Ortovero

italienische Gemeinde

Ortovero (im Ligurischen: Ortoê) ist eine italienische Gemeinde mit 1589 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) in der Region Ligurien. Politisch gehört sie zu der Provinz Savona.

Ortovero
Wappen
Ortovero (Italien)
Ortovero
Staat Italien
Region Ligurien
Provinz Savona (SV)
Koordinaten 44° 3′ N, 8° 6′ OKoordinaten: 44° 3′ 0″ N, 8° 6′ 0″ O
Höhe 340 m s.l.m.
Fläche 9,83 km²
Einwohner 1.589 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 162 Einw./km²
Postleitzahl 17037
Vorwahl 0182
ISTAT-Nummer 009045
Volksbezeichnung Ortoveresi
Schutzpatron Silvester I.
Die Staatsstraße 453 in Ortovero
Die Staatsstraße 453 in Ortovero

GeographieBearbeiten

Ortovero liegt im Valle Arroscia. Die beiden zugehörigen Siedlungen Campi und Pogli befinden sich auf der linken Uferseite des gleichnamigen Flusses, an den Hängen des Monte Chiesa (255 Meter) und des Monte Villa (340 Meter). Die Gemeinde gehört zu der Comunità Montana Ingauna und ist circa 55 Kilometer von der Provinzhauptstadt Savona entfernt.

Nach der italienischen Klassifizierung bezüglich seismischer Aktivität wurde die Gemeinde der Zone 3 zugeordnet. Das bedeutet, dass sich Ortovero in einer seismisch wenig aktiven Zone befindet.[2]

KlimaBearbeiten

Die Gemeinde wird unter Klimakategorie C klassifiziert, da die Gradtagzahl einen Wert von 1335 besitzt. Das heißt, die in Italien gesetzlich geregelte Heizperiode liegt zwischen dem 15. November und dem 31. März für jeweils 10 Stunden pro Tag.[3]

WeblinksBearbeiten

 Commons: Ortovero – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.
  2. Ordinanza PCM n. 3274 vom 20/03/2003
  3. Daten von Confedilizia (Memento des Originals vom 20. Mai 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.confedilizia.it