Orion Gallin

israelischer Leichtathlet
Orion Gallin Leichtathletik
Voller Name Orion Gallin Geller
Nation IsraelIsrael Israel
Geburtstag 29. Juni 1928
Geburtsort Petach Tikwa
Größe 183 cm
Gewicht 74 kg
Beruf Arzt
Sterbedatum 5. April 2021
Karriere
Disziplin Diskuswurf
Bestleistung 48,02 m (1956)
Verein Hapoel Petach Tikwa

Orion Gallin Geller (* 29. Juni 1928 in Petach Tikwa; † 5. April 2021) war ein israelischer Leichtathlet, Arzt und Zugführer der Palmach.

BiografieBearbeiten

Gallin trat 1945 der Palmach bei, schloss sich dem 3. Bataillon der Jiftach Brigade an und nahm am 17. April 1948 an der Operation Jiftach mit dem Ziel der Eroberung Galiläas teil.[1] Nach seiner Freilassung aus der Gefangenschaft machte er einen Pilotenschein. Am 29. Juli 1954 flog Gallin mit einer Piper J-3 über einer Feier zur Einweihung eines Denkmals. Das Flugzeug stürzte dabei in die Versammlung und tötete 17 Personen. Daraufhin wurde er wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Das Verfahren wurde jedoch nach Anhörung der Zeugen angesichts Mangel an Beweisen aufgehoben und Gallin vom Gericht freigesprochen.[1]

Gallin begann 1950 mit dem Diskuswurf. Bereits zwei Jahre später gehörte er bei den Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki der ersten Olympiamannschaft Israels an. Im Diskuswurfwettkampf belegte er den 32. Platz. Im September des Folgejahres gewann er die Silbermedaille bei der Makkabiade. Seinen ersten Landesrekord stellte er im April 1955 mit einer Weite von 44,90 Metern auf.[2] Zwei Monate später wurde er in Tel Aviv Israelischer Meister im Diskuswurf.[3]

Mit 47,13 Meter stellte Gallin im Makkabia-Stadion im Mai 1956 weiteren Landesrekord auf.[4] Im Folgemonat gewann er Gold im Diskuswurf und Bronze im Hammerwurf bei den Israelischen Meisterschaften.[5]

Trotz erfüllter Olympianorm und Vorschlag des nationalen Leichtathletikverbands wurde Gallin nicht für die Olympischen Spiele 1956 in Melbourne nominiert.[6]

Am 12. Oktober 1956 konnte Gallin seine Bestleistung im Diskuswurf auf 48,02 Meter verbessern, was zugleich einen neuen Landesrekord bedeutete. Dieser Rekord hatte circa 4 Jahre Bestand und wurde schließlich von Gideon Ariel gebrochen.[7]

Ende der 1950er Jahre zog Gallin in die Vereinigten Staaten, wo er ein Medizinstudium abschloss und später an der University of California, Berkeley als Professor für Anatomie tätig war. In den 1980er Jahren kehrte er nach Israel zurück und lebte in Sirkin.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c הלך לעולמו אוריון גלין-גלר, מוותיקי האתלטים האולימפיים בישראל. Abgerufen am 6. April 2021 (hebräisch).
  2. שיא ישראלי בזריקת דיסקוס, דבר. Abgerufen am 6. April 2021 (hebräisch).
  3. אליפות ישראל באתלטיקה קלה ריכזה משתתפים מעטים קושניר קפץ לרוחק - 7.04 מ'. Abgerufen am 6. April 2021 (hebräisch).
  4. 5 שיאים ארציים הוצבו בא"ק. Abgerufen am 6. April 2021 (hebräisch).
  5. 2 שיאים לבוגרות באליפות ישראל בא"ק. Abgerufen am 6. April 2021 (hebräisch).
  6. נקבעו המועמדים לאולימפיאדה בא"ק:. Abgerufen am 6. April 2021 (hebräisch).
  7. המסלול מוביל לרומא. Abgerufen am 6. April 2021 (hebräisch).