Orlando Sá

portugiesischer Fußballspieler

Orlando Carlos Braga de Sá (* 26. Mai 1988 in Barcelos, Portugal), genannt Orlando Sá, ist ein ehemaliger portugiesischer Fußballspieler und Nationalspieler.

Orlando Sá
Personalia
Voller Name Orlando Carlos Braga de Sá
Geburtstag 26. Mai 1988
Geburtsort BarcelosPortugal
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
2001–2007 Sporting Braga
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 Sporting Braga 11 0(2)
2007–2008 → SC Maria da Fonte (Leihe) 26 0(6)
2009–2010 FC Porto 2 0(0)
2010–2011 → Nacional Funchal (Leihe) 16 0(3)
2011–2012 FC Fulham 7 0(1)
2012–2014 AEL Limassol 39 (18)
2014–2015 KP Legia Warschau 33 (14)
2015–2016 FC Reading 19 0(5)
2016 Maccabi Tel Aviv 10 0(2)
2016–2018 Standard Lüttich 52 (27)
2018 Henan Jianye 5 0(1)
2018–2020 Standard Lüttich 18 0(1)
2020–2021 FC Málaga 18 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008 Portugal U-20 9 0(3)
2007–2010 Portugal U-21 6 0(7)
2009 Portugal 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereinskarriereBearbeiten

Sá begann seine Karriere in der Jugend von Sporting Braga. Zur Saison 2007/08 wurde er in den Profikader hochgestuft, kam allerdings nicht zum Einsatz, da er noch vor Beginn der Saison an den damaligen Drittligisten SC Maria da Fonte ausgeliehen wurde. Nach guten Leistungen für Maria Fonte kehrte er zur Saison 2008/09 zu Braga zurück, für die er am 5. Januar 2009 sein Profidebüt im Spiel gegen Belenenses Lissabon gab. Sein erstes Tor erzielte Sá am 7. März gegen Estrela Amadora zum 2:2-Ausgleich. Am 1. Juni gab er seinen Wechsel zum portugiesischen Meister FC Porto bekannt. Zur Saison 2010/11 wurde er an Nacional Funchal ausgeliehen, nachdem er in der Saison 2009/10 beim FC Porto nur zu zwei Liga-Einsätzen kam. 2011 unterschrieb er einen Vertrag beim englischen Erstligisten FC Fulham.[1] Am 30. Juni 2012 wurde der Vertrag jedoch nach beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Einen Monat später, am 30. Juli 2012, unterschrieb er bei AEL Limassol einen Vertrag über drei Jahre.

Am 14. Februar 2014 wurde er vom polnischen Erstligisten Legia Warschau verpflichtet. In Polen wurde er sowohl Pokalsieger, wie auch Meister. Zu Beginn der Saison 2015 wechselte er zum englischen Verein FC Reading, der zu diesem Zeitpunkt in der Football League Championship, der zweithöchsten englischen Liga, spielte.

Von dort wechselte er Ende Januar 2016 zum israelischen Club Maccabi Tel Aviv. Im Sommer 2016 unterzeichnete Sa beim belgischen Erstdivisionär Standard Lüttich einen Vertrag mit einer Laufzeit von vier Jahren.[2]

Am 28. Februar 2018 wurde eine vorzeitige Vertragsauflösung und ein Wechsel zum chinesischen Verein Henan Jianye in der höchsten chinesischen Spielklasse, der Chinese Super League, vereinbart.[3] Nachdem er dort während der Hälfte der Spiele nicht im Kader stand, kehrte Sa im Sommer 2018 zu Standard Lüttich zurück.[4]

Seit Mai 2019 kann Sa wegen einer Teilruptur der Achillessehne am linken Fuß nicht spielen. Die zunächst erwartete Verletzungspause von fünf Monaten dauerte tatsächlich bis Ende Dezember 2019.[5] Nach seiner Genesung gehörte Sa für den Rest der Saison 2019/20 nicht dem jeweiligen Spieltagskader an. Nach dem Abbruch der Saison infolge der COVID-19-Pandemie einigte er sich mit Standard über eine einvernehmliche Vertragsauflösung.[6] Eine letzte Saison beim spanischen Zweitligisten FC Málaga schloss sich an.

NationalmannschaftBearbeiten

Sein Debüt für die portugiesische Nationalmannschaft gab Sá am 11. Februar 2009 in einem Freundschaftsspiel gegen Finnland (Endstand: 1:0), als er in der 57. Minute für Hugo Almeida eingewechselt wurde. Drei Monate vorher wurde er dadurch auffällig, dass er im Spiel der portugiesischen U-21 einen Hattrick gegen Spanien erzielte. Seit 2009 erfolgte kein Länderspiel-Einsatz mehr.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FFC Sign Orlando Sa. Fulham Football Club, 31. August 2011, abgerufen am 4. Juli 2019 (englisch).
  2. Orlando Sa rejoint notre club. Standard Lüttich, 16. August 2018, abgerufen am 16. Mai 2019 (französisch).
  3. Presseerklärung ohne besonderen Titel. Standard Lüttich, 28. Februar 2018, abgerufen am 16. Mai 2019 (französisch)..
  4. Orlando sa a nouveau rouche. Standard Lüttich, 19. Juli 2018, abgerufen am 16. Mai 2019 (französisch).
  5. Pressemitteilung ohne besonderen Titel. Standard Lüttich, 7. Mai 2019, abgerufen am 16. Mai 2019 (französisch).
  6. Orlando Sa. Standard Lüttich, 7. Mai 2020, abgerufen am 7. Mai 2020 (französisch).