Hauptmenü öffnen

p-Cumarsäure (4-Hydroxyzimtsäure) ist eine organische Verbindung aus der Gruppe der Hydroxyzimtsäuren.

Strukturformel
Strukturformel von Cumarsäure
Allgemeines
Name p-Cumarsäure
Andere Namen
  • (E)-4-Hydroxyzimtsäure
  • trans-4-Hydroxyzimtsäure
Summenformel C9H8O3
Kurzbeschreibung

kristalline Nadeln[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 501-98-4
EG-Nummer 610-511-6
ECHA-InfoCard 100.116.210
PubChem 637542
Wikidata Q99374
Eigenschaften
Molare Masse 164,16 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

210–213 °C[1]

Löslichkeit

löslich in Ethanol (50 g/l)[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 315​‐​319​‐​335
P: 261​‐​305+351+338 [2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Inhaltsverzeichnis

Natürliches VorkommenBearbeiten

 
Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina)

Im Pflanzenreich ist p-Cumarsäure sehr verbreitet und kommt z. B. in der Rinde der Spätblühenden Traubenkirsche (Prunus serotina) sowie in Wiesen-Klee (Trifolium pratense) und Daviesia latifolia vor.[1]

Beim Belichten entsteht Dihydroxytruxillsäure.

AnwendungenBearbeiten

p-Cumarsäure wird bei einer Proteindetektion durch Western Blot mit Chemilumineszenz als Reaktionsverstärker (engl. sensitiser) verwendet.

Verwandte VerbindungenBearbeiten

  • (Z)-4-Hydroxyzimtsäure[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Eintrag zu p-Cumarsäure. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 2. Juni 2017.
  2. a b c Datenblatt p-Coumaric acid bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 1. Juni 2017 (PDF).
  3. Externe Identifikatoren von bzw. Datenbank-Links zu (Z)-4-Hydroxyzimtsäure: CAS-Nummer: 4501-31-9, EG-Nummer: 224-813-7, ECHA-InfoCard: 100.022.559, PubChem: 1549106, Wikidata: Q27102404.