Orbiting Picosat Automatic Launcher

Amateurfunksatellit
OPAL
Land: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Missionsdaten
Masse: 25,5 kg
Start: 27. Januar 2000
Startplatz: Vandenberg AFB SLC 8
Trägerrakete: Minotaur I
Bahndaten
Umlaufzeit: 100,4 min
Bahnneigung: 100,2°
Apogäumshöhe 773 km
Perigäumshöhe 773 km

Orbiting Picosat Automatic Launcher (auch OPAL-OSCAR 38 und OO-38) ist ein US-amerikanischer Technologieerprobungs- und Amateurfunksatellit, der von Studierenden am Space Systems Development Laboratory an der Stanford University entwickelt wurde. Ziel war es, die Machbarkeit des Starts mehrerer Picosatelliten von einem Muttersatelliten zu testen.

Die Entwicklung begann im Jahr 1995 und wurde im Mai 1999 abgeschlossen.[1]

Gestartet wurde OPAL am 27. Januar 2000 zusammen mit JAWSAT mit einer Minotaur-I-Rakete vom SLC 8 der Vandenberg AFB aus.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. OPAL. EOPortal.org, abgerufen am 10. Juni 2014 (englisch).
  2. Orbiting Picosat Automatic Launcher im NSSDCA Master Catalog, abgerufen am 9. Juni 2014 (englisch).