Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2018/Skispringen – Einzelspringen Großschanze (Männer)

Das Einzel-Skispringen der Männer von der Großschanze bei den Olympischen Winterspielen 2018 fand am 17. Februar 2018 im Alpensia Jumping Park statt. Kamil Stoch aus Polen konnte sich vor Andreas Wellinger aus Deutschland die Goldmedaille sichern. Bronze ging an den Norweger Robert Johansson. Es nahmen 57 Skispringer aus 19 Ländern teil, von denen 50 in die Wertung kamen.

Olympische Ringe
Sportart Skispringen
Disziplin Einzel Großschanze
Geschlecht Männer
Teilnehmer 57 aus 19 Ländern
Wettkampfort Alpensia Jumping Park
Wettkampfphase 10. Februar 2018
Medaillengewinner
Goldmedaille PolenPolen Kamil Stoch
Silbermedaille DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger
Bronzemedaille NorwegenNorwegen Robert Johansson
Wettbewerbe
Einzel Normalschanze Frauen Männer
Einzel Großschanze Männer
Mannschaftsspringen Männer

Inhaltsverzeichnis

DatenBearbeiten

Qualifikation: 8. Februar 2018, 21:30 Uhr
Wettkampf: 16. Februar 2018, 21:30 Uhr
Hillsize: 142 m
K-Punkt: 125 m

ErgebnisseBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Rang Athlet Land Weite (m) Punkte Qualifikation
01 Robert Johansson Norwegen  Norwegen 135,0 131,9 Q
02 Johann André Forfang Norwegen  Norwegen 137,0 128,7 Q
03 Ryōyū Kobayashi Japan  Japan 143,5 127,6 Q
04 Andreas Wellinger Deutschland  Deutschland 135,0 127,1 Q
05 Michael Hayböck Osterreich  Österreich 133,5 126,9 Q
06 Daniel-André Tande Norwegen  Norwegen 131,5 126,5 Q
07 Kamil Stoch Polen  Polen 131,5 125,6 Q
08 Maciej Kot Polen  Polen 138,0 124,8 Q
09 Markus Eisenbichler Deutschland  Deutschland 135,0 123,6 Q
10 Simon Ammann Schweiz  Schweiz 140,0 122,6 Q
11 Stefan Kraft Osterreich  Österreich 131,0 121,1 Q
12 Karl Geiger Deutschland  Deutschland 130,5 117,7 Q
13 Richard Freitag Deutschland  Deutschland 130,0 116,8 Q
14 Dawid Kubacki Polen  Polen 127,0 114,7 Q
15 Jernej Damjan Slowenien  Slowenien 132,5 113,7 Q
16 Jewgeni Klimow Olympia  Olympische Athleten aus Russland 136,0 111,8 Q
17 Peter Prevc Slowenien  Slowenien 125,0 111,0 Q
18 Stefan Hula Polen  Polen 127,0 110,4 Q
19 Andreas Stjernen Norwegen  Norwegen 128,5 110,2 Q
20 Antti Aalto Finnland  Finnland 133,0 109,3 Q
21 Alexei Romaschow Olympia  Olympische Athleten aus Russland 136,0 108,9 Q
22 Noriaki Kasai Japan  Japan 122,5 104,2 Q
23 Čestmír Kožíšek Tschechien  Tschechien 132,5 104,0 Q
24 Gregor Deschwanden Schweiz  Schweiz 128,0 103,5 Q
25 MacKenzie Boyd-Clowes Kanada  Kanada 124,5 102,4 Q
26 Denis Kornilow Olympia  Olympische Athleten aus Russland 129,0 101,7 Q
27 Clemens Aigner Osterreich  Österreich 119,5 098,5 Q
27 Taku Takeuchi Japan  Japan 120,5 098,5 Q
29 Andreas Alamommo Finnland  Finnland 129,5 097,7 Q
30 Anže Semenič Slowenien  Slowenien 119,5 097,5 Q
31 Wladimir Sografski Bulgarien  Bulgarien 123,0 094,3 Q
32 Alex Insam Italien  Italien 123,0 093,1 Q
33 Michail Nasarow Olympia  Olympische Athleten aus Russland 122,0 092,3 Q
34 Jonathan Learoyd Frankreich  Frankreich 124,0 092,1 Q
35 Kevin Bickner Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 122,5 091,1 Q
36 Janne Ahonen Finnland  Finnland 119,0 090,8 Q
37 Junshirō Kobayashi Japan  Japan 115,0 089,5 Q
38 Michael Glasder Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 124,5 088,7 Q
39 Artti Aigro Estland  Estland 121,5 086,8 Q
40 Manuel Fettner Osterreich  Österreich 111,0 084,8 Q
41 Roman Koudelka Tschechien  Tschechien 116,5 080,9 Q
42 Davide Bresadola Italien  Italien 117,0 080,0 Q
43 Jarkko Määttä Finnland  Finnland 116,5 079,0 Q
44 Martti Nõmme Estland  Estland 114,0 077,2 Q
45 Viktor Polášek Tschechien  Tschechien 110,5 077,1 Q
46 Choi Seou Korea Sud  Südkorea 114,5 073,5 Q
47 Sergei Tkatschenko Kasachstan  Kasachstan 111,0 070,9 Q
48 Vincent Descombes Sevoie Frankreich  Frankreich 114,0 069,9 Q
49 Tilen Bartol Slowenien  Slowenien 103,5 069,6 Q
50 Sebastian Colloredo Italien  Italien 107,5 068,1 Q
51 William Rhoads Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 115,0 067,9
52 Lukáš Hlava Tschechien  Tschechien 106,5 062,2
53 Casey Larson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 104,5 061,1
54 Federico Cecon Italien  Italien 100,5 050,3
55 Kim Hyun-ki Korea Sud  Südkorea 101,5 046,4
56 Fatih Arda İpcioğlu Turkei  Türkei 096,5 036,4
Kevin Maltsev Estland  Estland DSQ

WettbewerbBearbeiten

Platz Sportler Land 1. Durchgang 2. Durchgang Gesamt-
punkte
Weite (m) Punkte Weite (m) Punkte
01 Kamil Stoch Polen  Polen 135,0 143,8 136,5 141,9 285,7
02 Andreas Wellinger Deutschland  Deutschland 135,5 138,8 142,0 143,5 282,3
03 Robert Johansson Norwegen  Norwegen 137,5 138,3 134,5 137,0 275,3
04 Daniel-André Tande Norwegen  Norwegen 131,0 128,9 138,5 144,2 273,1
05 Johann André Forfang Norwegen  Norwegen 133,0 132,1 134,5 139,5 271,6
06 Michael Hayböck Osterreich  Österreich 140,0 140,4 131,0 127,3 267,7
07 Karl Geiger Deutschland  Deutschland 132,0 129,5 137,5 138,1 267,6
08 Andreas Stjernen Norwegen  Norwegen 134,5 134,7 131,5 132,6 267,3
09 Richard Freitag Deutschland  Deutschland 130,0 131,5 127,5 128,5 260,0
10 Dawid Kubacki Polen  Polen 134,5 137,4 126,0 120,6 258,0
10 Peter Prevc Slowenien  Slowenien 134,0 132,4 127,5 125,6 258,0
10 Ryōyū Kobayashi Japan  Japan 135,5 134,0 128,0 124,0 258,0
13 Simon Ammann Schweiz  Schweiz 133,5 131,6 130,5 125,0 256,6
14 Markus Eisenbichler Deutschland  Deutschland 130,0 128,7 130,5 126,7 255,4
15 Stefan Hula Polen  Polen 132,0 131,2 129,5 122,2 253,4
16 Jernej Damjan Slowenien  Slowenien 130,0 124,0 130,5 124,3 248,3
17 Tilen Bartol Slowenien  Slowenien 130,5 122,4 130,0 125,1 247,5
18 Stefan Kraft Osterreich  Österreich 131,5 130,6 125,5 116,8 247,4
19 Maciej Kot Polen  Polen 128,5 124,2 129,5 120,4 244,6
20 Kevin Bickner Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 129,5 121,9 124,0 113,5 235,4
21 MacKenzie Boyd-Clowes Kanada  Kanada 127,5 117,4 126,0 117,9 235,3
22 Taku Takeuchi Japan  Japan 124,0 114,1 125,5 120,1 234,2
23 Alex Insam Italien  Italien 127,5 118,0 125,0 114,4 232,4
24 Junshirō Kobayashi Japan  Japan 122,0 114,8 122,0 110,0 224,8
25 Roman Koudelka Tschechien  Tschechien 125,5 115,9 122,0 107,1 223,0
26 Jewgeni Klimow Olympia  Olympische Athleten aus Russland 125,0 116,4 118,0 104,2 220,6
27 Janne Ahonen Finnland  Finnland 124,5 110,6 115,5 100,0 210,6
28 Čestmír Kožíšek Tschechien  Tschechien 124,5 112,0 113,0 093,1 205,1
29 Denis Kornilow Olympia  Olympische Athleten aus Russland 122,5 111,2 110,5 085,1 196,3
30 Anže Semenič Slowenien  Slowenien 127,0 118,1 DSQ 118,1
31 Clemens Aigner Osterreich  Österreich 121,0 110,0 ausgeschieden
32 Manuel Fettner Osterreich  Österreich 124,0 109,8
33 Noriaki Kasai Japan  Japan 121,0 107,9
34 Andreas Alamommo Finnland  Finnland 120,0 107,6
35 Wladimir Sografski Bulgarien  Bulgarien 119,5 105,9
36 Gregor Deschwanden Schweiz  Schweiz 123,0 105,8
37 Antti Aalto Finnland  Finnland 121,5 105,7
37 Jarkko Määttä Finnland  Finnland 122,0 105,7
39 Michail Nasarow Olympia  Olympische Athleten aus Russland 120,0 103,4
40 Sebastian Colloredo Italien  Italien 121,0 102,7
41 Jonathan Learoyd Frankreich  Frankreich 119,5 100,1
42 Alexei Romaschow Olympia  Olympische Athleten aus Russland 119,0 099,8
43 Martti Nõmme Estland  Estland 118,0 096,5
44 Viktor Polášek Tschechien  Tschechien 116,5 094,4
45 Choi Seou Korea Sud  Südkorea 114,0 093,2
46 Michael Glasder Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 114,0 090,5
47 Davide Bresadola Italien  Italien 124,0 089,1
48 Artti Aigro Estland  Estland 107,0 079,4
49 Sergei Tkatschenko Kasachstan  Kasachstan 107,5 073,5
50 Vincent Descombes Sevoie Frankreich  Frankreich 105,0 072,9

WeblinksBearbeiten