Hauptmenü öffnen

Die Otfrid-Foerster-Medaille wurde im Jahr 1953 von der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie zu Ehren von Otfrid Foerster gestiftet.[1] Die Auszeichnung wird seit 1954 in unregelmäßigen Abständen vorwiegend an Neurochirurgen vergeben, die insbesondere auf dem Gebiet der Neurologie bzw. Neurophysiologie beachtenswerte Arbeiten vorlegten. Mit der Verleihung ist zugleich die Ehrenmitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie verbunden.

Die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) vergibt seit 2004 in unregelmäßigen Abständen ebenfalls eine Otfrid-Foerster-Medaille als Auszeichnung für das Lebenswerk von Personen innerhalb der DGfE, die der Epileptologie ein prägendes Gesicht gegeben haben.

Inhaltsverzeichnis

Preisträger der Deutschen Gesellschaft für NeurochirurgieBearbeiten

Preisträger der Deutschen Gesellschaft für EpileptologieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wilhelm Katner: Foerster, Otfrid.