Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 2006/Biathlon – Verfolgung (Männer)

Biathlon 12,5 km Verfolgung der Männer
der Olympischen Winterspiele 2006
Olympische Winterspiele 2006 logo.svg Biathlon pictogram.svg
Gold Goldmedaille FrankreichFrankreich Vincent Defrasne
Silber Silbermedaille NorwegenNorwegen Ole Einar Bjørndalen
Bronze Bronzemedaille DeutschlandDeutschland Sven Fischer
Wettbewerbe
Sprint Frauen Männer
Verfolgung Frauen Männer
Massenstart Frauen Männer
Einzel Frauen Männer
Staffel Frauen Männer

Ausgetragen wurde das 12,5-km-Verfolgungsrennen der Männer im Biathlon bei den Olympischen Winterspielen 2006 am 18. Februar 2006 um 14:30 Uhr in Cesana Torinese. Es gingen insgesamt 57 Athleten aus 23 Nationen an den Start.

Die Goldmedaille gewann der Franzose Vincent Defrasne, der als Fünfter in das Rennen gestartet war. Er konnte sich im Schlusssprint mit einem Vorsprung von 2 Sekunden auf den Norweger Ole Einar Bjørndalen durchsetzen. Bjørndalen der als Zwölfter die Verfolgung aufnahm erhielt somit die Silbermedaille. Sven Fischer aus Deutschland, der den Sprint gewinnen konnte, musste insgesamt 4 Strafrunden absolvieren, konnte jedoch den dritten Rang sichern und wurde somit mit der Bronzemedaille ausgezeichnet.

Die Österreicher Wolfgang Perner und Wolfgang Rottmann wurden wegen Verstößen gegen die Dopingvorschriften vom IOC nachträglich disqualifiziert.

WettkampfbeschreibungBearbeiten

Für das Verfolgungsrennen über 12,5 km qualifizierten sich die 60 besten Athleten des vorangegangenen Sprintrennens. Der Sieger des Sprints ging als Erster ins Rennen, die anderen Athleten starteten mit dem Zeitabstand, den sie beim Zieleinlauf des Sprints hatten. Es waren fünf gleich lange Laufrunden zu absolvieren, nach den ersten vier mussten die Athleten in der Reihenfolge liegend-liegend-stehend-stehend am Schießstand jeweils fünf Ziele treffen. Für jede nicht getroffene Scheibe musste der Athlet eine Strafrunde mit einer Länge von 150 m absolvieren. Sieger war, wer als Erster das Ziel erreichte.

ErgebnisseBearbeiten

Rang St.Nr. Athlet Land Startzeit Zeit (min) Strafrunden (L+L+S+S) Defizit (min)
1 5 Vincent Defrasne Frankreich  Frankreich 0:43 35:20,2 2 (0+0+0+2)
2 12 Ole Einar Bjørndalen Norwegen  Norwegen 1:14 35:22,9 3 (0+1+1+1) +0:02,7
3 1 Sven Fischer Deutschland  Deutschland 0:00 35:35,8 4 (2+2+0+0) +0:15,6
4 13 Ilmārs Bricis Lettland  Lettland 1:15 35:46,9 1 (0+1+0+0) +0:26,7
5 2 Halvard Hanevold Norwegen  Norwegen 0:08 35:57,7 3 (0+0+3+0) +0:37,5
6 3 Frode Andresen Norwegen  Norwegen 0:20 36:16,9 5 (0+3+1+1) +0:56,7
7 16 Christoph Sumann Osterreich  Österreich 1:31 36:39,7 2 (1+0+1+0) +1:19,5
8 35 Michael Greis Deutschland  Deutschland 2:11 36:39,9 1 (1+0+0+0) +1:19,7
9 10 Maxim Tschudow Russland  Russland 1:09 36:41,4 4 (2+0+0+2) +1:21,2
10 19 Julien Robert Frankreich  Frankreich 1:43 37:15,9 1 (1+0+0+0) +1:55,7
11 22 Nikolai Kruglow Russland  Russland 1:54 37:18,9 0 (0+0+0+0) +1:58,7
12 7 Ricco Groß Deutschland  Deutschland 1:04 37:23,5 2 (1+0+0+1) +2:03,3
13 41 René-Laurent Vuillermoz Italien  Italien 2:35 37:27,3 2 (1+1+0+0) +2:07,1
14 28 Christian De Lorenzi Italien  Italien 2:03 37:28,5 2 (0+1+0+1) +2:08,3
15 6 Iwan Tscheresow Russland  Russland 0:57 37:29,7 3 (1+1+1+0) +2:09,5
16 11 Zdeněk Vítek Tschechien  Tschechien 1:13 37:30,2 4 (1+0+1+2) +2:10,0
17 23 Wilfried Pallhuber Italien  Italien 1:54 37:30,3 2 (0+1+0+1) +2:10,1
18 20 Tomasz Sikora Polen  Polen 1:43 37:31,6 4 (2+0+1+1) +2:11,4
19 15 Alexander Wolf Deutschland  Deutschland 1:23 37:35,4 4 (0+2+0+2) +2:15,2
20 8 Mattias Nilsson Schweden  Schweden 1:07 37:47,4 3 (1+1+0+1) +2:27,2
21 17 Stian Eckhoff Norwegen  Norwegen 1:36 38:00,2 4 (1+2+0+1) +2:40,0
22 47 Paavo Puurunen Finnland  Finnland 2:46 38:01,2 1 (0+0+1+0) +2:41,0
23 45 Matthias Simmen Schweiz  Schweiz 2:45 38:08,8 1 (1+0+0+0) +2:48,6
24 31 Pavol Hurajt Slowakei  Slowakei 2:06 38:20,6 2 (0+2+0+0) +3:00,4
25 14 Björn Ferry Schweden  Schweden 1:20 38:25,5 4 (1+0+0+3) +3:04,2
26 25 Rustam Waliulin Weissrussland  Weißrussland 1:57 38:32,7 5 (2+1+2+0) +3:12,5
27 30 Aleh Ryschankou Weissrussland  Weißrussland 2:04 38:37,8 5 (1+0+2+2) +3:17,6
28 26 Wiesław Ziemianin Polen  Polen 1:59 38:42,3 1 (0+1+0+0) +3:22,1
29 44 Roman Dostál Tschechien  Tschechien 2:39 38:48,0 4 (0+0+2+2) +3:27,8
30 32 Sjarhej Nowikau Weissrussland  Weißrussland 2:07 38:49,6 4 (0+1+2+1) +3:29,4
31 29 Andrij Derysemlja Ukraine  Ukraine 2:04 38:54,3 4 (2+0+2+0) +3:34,1
32 57 Michal Šlesingr Tschechien  Tschechien 3:11 39:03,7 1 (0+0+1+0) +3:43,5
33 21 Witalij Rudentschik Bulgarien  Bulgarien 1:48 39:04,7 4 (1+1+2+0) +3:44,5
34 18 Zhang Chengye China Volksrepublik  China 1:39 39:04,7 7 (0+1+2+4) +3:44,5
35 40 Hidenori Isa Japan  Japan 2:26 39:11,2 4 (2+0+2+0) +3:51,0
36 37 Tim Burke Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2:16 39:17,6 4 (0+2+2+0) +3:57,4
37 38 Janez Marič Slowenien  Slowenien 2:17 39:42,4 4 (0+1+1+2) +4:22,2
38 39 David Ekholm Schweden  Schweden 2:22 39:43,8 3 (2+1+0+0) +4:23,6
39 34 Ondřej Moravec Tschechien  Tschechien 2:09 39:52,3 4 (1+0+2+1) +4:32,1
40 33 Ferréol Cannard Frankreich  Frankreich 2:08 40:07,7 5 (2+0+1+2) +4:47,5
41 46 Ruslan Lyssenko Ukraine  Ukraine 2:45 40:16,4 3 (1+1+0+1) +4:56,2
42 50 Jānis Bērziņš Lettland  Lettland 2:58 40:22,8 1 (1+0+0+0) +5:02,6
43 45 Indrek Tobreluts Estland  Estland 2:36 40:25,8 4 (2+1+1+0) +5:05,6
44 52 Robin Clegg Kanada  Kanada 3:01 40:30,3 4 (2+0+1+1) +5:10,1
45 54 Ludwig Gredler Osterreich  Österreich 3:06 40:57,5 6 (2+1+3+0) +5:37,3
46 51 Raivis Zīmelis Lettland  Lettland 3:00 40:58,0 5 (1+1+1+2) +5:37,8
47 43 David Leoni Kanada  Kanada 2:39 41:07,4 5 (1+0+3+1) +5:47,2
48 48 Lowell Bailey Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2:50 41:31,3 6 (3+1+1+1) +6:11,1
49 53 Miroslav Matiaško Slowakei  Slowakei 3:01 41:32,5 6 (2+2+1+1) +6:12,3
50 49 Tatsumi Kasahara Japan  Japan 2:55 41:42,0 6 (1+1+2+2) +6:21,8
51 60 Roland Lessing Estland  Estland 3:19 41:53,4 4 (1+1+1+1) +6:33,2
52 59 Matej Kazár Slowakei  Slowakei 3:18 42:46,6 7 (2+1+2+2) +7:26,4
53 58 Alexander Tscherwjakow Kasachstan  Kasachstan 3:16 43:28,4 6 (2+0+2+2) +8:08,2
54 56 Kristaps Lībietis Lettland  Lettland 3:10 43:51,2 6 (1+0+3+2) +8:31,0
55 9 Raphaël Poirée Frankreich  Frankreich 1:07 DNF 2 (2+0+ + ) DNF
56 24 Sergei Tschepikow Russland  Russland 1:57 DNS
57 36 Oleksandr Bilanenko Ukraine  Ukraine 2:15
58 55 Carl Johan Bergman Schweden  Schweden 3:10
DSQ 27 Wolfgang Rottmann Osterreich  Österreich 2:00 37:50,5 4 (0+2+1+1) +2:30,3
DSQ 4 Wolfgang Perner Osterreich  Österreich 0:40 38:13,5 7 (3+3+0+1) +2:53,3

WeblinksBearbeiten