Hauptmenü öffnen

Päpstliche Lateranuniversität

Universität in Italien

Die Päpstliche Lateranuniversität (lat.: Pontificia Universitas Lateranensis, ital.: Pontificia Università Lateranense) ist eine Universität päpstlichen Rechts und hat ihren Sitz in der Stadt Rom.

Pontificia Universitas Lateranensis
Logo
Gründung 1773
Trägerschaft kirchlich
Ort Rom
Land Italien
Rettore Magnifico Bischof Enrico dal Covolo SDB[1]
Studierende ca. 2.500 (2004)
Mitarbeiter ca. 200 Dozenten (2004)
Website www.pul.it

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

1773 wurde die Fakultät für Theologie und Philosophie des Collegio Romano durch Papst Clemens XIV. gegründet und bildete damit die Ausbildungsstätte für den Klerus des Bistums Rom, nachdem die Päpstliche Universität Gregoriana mit der Aufhebung des Jesuitenordens im selben Jahr vorübergehend geschlossen wurde. 1824 wurde der Sitz der Fakultät durch Papst Leo XII. in den Palazzo di Sant'Apollinare verlegt und dort 1853 durch Pius IX. zusätzlich die Fakultät für Kanonisches Recht und Zivilrecht errichtet sowie das Päpstliche Institut utriusque iuris gegründet. Der Sitz der mittlerweile als „Athenaeum Lateranense“ bezeichneten Bildungseinrichtung wurde 1958 durch Pius XII. an ihren heutigen Standort verlegt und zusätzlich ein Päpstliches Pastoralinstitut gegründet. Johannes XXIII. verlieh der Hochschule schließlich am 17. Mai 1959 mit dem Motu Proprio Cum inde den Namen „Päpstliche Lateranuniversität“.[2] 1981 ließ Papst Johannes Paul II. an der Universität das „Institut für Studien über Ehe und Familie“ gründen, das das Recht besitzt, akademische Gradeiure proprio“ zu verleihen. Sowohl Johannes Paul II.[3] als auch Benedikt XVI.[4] unterstrichen bei Besuchen die Bedeutung der Lateranuniversität als „Universität des Papstes“ in seiner Eigenschaft als Bischof von Rom. Dementsprechend wird das Amt des Großkanzlers regelmäßig vom Kardinalvikar ausgeübt.

Erstmals hat Papst Franziskus am 2. Juni 2018 einen Laien als Rektor ernannt: Vincenzo Buonomo wird Nachfolger von Bischof Enrico dal Covolo.

OrganisationBearbeiten

Die Universität gliedert sich zurzeit in vier Fakultäten und zwei Institute:

sowie

RektorenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten