawson 2 1 1 3:3 0 2
3 England  John Lowe 2 0 2 0:6 −6 0

29. Dezember – 1. Januar

91,36 (7) Peter Manley England  3 – 0 Kanada  Gary Mawson 86,57
67,38 John Lowe England  0 – 3 Kanada  Gary Mawson 76,83
90,88 (7) Peter Manley England  3 – 0 England  John Lowe 79,63

Gruppe G Bearbeiten

Rang Name Sp S N Sätze +/- Punkte
1 England  (6) Keith Deller 2 1 1 5:4 +1 2
2 England  Graeme Stoddart 2 1 1 4:3 +1 2
3 England  Mick Manning 2 1 1 3:5 −2 2

29. Dezember – 1. Januar

77,82 (6) Keith Deller England  2 – 3 England  Mick Manning 79,18
85,13 (6) Keith Deller England  3 – 1 England  Graeme Stoddart 81,66
69,58 Mick Manning England  0 – 3 England  Graeme Stoddart 79,69

Gruppe H Bearbeiten

Rang Name Sp S N Sätze +/- Punkte
1 England  Harry Robinson 2 2 0 6:1 +5 4
2 England  (3) Alan Warriner 2 1 1 3:5 −2 2
3 Vereinigte Staaten  Steve Brown 2 0 2 3:6 −3 0

29. Dezember – 1. Januar

85,28 (3) Alan Warriner England  0 – 3 England  Harry Robinson 83,66
81,31 (3) Alan Warriner England  3 – 1 Vereinigte Staaten  Steve Brown 78,93
82,86 Steve Brown Vereinigte Staaten  3 – 2 England  Harry Robinson 76,00

Finalrunde Bearbeiten

Viertelfinale (Best of 7 Sets)
2. Januar
    Halbfinale (Best of 9 Sets)
3. Januar
    Finale (Best of 11 Sets)
4. Januar
                         
A1 England  Phil Taylor (1) 101,85 4            
B1 England  Shayne Burgess 85,42 0    
  A1 England  Phil Taylor (1) 103,08 5
    C1 England  Rod Harrington (5) 98,01 2    
C1 England  Rod Harrington (5) 94,54 4  
D1 England  Peter Evison (4) 84,34 0       Endspiel
  A1 England  Phil Taylor (1) 103,99 6
    E1 England  Dennis Priestley (2) 90,75 0
E1 England  Dennis Priestley (2) 88,10 4  
F1 England  Peter Manley (7) 88,91 3      
  E1 England  Dennis Priestley (2) 87,14 5
    G1 England  Keith Deller (6) 79,36 1     Spiel um Platz 3
G1 England  Keith Deller (6) 79,22 4   C1 England  Rod Harrington (5) 90,00 4
H1 England  Harry Robinson 81,09 1       G1 England  Keith Deller (6) 81,69 1
 
 
Sieger Phil Taylor (2009)
 
Finalist Dennis Priestley (2007)

Statistiken Bearbeiten

Teilnehmer pro Land und Runde Bearbeiten

England 
ENG
Vereinigte Staaten 
USA
Kanada 
CAN
Schottland 
SCO
Gesamt
Finale 2 0 0 0 2
Halbfinale 4 0 0 0 4
Viertelfinale 8 0 0 0 8
Gruppenphase 17 5 1 1 24
Gesamt 17 5 1 1 24

Höchste Averages Bearbeiten

Spieler in einem Match Bearbeiten

Die Tabelle nennt alle Spieler, die in einem Match einen Average von mindestens 100 erzielten. Bei mehrfach vertretenen Spielern wird dies durch die Zahl in Klammern angegeben.

# Spieler Runde Average Ergebnis
1 England  Phil Taylor (1) Finale 103,99 Sieg
2 England  Phil Taylor (2) Halbfinale 103,08 Sieg
3 England  Phil Taylor (3) Viertelfinale 101,85 Sieg

Matches mit höchstem Gesamtaverage Bearbeiten

Die Tabelle nennt alle Matches, in denen die addierten Averages beider Spieler mindestens 200 ergeben.

# Sieger Gegner Addierte Averages Runde
1 England  Phil Taylor (103,08) England  Rod Harrington (98,01) 201,09 Halbfinale

Weblinks Bearbeiten