Olympische Sommerspiele 2012/Gewichtheben – Bantamgewicht (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Das Gewichtheben der Männer in der Klasse bis 56 kg (Bantamgewicht) bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London fand am 29. Juli 2012 im ExCeL Exhibition Centre statt. Es traten 18 Sportler aus 15 Ländern an.

Logo der Olympischen Spiele 2012.svg
Sportart Gewichtheben
Wettbewerb Klasse bis 56 kg
Geschlecht Männer
Ort ExCeL Exhibition Centre, London
Teilnehmer 18 Sportler aus 15 Ländern
Datum 29. Juli 2012
Medaillen Gold medal.svg Om Yun-chol (PRK)
Silver medal.svg Wu Jingbiao (CHN)
Bronze medal.svg vakant

Der Wettbewerb bestand aus zwei Teilen: Reißen (Snatch) und Stoßen (Clean and Jerk). Die Teilnehmer traten in zwei Gruppen zuerst im Reißen an, bei dem sie drei Versuche hatten. Wer ohne gültigen Versuch blieb, schied aus. Im Stoßen hatte wieder jeder Starter drei Versuche. Der Sportler mit dem höchsten zusammenaddierten Gewicht gewann. Im Falle eines Gleichstandes gab das geringere Körpergewicht den Ausschlag.

TitelträgerBearbeiten

Weltmeister Reißen China Volksrepublik  Wu Jingbiao 133 kg WM 2011 in Paris
Stoßen China Volksrepublik  Wu Jingbiao 159 kg WM 2011 in Paris
Zweikampf China Volksrepublik  Wu Jingbiao 292 kg WM 2011 in Paris
Olympiasieger Zweikampf China Volksrepublik  Long Qingquan 292 kg Peking 2008

RekordeBearbeiten

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord Reißen Turkei  Halil Mutlu 138 kg Antalya, Türkei 4. November 2001
Stoßen Turkei  Halil Mutlu 168 kg Trenčín, Slowakei 24. April 2001
Zweikampf Turkei  Halil Mutlu 305 kg Sydney, Australien 16. September 2000
Olympischer Rekord Reißen Turkei  Halil Mutlu 137 kg Sydney, Australien 16. September 2000
Stoßen Turkei  Halil Mutlu 167 kg Sydney, Australien 16. September 2000
Zweikampf Turkei  Halil Mutlu 305 kg Sydney, Australien 16. September 2000

Neue RekordeBearbeiten

Olympischer Rekord Stoßen Korea Nord  Om Yun-chol 168 kg London, Großbritannien 29. Juli 2012

ZeitplanBearbeiten

  • Gruppe A: 29. Juli 2012, 10:00 Uhr
  • Gruppe B: 29. Juli 2012, 19:00 Uhr

EndergebnisBearbeiten

Rang Land Sportler Gr. Kgw. Reißen (kg) Stoßen (kg) Zweikampf
1 2 3 Ergebnis 1 2 3 Ergebnis
01 Korea Nord  PRK Om Yun-chol B 55,76 120 125 125 125 160 165 168 168 (OR) 293
02 China Volksrepublik  CHN Wu Jingbiao A 55,91 130 130 133 133 156 156 161 156 289
03 vakant
04 Vietnam  VIE Trần Lê Quốc Toàn A 55,84 125 125 125 125 155 159 162 159 284
05 Indonesien  INA Jadi Setiadi B 55,48 121 125 127 127 150 150 156 150 277
06 Mexiko  MEX José Montes A 55,80 112 116 116 112 150 157 160 157 269
07 Kolumbien  COL Sergio Rada A 55,89 118 118 121 118 148 151 155 151 269
08 Kolumbien  COL Carlos Berna A 55,55 115 115 118 118 150 153 153 150 268
09 Rumänien  ROM Florin Croitoru A 55,90 121 125 125 121 145 145 147 147 268
10 Korea Nord  PRK Sin Chol-bom B 55,72 110 110 113 113 145 150 150 145 258
11 Kuba  CUB Yasmani Romero B 55,95 112 112 116 112 142 146 146 146 258
12 Belgien  BEL Tom Goegebuer B 55,88 111 115 117 115 132 137 138 132 247
13 Fidschi  FIJ Manueli Tulo B 55,77 100 105 110 105 128 132 132 128 233
14 Italien  ITA Mirco Scarantino B 55,42 97 97 97 97 123 128 132 128 225
Kuba  CUB Sergio Álvarez Boulet A 55,96 117 121 125 121 150 150 150 DNF
Kirgisistan  KGZ Beksat Osmonalijew A 55,93 120 125 127 127 147 147 147 DNF
Usbekistan  UZB Ruslan Makarow A 55,96 117 117 119 117 145 145 145 DNF
Tunesien  TUN Khalil El-Maaoui A 55,39 127 130 132 132 DNF
3 Aserbaidschan  AZE Valentin Xristov A 55,84 123 127 130 127 154 158 159 159 DSQ
  • Sieger Om Yun-chol (PRK) erkämpfte den ersten Olympiasieg Nordkoreas in dieser Gewichtsklasse.
  • Der Tunesier Khalil El-Maaoui, nach dem Reißen an zweiter Position liegend, trat zum Stoßen nicht an.
  • Der ursprünglich drittplatzierte Valentin Xristov hatte die erste Medaille für Aserbaidschan in dieser Gewichtsklasse gewonnen, diese wurde jedoch im März 2019 wegen eines Dopingvergehens aberkannt.[1] Die Medaille ist noch nicht neu vergeben worden.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IOC sanctions three athletes for failing anti-doping tests at London 2012. Internationales Olympisches Komitee, 29. März 2019, abgerufen am 18. April 2019 (englisch).