Liste der Vizekanzler der Heiligen Römischen Kirche

Liste
(Weitergeleitet von Päpstlicher Bibliothekar)

Vizekanzler der Heiligen Römischen Kirche war die Amtsbezeichnung des Leiters der Apostolischen Kanzlei (Päpstliche Kanzlei). Seit Papst Clemens VII. war das Amt mit dem Titel des Kardinalpriesters von San Lorenzo in Damaso verbunden. Die Bezeichnung als cancellarius ist seit dem Jahr 1005 belegt, zuvor führten die Vorsteher der Apostolischen Kanzlei den Titel bibliothecarius. Vorgängeramt war das des primicerius notariorum, das seit dem 4. Jahrhundert belegt ist.

BibliothekareBearbeiten

Die Bibliothekare der Heiligen Römischen Kirche sind zu unterscheiden von den Bibliothekaren der Vatikanischen Apostolischen Bibliothek, die in ihrer heutigen Form erst 1447 begründet wurde.

KanzlerBearbeiten

VizekanzlerBearbeiten

  • Rainaldus (1213–1214)
  • Thomas von Capua (1215–1216), 1216 Kardinal
  • Raymund (ab 1216)
  • Raynerius (1216–1221)
  • Wilhelmus (1219/20–1222)
  • magister Guido (1222–1226)
  • magister Martinus (1227–1232)
  • magister Bartholomeus (1233–1235)
  • magister Guillelmus (1235–1238)
  • Frater Iacobus (1239–1241)
  • Marinus (Filomarinus) de Neapoli (1244–1252)
  • Wilhelm (Guillelmus) de Gathadego (1252–1257)
  • Rolandus (1256–1257)
  • Iordanus (1257–1262)
  • Michael de Tholosa (1263–1268)
  • Iohannes Leccacornus (1272–1274)
  • Lanfrancus (1274–1275)
  • Petrus Peregrossus (1276–1286)
  • Iohannes Monachus (1288–1292)
  • Iohannes de Castroceli (1294)
  • Petrus de Piperno (1295–1300)
  • Riccardus Petronius (1296–1300)
  • Papinianus de Roborea (1301–1304)

Ab 1306 wurden nur noch Kardinäle zu Vizekanzlern der Heiligen Römischen Kirche ernannt.

KanzlerBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Harry Bresslau: Handbuch der Urkundenlehre für Deutschland und Italien. 3. Auflage. Band 1. Walter de Gruyter, Berlin 1958, ISBN 3-11-145378-2, S. 241 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).