Hauptmenü öffnen

Oyster-Card

Prepaidkarte für Londons Nahverkehr
(Weitergeleitet von Oyster Card)
Oyster Card, Vorderseite
Oyster Card, Rückseite

Die Oyster Card (englisch wörtlich: „Auster-Karte“) ist eine 2003 eingeführte, mit einem Mifare-RFID-Chip ausgestattete elektronische Fahrkarte, die im öffentlichen Personennahverkehr der Stadt London und in der National Rail in Greater London verwendet wird. Bis Juni 2012 wurden mehr als 43 Millionen Oyster Cards ausgegeben. Mehr als 80 % aller Fahrten wurden zu diesem Zeitpunkt mit einer Oyster Card durchgeführt.[1] Seit 2014 können kontaktlose Mastercard, VISA, American Express und Maestro-Karten als Teil des „Future Ticketing Programme“ des Transport for London wie Oyster-Karten für Pay-as-you-go benutzt werden.[2] Transport for London ist der erste Verkehrsbetrieb der Welt, der kontaktlose Zahlungen in dieser Form akzeptiert, und die Verbreitung von kontaktloser Zahlung in London wird dieser Tatsache zugeschrieben.[3] Transport for London ist eine der größten Akzeptanzstellen für kontaktlose Zahlung, denn jede 10. kontaktlose Zahlung in Großbritannien findet im Netz des Transport for London statt.[4]

Erwerb und RückgabeBearbeiten

Die Oyster Card kann an den meisten Bahnhöfen, in Geschäften sowie an speziellen Automaten gegen ein Pfand von fünf Pfund erworben werden. Sie kann an den Verkaufsstellen zurückgegeben werden und das Pfand sowie ein eventuelles Restguthaben (unter zehn Pfund) werden dann ausbezahlt.

VerwendungBearbeiten

In der Variante Pay-as-you-go oder mit Aufladung einer 7-Day-Travelcard (Wochenkarte) ist sie registrierungsfrei und übertragbar. Für Monats- oder Jahreskarten muss die Oyster Card durch Angabe persönlicher Daten registriert werden und ist personengebunden. Grundsätzlich werden die gefahrenen Strecken sowie Auf- und Abbuchungen gespeichert und lassen sich bei Registrierung der jeweiligen Person zuordnen.

VariantenBearbeiten

Prepaidkarte Pay-as-you-goBearbeiten

An Automaten auf Bahnhöfen oder an U-Bahn-Stationen kann das Guthaben der Karte aufgeladen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Schwellenwert zu definieren, bei dessen Unterschreitung ein automatischer Transfer von einem Bankkonto oder einer Kreditkarte erfolgt (Auto top up). Auch über das Internet kann Guthaben gekauft werden, das aus Sicherheitsgründen erst nach Betreten eines vorab frei wählbaren Bahnhofs aktiviert wird.

Bei Fahrten in Stadtbussen und in der Straßenbahn in Croydon wird die Karte beim Einsteigen an ein Kartenlesegerät gehalten und mit dem einheitlichen Betrag für eine Busfahrt belastet.

Bei Fahrten mit der National Rail, der Underground, Overground oder DLR muss die Karte nicht nur beim Betreten, sondern auch beim Verlassen des Bahnhofes an ein Lesegerät gehalten werden. Hierdurch wird der Fahrpreis anhand des Start- und Zielbahnhofs nach einem Zonenmodell ermittelt, bei dem die Innenstadt Zone 1 bildet und weitere acht Zonen jeweils ringförmig um die nächst niedrigere Zone herum liegen. Hat ein Zielbahnhof keine Durchgangssperre (z. B. außerhalb der Innenstadt), muss die Karte beim Verlassen trotzdem „ausgecheckt“ werden, da sonst der Fahrpreis für die theoretisch längstmögliche Strecke belastet wird.

Für das Pay-as-you-go-Verfahren gilt die so genannte Price-capping-Regelung, nach der man pro Tag für beliebig viele getätigte Fahrten mit beliebigen Verkehrsmitteln höchstens mit dem Preis einer One-Day-Travelcard (Tageskarte) belastet wird.

Zeitkarten TravelcardsBearbeiten

Neben dem Pay-as-you-go-Verfahren können auch Wochen-, Monats- und Jahreskarten auf die Oyster Card geladen werden. Dies ist ein gegenüber Einzelfahrten vergünstigtes Angebot und vor allem für Pendler rentabel.

Touristenkarte Visitor Oyster CardBearbeiten

Ende 2007 wurde für Touristen die unbegrenzt gültige und unpersonalisierte Visitor Oyster Card mit eingeschränkten Funktionen eingeführt.[5] Diese ist ausschließlich mit Pay-as-you-go verwendbar, Travelcards, Online-Aufladung sowie Auto top up sind nicht möglich. Die Visitor Oyster Card ist in einer deutschsprachigen Broschüre beschrieben, die als PDF-Datei verfügbar ist.[6] Mit einer Visitor Oyster Card sind einige Rabatte und Sonderangebote erhältlich.[7]

KaufBearbeiten

Die Visitor Oyster Card muss vor Reiseantritt aus dem Ausland über den Webshop der Transport for London (TfL) bestellt werden und wird per Post gegen Gebühr zugestellt.[8] Die Aktivierungsgebühr von fünf Pfund ist, im Gegensatz zum Pfand der regulären Oyster Card, nicht erstattungsfähig.

FlughafenBearbeiten

Die Oyster Card kann für London City Airport, Heathrow Airport und Gatwick Airport genutzt werden. Die Oyster Card ist nicht gültig für Luton Airport oder Stansted Airport.

Täglicher HöchstbetragBearbeiten

Der tägliche Höchstbetrag (price capping) ist abhängig von den benutzten Zonen.[6]

Gatwick Airport wird von drei Bahngesellschaften bedient, Southern, Thameslink und Gatwick Express. Reisen mit Southern und Thameslink werden dem price capping angerechnet, die mit Gatwick Express jedoch nicht.

AufladungBearbeiten

Das Guthaben kann an Automaten der meisten U-Bahn Stationen, in den Oyster ticket stops[9] oder Visitor Centres[10] mit Bargeld oder Kreditkarte aufgeladen werden.

Kinder von 11 bis 15 JahreBearbeiten

Für Kinder von 11 bis 15 Jahren lässt sich der Kindertarif (Young Visitor Discount) an den meisten U-Bahn Stationen und den Visitor Centres[10] aktivieren.[11] Der Kindertarif beträgt etwa die Hälfte des Erwachsenentarifs und ist für 14 Tage gültig.

RückerstattungBearbeiten

Das Restguthaben bis zu zehn Pfund wird zurückerstattet. Die Rückerstattung erfolgt:

  • Persönlich an Automaten der U-Bahn Stationen
  • In einem der Visitor Centres,[10] ausgenommen jedoch in Gatwick
  • Per Post. Die Karte wird mit einem Rückerstattungsantrag und den persönlichen Angaben an TfL Customer Services, 4th Floor, 14 Pier Walk, London, United Kingdom eingesendet.
  • Per kostenpflichtigem Telefon auf die Nummer +44 343 222 1234

Touristenkarte Visitor PassBearbeiten

Der Visitor Pass ist eine unpersönliche Karte für den öffentlichen Verkehr in London. Die Karte wird für zwei oder drei Tage gelöst und deckt die Zonen 1 bis 6 ab.[12] Die Karten für Kinder von 11 bis 15 Jahren sind ermäßigt. Zeitlich gilt der Visitor Pass während den off-peak Zeiten (Nebenverkehrszeiten). Sie beginnt jeweils Montags bis Freitags nach 09:30 Uhr. Am Samstag und Sonntag gibt es keine peak Zeiten.

Die Karte kann an U-Bahn Stationen[13] und Visitor Centres[10] erworben werden. Im Unterschied zur Oyster Card gilt der Visitor Pass jedoch nicht für National Rail, Emirates Air Line (Seilbahn) oder River Bus.[14]

60+ London Oyster photocardBearbeiten

Senioren ab 60 Jahren, die in London leben, erhalten für eine einmalige Ausstellungsgebühr von 20 Pfund eine Oyster Card, die sie zu kostenlosen (z. B. Bus, Tram, Underground) bzw. ermäßigten (z. B. Emirates Air Line) Fahrten berechtigt.[15]

NamensgebungBearbeiten

Mit der Namensgebung beauftragte Transport for London die Firma Appella. Entsprechend der Ausführungen auf deren Homepage zum Projekt „Oyster Card“ entschied man sich für diese Bezeichnung, um zum einen die sichere Bezahlmethode herauszustellen („geschützt wie eine Perle in einer Auster“) und zum anderen die im Englischen übliche Redewendung „Die Welt ist Deine Auster“ aufzugreifen.[16]

SonstigesBearbeiten

 
Sonderausgabe zur königlichen Hochzeit 2011

WeblinksBearbeiten

  Commons: Oyster card – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.tfl.gov.uk/corporate/media/newscentre/archive/24243.aspx
  2. Projects and Planning Panel, Project Monitoring papers. Transport for London. 9. Januar 2014. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  3. London’s contactless fares system to power New York’s subway, bus and rail journeys (en-GB). In: MayorWatch, 25. Oktober 2017. 
  4. Transport for London | Every Journey Matters: Licencing London's contactless ticketing system (en)
  5. Transport for London: Visitor Oyster card. Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  6. a b Transport for London: Visitor Oyster card - Broschüre. Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  7. Special offers. Transport for London, abgerufen am 14. Juli 2016 (englisch).
  8. Visitor Oyster Card | TfL Visitor Shop. Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  9. Transport for London: Oyster ticket stops. Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  10. a b c d Transport for London: Visitor Centres. Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  11. Transport for London: Visitor Oyster card - Travelling with Children. Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  12. Transport for London: Maps (Karten). Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  13. Transport for London: Tube (U-Bahn Stationen). Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  14. Transport for London: River fares (Tarife Flussfahrten). Abgerufen am 11. September 2018 (englisch).
  15. https://tfl.gov.uk/fares/free-and-discounted-travel/60-plus-oyster-photocard
  16. Homepage der Firma Apella, „Oster Case Study“, aufgerufen am 14. Oktober 2019.
  17. http://www.itso.org.uk/