Hauptmenü öffnen

Ostewiesen

Naturschutzgebiet in Niedersachsen

Bei den Ostewiesen handelt es sind um eine 121 Hektar große Niederung westlich von Kranenburg und Brobergen im Landkreis Stade. Die amtliche Bezeichnung lautet Naturschutzgebiet Wiesen- und Weidenflächen an der Oste und trägt das Kennzeichen NSG LÜ 271. Die rechtsseits der Oste liegende Grünlandfläche wurde im Jahr 1985 unter Schutz gestellt.

Naturschutzgebiet Wiesen- und Weideflächen an der Oste

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

Lausitz Luftsport- & Techniktage 2013-Rueckflug by-RaBoe 900.jpg
Lage Osteniederung westlich von Kranenburg und Brobergen im nieder­sächsischen Landkreis Stade
Fläche 121,0 ha
Kennung NSG LÜ 109
WDPA-ID 166300
Geographische Lage 53° 36′ N, 9° 11′ OKoordinaten: 53° 36′ 24″ N, 9° 10′ 41″ O
Ostewiesen (Niedersachsen)
Ostewiesen
Meereshöhe von 0 m bis 2 m
Einrichtungsdatum 2. April 1985
Verwaltung NLWKN

Obwohl sie bei Hochwasser von der Oste überflutet wird, wird die Niederung intensiv bewirtschaftet. Sie ist gekennzeichnet durch eine Ansammlung verstreut liegender Schilfflächen, die etlichen seltenen Vogelarten wie Wiesenweihe, Rohrweihe und Sumpfohreule Nahrungs- und Brutreviere bieten. Das Vorkommen dieser Vogelarten gab den Anlass für die Unterschutzstellung. Darüber hinaus ist die Fläche während des Winters Rastgebiet für viele Zugvogelarten.

WeblinksBearbeiten