Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2010/Teilnehmer (Estland)

Liste der Teilnehmer aus Estland
Olympische Winterspiele 2010 logo.svg
Olympische Ringe

EST

EST
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1

Estland nahm an den Olympischen Winterspielen 2010 im kanadischen Vancouver mit 30 Sportlern in fünf Sportarten teil. Somit war die Delegation die größte in der Geschichte der Nation.

FlaggenträgerBearbeiten

Der Biathlet Roland Lessing, der an seinen dritten Olympischen Winterspielen teilnimmt, trug die Flagge Estlands bei der Eröffnungsfeier. Die Skilangläuferin Kristina Šmigun-Vähi trug sie während der Abschlussfeier.

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Sportart G S B Gesamt
1   Skilanglauf 0 1 0 1

MedaillengewinnerBearbeiten

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

 
Estlands Delegation bei der Eröffnungsfeier in Vancouver.

  BiathlonBearbeiten

Männer
  • Martten Kaldvee
    10 km Sprint: 74. Platz
    20 km Einzel: 81. Platz
  • Kauri Kõiv
    10 km Sprint: 48. Platz
    12,5 km Verfolgung: 50. Platz
    20 km Einzel: 44. Platz
    4x7,5km-Staffel: 14. Platz
  • Roland Lessing
    10 km Sprint: 74. Platz
    20 km Einzel: 65. Platz
    4x7,5km-Staffel: 14. Platz
  • Indrek Tobreluts
    10 km Sprint: 31. Platz
    12,5 km Verfolgung: 48. Platz
    4x7,5km-Staffel: 14. Platz
  • Priit Viks
    10 km Sprint: 62. Platz
    20 km Einzel: 20. Platz
    4x7,5km-Staffel: 14. Platz
Frauen
  • Sirli Hanni
    7,5 km Sprint: 84. Platz
    4x6km-Staffel: 18. Platz
  • Kadri Lehtla
    7,5 km Sprint: 64. Platz
    15 km Einzel: 45. Platz
    4x6km-Staffel: 18. Platz
  • Eveli Saue
    7,5 km Sprint: 55. Platz
    10 km Verfolgung: DNF
    15 km Einzel: 42. Platz
    4x6km-Staffel: 18. Platz
  • Kristel Viigipuu
    7,5 km Sprint: 83. Platz
    4x6km-Staffel: 18. Platz

  EiskunstlaufBearbeiten

Frauen

Paarlauf

Eistanz

  Ski AlpinBearbeiten

Männer
  • Deyvid Operja
    Riesenslalom: 66. Platz
    Slalom: im ersten Lauf ausgeschieden
Frauen
  • Tiiu Nurmberg
    Riesenslalom: im ersten Lauf ausgeschieden
    Slalom: 42. Platz

  SkilanglaufBearbeiten

Männer
  • Kein Einaste
    Sprint klassisch: 9. Platz
  • Kaspar Kokk
    30 km Doppelverfolgung: 42. Platz
    4x10km-Staffel: 14. Platz
  • Peeter Kümmel
    Sprint klassisch: 37. Platz
    Teamsprint Freistil: 16. Platz
  • Algo Kärp
    4x10km-Staffel: 14. Platz
    50 km Massenstart (klassisch): 41. Platz
  • Jaak Mae
    4x10km-Staffel: 14. Platz
    50 km Massenstart (klassisch): 30. Platz
  • Aivar Rehemaa
    15 km Freistil: 51. Platz
    30 km Doppelverfolgung: 37. Platz
    4x10km-Staffel: 14. Platz
    50 km Massenstart (klassisch): 34. Platz
  • Anti Saarepuu
    Sprint klassisch: 42. Platz
    Teamsprint Freistil: 16. Platz
  • Timo Simonlatser
    Sprint klassisch: 25. Platz
  • Karel Tammjärv
    15 km Freistil: 67. Platz
    30 km Doppelverfolgung: 46. Platz
  • Andrus Veerpalu
    50 km Massenstart (klassisch): 6. Platz
Frauen
  • Tatjana Mannima
    10 km Freistil: 58. Platz
    15 km Doppelverfolgung: 44. Platz
    30 km klassisch: 42. Platz
  • Triin Ojaste
    Sprint klassisch: 37. Platz
    Teamsprint Freistil: 16. Platz
  • Kristina Šmigun-Vähi
    10 km Freistil: Silber  
    15 km Doppelverfolgung: DNF
    30 km klassisch: 28. Platz
  • Kaija Udras
    Sprint klassisch: 31. Platz
    15 km Doppelverfolgung: DNF
    Teamsprint Freistil: 16. Platz

WeblinksBearbeiten