Ottendorf an der Rittschein

Gemeinde in Österreich

Ottendorf an der Rittschein ist eine Gemeinde mit 1569 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021) im Gerichtsbezirk Fürstenfeld bzw. politischem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark.

Ottendorf an der Rittschein
Wappen Österreichkarte
Wappen von Ottendorf an der Rittschein
Ottendorf an der Rittschein (Österreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: HF (ab 1.7.2013; alt: FF)
Fläche: 14,27 km²
Koordinaten: 47° 3′ N, 15° 54′ OKoordinaten: 47° 2′ 56″ N, 15° 54′ 2″ O
Höhe: 297 m ü. A.
Einwohner: 1.569 (1. Jän. 2021)
Postleitzahlen: 8312, 8262
Vorwahl: 03114
Gemeindekennziffer: 6 22 32
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Ottendorf an der Rittschein 132
8312 Ottendorf an der Rittschein
Website: www.ottendorf.com
Politik
Bürgermeister: Ewald Deimel (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020[1])
(15 Mitglieder)
13
1
1
13 
Insgesamt 15 Sitze
Lage von Ottendorf an der Rittschein im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
Bad BlumauBad LoipersdorfBad WaltersdorfBuch-St. MagdalenaBurgauDechantskirchenEbersdorfFeistritztalFriedbergFürstenfeldGrafendorf bei HartbergGreinbachGroßsteinbachGroßwilfersdorfHartbergHartberg UmgebungHartlIlzKaindorfLafnitzNeudauOttendorf an der RittscheinPinggauPöllauPöllaubergRohr bei HartbergRohrbach an der LafnitzSankt Jakob im WaldeSankt Johann in der HaideSankt Lorenzen am WechselSchäffernSöchauStubenbergVorauWaldbach-MönichwaldWenigzellSteiermarkLage der Gemeinde Ottendorf an der Rittschein im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Ottendorf an der Rittschein von Südwesten
Ottendorf an der Rittschein von Südwesten
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Ortskapelle in Walkersdorf
Pfarrkirche in Ottendorf

GeografieBearbeiten

Ottendorf an der Rittschein liegt in der Oststeiermark im Dreieck der Städte Gleisdorf, Fürstenfeld, Feldbach. Die Rittschein durchfließt die Gemeinde von Westen nach Osten und ist ein rechter Nebenfluss der Lafnitz, etwa 300 Meter über dem Meer. Nach Norden und Süden steigt das Land auf bis zu 400 Meter an.

Die Gemeinde hat eine Fläche von 14,27 Quadratkilometer. Davon sind 48 Prozent landwirtschaftliche Nutzfläche und 38 Prozent sind bewaldet.[2]

GemeindegliederungBearbeiten

Die Gemeinde besteht aus vier Katastralgemeinden (Fläche: Stand 31. Dezember 2018[3]):

  • Breitenbach (148,97 ha)
  • Ottendorf (617,45 ha)
  • Walkersdorf (360,51 ha)
  • Ziegenberg (300,49 ha)

Das Gemeindegebiet umfasst vier Ortschaften (Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2021[4]):

  • Breitenbach (90)
  • Ottendorf an der Rittschein (877)
  • Walkersdorf (356)
  • Ziegenberg (246)

EingemeindungenBearbeiten

Am 1. Jänner 1969 wurden die Gemeinden Walkersdorf (Bezirk Feldbach) und Ottendorf bei Gleisdorf (Bezirk Weiz) der Bezirkshauptmannschaft Fürstenfeld zugewiesen und zur neuen Gemeinde Ottendorf an der Rittschein vereinigt.

GeschichteBearbeiten

Ottendorf kommt von „dorf des otto“. Die Orte in der Gemeinde wurden von bairischen Siedlern im 10. Jahrhundert gegründet. Ottendorf wird 1318 im Lehenbuch des Bischofs von Seckau erstmals schriftlich erwähnt.

Ziegenberg war von 1850 an eine selbstständige Gemeinde im Gerichtsbezirk Fürstenfeld bzw. Bezirk Feldbach, während Breitenbach ab 1850 zur Verwaltungsgemeinde Walkersdorf im Gerichtsbezirk und Bezirk Feldbach gehörte. Erst 1935 wurde Ottendorf von Oed (heutige Gemeinde Markt Hartmannsdorf) getrennt und zu einer eigenen Gemeinde.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

WirtschaftssektorenBearbeiten

Von den 85 landwirtschaftlichen Betrieben des Jahres 2010 wurden 18 im Haupterwerb geführt. Diese bewirtschafteten 39 Prozent der Flächen. Im Produktionssektor arbeiteten 16 Erwerbstätige in der Bauwirtschaft, 8 im Bereich Herstellung von Waren. Die wichtigsten Arbeitgeber des Dienstleistungssektors waren die Bereiche Handel (44), soziale und öffentliche Dienste (35) und Beherbergung und Gastronomie (22 Mitarbeiter).[5][6][7]

Wirtschaftssektor Anzahl Betriebe Erwerbstätige
2011 2001 2011 2001
Land- und Forstwirtschaft 1) 85 142 57 37
Produktion 10 6 24 24
Dienstleistung 43 29 124 111

1) Betriebe mit Fläche in den Jahren 2010 und 1999

Arbeitsmarkt, PendelnBearbeiten

Im Jahr 2011 lebten 788 Erwerbstätige in Ottendorf an der Rittschein. Davon arbeiteten 136 in der Gemeinde, mehr als 80 Prozent pendelten aus.[8]

PolitikBearbeiten

BürgermeisterBearbeiten

Bürgermeister der Gemeinde ist Ewald Deimel.[9]

Dem Gemeindevorstand gehören weiters die Vizebürgermeisterin Silvia Schröck[10] und der Gemeindekassier Karl Wendler an.[11]

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat besteht aus 15Mitgliedern. Nach dem Ergebnis der Gemeinderatswahl 2020 setzt sich dieser wie folgt zusammen:[12]

Die letzten Gemeinderatswahlen brachten folgende Ergebnisse:
Partei 2020[12] 2015[13] 2010[14] 2005[15] 2000
Stimmen % Mandate St. % M. St. % M. St. % M. St. % M.
ÖVP 723 78 13 732 72 12 726 70 12 595 59 9 554 61 10
SPÖ 93 10 1 097 10 01 172 17 02 240 24 4 171 19 03
FPÖ 084 08 01 056 05 00 039 04 0 090 10 01
Die Grünen Ottendorf 109 12 1 097 10 01 080 08 01 134 13 2 088 10 01
Wahlberechtigte 1.322 1.320 1.269 1.216 1.097
Wahlbeteiligung 71 % 77 % 82 % 83 % 84 %

WappenBearbeiten

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Juni 1990.

Blasonierung (Wappenbeschreibung):

„Von Rot und Gold gevierter Schild, darin farbverwechselt ein geviertes Kreuz, aus dessen Armen je ein Kleeblatt wächst, ins erste Feld nach rechts, ins zweite nach oben, ins dritte nach unten und ins vierte Feld nach links.“[16]

PersönlichkeitenBearbeiten

EhrenbürgerBearbeiten

  • 2019: Josef Haberl, Bürgermeister von Ottendorf an der Rittschein 2005–2019[17]

Mit der Gemeinde verbundene PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemeinderatswahl 2020 - Ergebnisse Ottendorf an der Rittschein. orf.at, abgerufen am 22. August 2020.
  2. Ein Blick auf die Gemeinde Ottendorf an der Rittschein, Fläche und Flächennutzung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  3. CSV-Datei aus REGIONALINFORMATION.zip (1.221 kB); abgerufen am 12. Jänner 2019
  4. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2021 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2021), (xlsx)
  5. Ein Blick auf die Gemeinde Ottendorf an der Rittschein, Land- und forstwirtschaftliche Betriebe. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  6. Ein Blick auf die Gemeinde Ottendorf an der Rittschein, Arbeitsstätten. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  7. Ein Blick auf die Gemeinde Ottendorf an der Rittschein, Erwerbstätige. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  8. Ein Blick auf die Gemeinde Ottendorf an der Rittschein, Berufspendler. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  9. Bürgermeister. Gemeinde Ottendorf an der Rittschein, abgerufen am 28. Oktober 2021 (österreichisches Deutsch).
  10. Vizebürgermeisterin. Gemeinde Ottendorf an der Rittschein, abgerufen am 28. Oktober 2021 (österreichisches Deutsch).
  11. Gemeindekassier. Gemeinde Ottendorf an der Rittschein, abgerufen am 28. Oktober 2021 (österreichisches Deutsch).
  12. a b Wahlen 2020. Land Steiermark, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  13. Wahlen 2015. Land Steiermark, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  14. Wahlen 2010. Land Steiermark, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  15. Wahlen 2005. Land Steiermark, abgerufen am 28. Oktober 2021.
  16. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 41, 1991, S. 34
  17. https://www.meinbezirk.at/hartberg-fuerstenfeld/c-leute/josef-haberl-zum-ehrenbuerger-von-ottendorf-ernannt_a3540522, abgerufen am 13. September 2019.

WeblinksBearbeiten

Commons: Ottendorf an der Rittschein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien